Test: BMW 330e M Sport

5. März 2020
2.989 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:BMW
Klasse:Limousine
Antrieb:Hinterrad
Treibstoff:Hybrid
Leistung:252 PS
Testverbrauch:4,0–6,1 l/100km
Modelljahr:2020
Grundpreis:56.290 Euro

BMW erweitert sukzessiv die Motoren-Palette beim 3er. Der neueste Streich: ein Plug-In-Hybrid für die Limousine (die Ansteck-Version des Kombi, vulgo Touring, wird im kommenden Sommer nachgereicht), bei der ein 184 PS starker Benziner durch einen 113 PS starken Elektromotor unterstützt wird. Rein elektrisch fahren ist in der Praxis für rund 30 Kilometer problemlos möglich, danach ist man hybrid unterwegs – und das bei Bedarf durch und durch dynamisch: Der Testwagen mit dem M Sport-Paket inklusive Sport-Bremsen und adaptivem Fahrwerk tritt energisch an und wedelt ebenso dynamisch durch die Kurven. Das durch die Batterien bedingte Mehrgewicht im Fahrzeug-Heck ist dabei nicht hinderlich – im Gegenteil: Das gibt dem als „Heckschleuder“ bekannten 3er auch ohne Allrad genügend Traktion an der Hinterachse.

Sinnhaftigkeit und Alltagsverbrauch sind – wie für Hybride typisch – stark vom Nutzungsverhalten abhängig. Der 330e bietet aber auf jeden Fall eine feine Mischung aus elektrischer Stadt-Mobilität und sportlichem Überland-Charakter. Der große Nachteil des Teilzeit-Stromers gegenüber seinen Verbrenner-Geschwistern liegt im Kofferraum: Dort sind nur 375 Liter anstatt 480 Liter verfügbar, was schon ein riesiger Unterschied ist.

Motor & Getriebe – Der Verbund aus kultiviertem Zweiliter-Vierzylinder-Turbobenziner und E-Motor arbeitet geschmeidig und geht bei Bedarf auch richtig bullig zur Sache. Kaum kritisierbare Achtgang-Automatik. 

Fahrwerk & Traktion – Als M Sport straffe Fahrwerks-Abstimmung, bisweilen fast zu hart. In schnellen Kurven äußerst dynamisch. Traumhafte, aber recht ­schwergängige Lenkung. Erstaunlich gute Traktion. 1A-Bremsen, Rekuperation nur ab und an merkbar.

Cockpit & Bedienung – Tiefe Sitzposition, Top-Ergonomie und -Bedienung. Logisch aufgebautes Multimediasystem, das über Touchscreen, Drehregler, echte Knöpfe oder eine her­vorragende Sprachsteuerung verwaltet wird. Ausreichend viele Ablagen, mäßige Übersicht.

Innen- & Kofferraum – Viel Platz in beiden Sitzreihen. Das Kofferraumvolumen wird durch die im Boden untergebrachten Batterien in der Höhe deutlich mini­miert (minus zwölf Zentimeter). Dennoch bleibt die Fondlehne 2:1:2 umlegbar, der Ladeboden dabei stets flach. 

Dran & Drin – Gute Serienausstattung inklusive großem Navi, Klimaautomatik und Alarmanlage sowie allerlei Gimmicks im M-Sport-Trimm. Viele Extras, dank null NoVA nicht zu teuer. Premium-adäquate Verarbeitung und ebensolche Materialien. 

Schutz & Sicherheit – Übliches Airbag-Aufgebot Serie, ein paar Assistenzsysteme ebenso (aktiver Spurverlassens-Warner), dazu LED-Scheinwerfer. Mittels Optionsliste zum Klassen-Maximum erweiterbar.

Reichweite & Laden – Reines Stromen in der Praxis etwas über 30 Kilometer weit. Nur eine Art Ladekabel serienmäßig an Bord. Ladedauer mit 3,7 kWh etwas über dreieinhalb Stunden, ein bisschen weniger als sechs Stunden an der normalen Haushaltssteckdose.

