Test: BMW iX3 Impressive

3. Oktober 2022
411 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:BMW
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Hinterrad
Treibstoff:Elektro
Leistung:286 PS
Testverbrauch:20,8 kWh/100km
Modelljahr:2022
Grundpreis:75.290 Euro

Beim BMW iX3 handelt es sich um ein im Wortsinn spannendes Fahrzeug. Nicht etwa, weil der X3 an sich so bemerkenswert wäre, sondern weil dessen Strom-Version einzigartige Eckdaten aufweist. Zunächst gibt es sie nur mit einer Motorisierung und ausschließlich mit Hinterradantrieb – letzteres passt zwar zu BMW, nicht aber zu einem dicken SUV. Der Durchzug des 286 PS starken E-Aggregats stellt dabei jeden gleich starken Verbrenner in den Schatten, Traktionsprobleme gibt es zumindest im Trockenen keine. Bei Nässe oder Schnee könnte es aber heikel werden. Deshalb umso bemerkenswerter: Schlupfregelung und ESP sind komplett abschaltbar.

Auch einzigartig für die Münchner: Es werden nur zwei Varianten angeboten, „Inspiring“ und „Impressive“. Extras gibt es nur wenige, was wiederum ziemlich un-typisch für BMW ist. Auf die Spitze treibt es der Umstand, dass der 2260 Kilo schwere Stromer seit dem Facelift ausschließlich mit M-Sportpaket zu haben ist. Apropos ­Facelift: Nach rund einem Jahr am Markt gibt es schon eine Auffrischung, die vorwiegend die Optik betrifft – unter anderem wurden die Nieren (wieder einmal) vergrößert, die LED-Scheinwerfer fallen um zehn Millimeter flacher aus.

Motor & Getriebe – Kräftiger E-Motor, vor allem der Durchzug gefällt. Rekuperation zweistufig regelbar, der „B“-Modus macht Ein-Pedal-Fahren möglich, auch bei flotter Gangart. Künstlicher E-Sound im Sport-Modus. 

Fahrwerk & Traktion –  Gute Mischung aus Sport und Komfort – trotz der serienmäßigen 20-Zöller nicht poltrig. Für einen schweren SUV dynamisches Fahrverhalten, wenig Wanken. Feinfühlig-direkte Lenkung, Traktion auf trockener Piste stets vorhanden. Tadellose Bremsen. 

Bedienung & Multimedia – Top in Sachen Sitze und Ergonomie, digitale Instrumente gut abzulesen. Großzügige Bedien-Auswahl: Touchscreen, Dreh- und Drückregler, echte Knöpfe sowie Gesten- und Sprachsteuerung. Schnell durchschaubares Multimediasystem. Ausreichend Ablagen, gute Übersicht.

Innen- & Kofferraum – Bei den Platzverhältnissen gibt es nichts zu meckern, der Kofferraum ist groß und gut nutzbar. Im Verbrenner-Vergleich Einschränkungen bei der Rückbank: Diese ist nicht verschiebbar, deren Lehnen nur im Verhältnis 2:1 neig- und umlegbar. Lade­boden immer eben, Trenn-Netz serienmäßig. 

Dran & Drin – Im höheren der beiden Trimms praktisch voll ausgestattet. Wer etwa Head­up-Display, Premium-Sound, Einpark-Automatik und Akustikglas nicht braucht, greift zum 15.000 Euro billigeren „Inspiring“. Solide Materialen, Premium-Verarbeitung.

Schutz & Sicherheit – Klassenübliches Airbag-Aufkommen. Top: Alle erdenklichen Assistenzsysteme sind Serie – Spurführungs-Assistent jetzt mit Rettungsgassen-Funktion.

Reichweite & Laden – Brauchbare Praxis-Reichweite. Dank 150 kW Gleichstrom-Laden ist der Akku in 32 Minuten zu 80 Prozent gefüllt. Mode 2 und Mode 3-Ladekabel Serie.

Preis & Kosten – Basispreis-Vergleich: Der Jaguar I-Pace ist gleich teuer (aber stärker), ebenso der Audi e-tron (schwächer, aber mit Allrad) – bei der Serienausstattung bietet der BMW jedoch mehr. Deutlich teurer ist der Mercedes EQC. Nur zwei Jahre garantieähnliche Gewährleistung. Momentan keine allzu schlechte Werthaltung. Brav beim Strom-Konsum.