Preis & Kosten – Dank null Prozent NoVA ist ein vergleichbarer ­Diesel ausstattungsbereinigt deutlich teurer, ein ­Benziner ebenso. Verbrauch mit leeren Akkus auf ­Diesel-Niveau. Die Plug-In-Version der Mercedes C-Klasse ist in jedem Fall eine Spur teurer, der größere und schwächere Passat GTE etwas billiger. Nur zwei Jahre Garantie-ähnliche Gewährleistung.

Typisch 3er: sportliches Cockpit mit hochwertigen Materialen und logischer Bedienung. 

[vc_row][vc_column][vc_column_text]BMW erweitert sukzessiv die Motoren-Palette beim 3er. Der neueste Streich: ein Plug-In-Hybrid für die Limousine (die Ansteck-Version des Kombi, vulgo Touring, wird im kommenden Sommer nachgereicht), bei der ein 184 PS starker Benziner durch einen 113 PS starken Elektromotor unterstützt wird. Rein elektrisch fahren ist in der Praxis für rund 30 Kilometer problemlos möglich, danach ist man hybrid unterwegs – und das bei Bedarf durch und durch dynamisch: Der Testwagen mit dem M Sport-Paket inklusive Sport-Bremsen und adaptivem Fahrwerk tritt energisch an und wedelt ebenso dynamisch durch die Kurven. Das durch die Batterien bedingte Mehrgewicht im Fahrzeug-Heck ist dabei nicht hinderlich – im Gegenteil: Das gibt dem als „Heckschleuder“ bekannten 3er auch ohne Allrad genügend Traktion an der Hinterachse. Sinnhaftigkeit und Alltagsverbrauch sind – wie für Hybride typisch – stark vom Nutzungsverhalten abhängig. Der 330e bietet aber auf jeden Fall eine feine Mischung aus elektrischer Stadt-Mobilität und sportlichem Überland-Charakter. Der große Nachteil des Teilzeit-Stromers gegenüber seinen Verbrenner-Geschwistern liegt im Kofferraum: Dort sind nur 375 Liter anstatt 480 Liter verfügbar, was schon ein riesiger Unterschied ist.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Der Verbund aus kultiviertem Zweiliter-Vierzylinder-Turbobenziner und E-Motor arbeitet geschmeidig und geht bei Bedarf auch richtig bullig zur Sache. Kaum kritisierbare Achtgang-Automatik.  Fahrwerk & Traktion - Als M Sport straffe Fahrwerks-Abstimmung, bisweilen fast zu hart. In schnellen Kurven äußerst dynamisch. Traumhafte, aber recht ­schwergängige Lenkung. Erstaunlich gute Traktion. 1A-Bremsen, Rekuperation nur ab und an merkbar. Cockpit & Bedienung - Tiefe Sitzposition, Top-Ergonomie und -Bedienung. Logisch aufgebautes Multimediasystem, das über Touchscreen, Drehregler, echte Knöpfe oder eine her­vorragende Sprachsteuerung verwaltet wird. Ausreichend viele Ablagen, mäßige Übersicht. Innen- & Kofferraum - Viel Platz in beiden Sitzreihen. Das Kofferraumvolumen wird durch die im Boden untergebrachten Batterien in der Höhe deutlich mini­miert (minus zwölf Zentimeter). Dennoch bleibt die Fondlehne 2:1:2 umlegbar, der Ladeboden dabei stets flach.  Dran & Drin - Gute Serienausstattung inklusive großem Navi, Klimaautomatik und Alarmanlage sowie allerlei Gimmicks im M-Sport-Trimm. Viele Extras, dank null NoVA nicht zu teuer. Premium-adäquate Verarbeitung und ebensolche Materialien.  Schutz & Sicherheit - Übliches Airbag-Aufgebot Serie, ein paar Assistenzsysteme ebenso (aktiver Spurverlassens-Warner), dazu LED-Scheinwerfer. Mittels Optionsliste zum Klassen-Maximum erweiterbar. Reichweite & Laden - Reines Stromen in der Praxis etwas über 30 Kilometer weit. Nur eine Art Ladekabel serienmäßig an Bord. Ladedauer mit 3,7 kWh etwas über dreieinhalb Stunden, ein bisschen weniger als sechs Stunden an der normalen Haushaltssteckdose. Preis & Kosten - Dank null Prozent NoVA ist ein vergleichbarer ­Diesel ausstattungsbereinigt deutlich teurer, ein ­Benziner ebenso. Verbrauch mit leeren Akkus auf ­Diesel-Niveau. Die Plug-In-Version der Mercedes C-Klasse ist in jedem Fall eine Spur teurer, der größere und schwächere Passat GTE etwas billiger. Nur zwei Jahre Garantie-ähnliche Gewährleistung.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1583404882096{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1583403455589{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Typisch 3er: sportliches Cockpit mit hochwertigen Materialen und logischer Bedienung. [/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb432462-08c1"][vc_column_text]R4, 16V, Turbo, 1998 ccm, 184 PS (135 kW) bei 5000–6500/min, max. Drehmoment 300 Nm bei 1350–4000/min, E-Motor: 113 PS (83 kW) bzw. 265 Nm, Systemleistung 252 PS (185 kW) bzw. 420 Nm, Lithium-Ionen-Akku…

8

FAZIT

Sportliche Mittelklasse-Limousine mit Grün-Attitude.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Cockpit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Reichweite & Laden
Preis & Kosten
User-Wertung : Keine Bewertungen bisher!
8

R4, 16V, Turbo, 1998 ccm, 184 PS (135 kW) bei 5000–6500/min, max. Drehmoment 300 Nm bei 1350–4000/min, E-Motor: 113 PS (83 kW) bzw. 265 Nm, Systemleistung 252 PS (185 kW) bzw. 420 Nm, Lithium-Ionen-Akku 12 kWh, Achtgang-Automatik, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4709/1827/1444 mm, Radstand 2851 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,4 m, Reifendimension v 225/45 R 18, h 255/ 40 R 18 (Testwagen-Bereifung Bridgestone Blizzak LM 001 225/45 R 18), Tankinhalt 40 l, Reichweite 655 km (plus elektrisch 35) km, Kofferraumvolumen 375 l, Leergewicht 1815 kg, zul. Gesamtgewicht 2265 kg, max. Anh.-Last 750 kg, 0–100 km/h 5,9 sec, Spitze 230 (elektrisch 140) km/h, Steuer (jährl.) € 874,44, Werkstätten in Österreich 64, Service verschleißabhängig (mind. alle 2 Jahre), WLTP-Normverbrauch (kombiniert) 1,4 l, Testverbrauch 4,0–6,1 l Super, CO2 (Norm/Test) 32/92–140 g/km

Acht Airbags, Notbremsassistent, aktiver Spurverlassens-Warner, Tempomat, Verkehrszeichen-Erkennung, Voll-LED-Licht, Klimaautomatik, Navigation, 12,3 Zoll-Bildschirm für Instrumente und 10,25 Zoll-Bildschirm für Multimedia (inkl. 6 LS, WLAN-Hotspot, Apple CarPlay), induktives Handy-Laden, Tempomat, Licht- und Regensensor, Sportsitze, Einparkhilfe v+h, E-Heckklappe, Sportfahrwerk, Alufelgen, Standklimatisierung etc.

Driving Assistant (Abstandsregel-Tempomat, aut. Fernlicht, Spurwechsel- uns Heckkollisions-Assistent, Querverkehrs-Warner) € 906,–, Abstandsregel-Tempomat inkl. Stauassistent € 444,–, Headup-Display € 1110,–, Österreich-Paket (Rückfahrkamera, el. klappb. Außenspiegel etc.) € 900,–, Lederpolsterung € 1464,–, Metallic-Lack ab € 906,–, Schiebedach € 1212,–, Lenkradheizung € 252,–, abgedunkelte Fondscheiben € 402,–, Sitzheizung v/v+h € 384,–/768,–, schlüsselloser Zugang € 606,–, E-Sitze v € 1212,–, DAB-Tuner € 324,–, HiFi-Sound € 906,–, adaptives Sportfahrwerk € 606,–, 19 Zoll-Räder ab € 738,– etc.

Kommentar abgeben