Dezent umgestaltetes iX3-Cockpit: Der Multimedia-Schirm ist nun größer, der Startknopf wanderte in die neu arrangierte Mittelkon­sole.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Beim BMW iX3 handelt es sich um ein im Wortsinn spannendes Fahrzeug. Nicht etwa, weil der X3 an sich so bemerkenswert wäre, sondern weil dessen Strom-Version einzigartige Eckdaten aufweist. Zunächst gibt es sie nur mit einer Motorisierung und ausschließlich mit Hinterradantrieb – letzteres passt zwar zu BMW, nicht aber zu einem dicken SUV. Der Durchzug des 286 PS starken E-Aggregats stellt dabei jeden gleich starken Verbrenner in den Schatten, Traktionsprobleme gibt es zumindest im Trockenen keine. Bei Nässe oder Schnee könnte es aber heikel werden. Deshalb umso bemerkenswerter: Schlupfregelung und ESP sind komplett abschaltbar. Auch einzigartig für die Münchner: Es werden nur zwei Varianten angeboten, „Inspiring“ und „Impressive“. Extras gibt es nur wenige, was wiederum ziemlich un-typisch für BMW ist. Auf die Spitze treibt es der Umstand, dass der 2260 Kilo schwere Stromer seit dem Facelift ausschließlich mit M-Sportpaket zu haben ist. Apropos ­Facelift: Nach rund einem Jahr am Markt gibt es schon eine Auffrischung, die vorwiegend die Optik betrifft – unter anderem wurden die Nieren (wieder einmal) vergrößert, die LED-Scheinwerfer fallen um zehn Millimeter flacher aus.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Kräftiger E-Motor, vor allem der Durchzug gefällt. Rekuperation zweistufig regelbar, der „B“-Modus macht Ein-Pedal-Fahren möglich, auch bei flotter Gangart. Künstlicher E-Sound im Sport-Modus.  Fahrwerk & Traktion -  Gute Mischung aus Sport und Komfort – trotz der serienmäßigen 20-Zöller nicht poltrig. Für einen schweren SUV dynamisches Fahrverhalten, wenig Wanken. Feinfühlig-direkte Lenkung, Traktion auf trockener Piste stets vorhanden. Tadellose Bremsen.  Bedienung & Multimedia - Top in Sachen Sitze und Ergonomie, digitale Instrumente gut abzulesen. Großzügige Bedien-Auswahl: Touchscreen, Dreh- und Drückregler, echte Knöpfe sowie Gesten- und Sprachsteuerung. Schnell durchschaubares Multimediasystem. Ausreichend Ablagen, gute Übersicht. Innen- & Kofferraum - Bei den Platzverhältnissen gibt es nichts zu meckern, der Kofferraum ist groß und gut nutzbar. Im Verbrenner-Vergleich Einschränkungen bei der Rückbank: Diese ist nicht verschiebbar, deren Lehnen nur im Verhältnis 2:1 neig- und umlegbar. Lade­boden immer eben, Trenn-Netz serienmäßig.  Dran & Drin - Im höheren der beiden Trimms praktisch voll ausgestattet. Wer etwa Head­up-Display, Premium-Sound, Einpark-Automatik und Akustikglas nicht braucht, greift zum 15.000 Euro billigeren „Inspiring“. Solide Materialen, Premium-Verarbeitung. Schutz & Sicherheit - Klassenübliches Airbag-Aufkommen. Top: Alle erdenklichen Assistenzsysteme sind Serie – Spurführungs-Assistent jetzt mit Rettungsgassen-Funktion. Reichweite & Laden - Brauchbare Praxis-Reichweite. Dank 150 kW Gleichstrom-Laden ist der Akku in 32 Minuten zu 80 Prozent gefüllt. Mode 2 und Mode 3-Ladekabel Serie. Preis & Kosten - Basispreis-Vergleich: Der Jaguar I-Pace ist gleich teuer (aber stärker), ebenso der Audi e-tron (schwächer, aber mit Allrad) – bei der Serienausstattung bietet der BMW jedoch mehr. Deutlich teurer ist der Mercedes EQC. Nur zwei Jahre garantieähnliche Gewährleistung. Momentan keine allzu schlechte Werthaltung. Brav beim Strom-Konsum.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1664797554723{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1664797063581{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Dezent umgestaltetes iX3-Cockpit: Der Multimedia-Schirm ist nun größer, der Startknopf wanderte in die neu arrangierte Mittelkon­sole.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb438137-cdb8"][vc_column_text]Synchronmotor, Spitzenleistung 286 PS (210 kW), Dauerleistung 109 PS (80 kW), max. Drehmoment 400 Nm, Akku (netto) 73,8 kWh, Hinterradantrieb mit fixer Übersetzung, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H…

8.8

FAZIT

Strom-SUV mit Premium-Feeling, guter ­Ausstattung und hoher Lade-Power.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Bedienung & Multimedia
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Reichweite & Laden
Preis & Kosten
User-Wertung : Keine Bewertungen bisher!
9

Synchronmotor, Spitzenleistung 286 PS (210 kW), Dauerleistung 109 PS (80 kW), max. Drehmoment 400 Nm, Akku (netto) 73,8 kWh, Hinterradantrieb mit fixer Übersetzung, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4734/1891/1668 mm, Radstand 2864 mm, 5 Sitze, Wendekreis 12,1 m, Reifendimension 245/45 R 20 (v), 275/40 R 20 (h), Kofferraumvolumen 510–1560 l, Leergewicht (EU) 2255 kg, zul. Gesamtgewicht 2725 kg, max. Anh.-Last 750 kg, 0–100 km/h 6,8 sec, 60–100 km/h 3,2 sec, Spitze 180 km/h, Steuer (jährl.) keine, Werkstätten in Österreich 66, Service verschleißabhängig (mind. alle 2 Jahre), WLTP-Normverbrauch kombiniert 18,5 kWh, Testverbrauch 20,8 kWh, Reichweite Norm/Test 461/355 km, Ladedauer bei 11 kW (100%) 7:30 Std, bei 150 kW Gleichstrom (80%) 32 Min

 Front- und vordere Seitenairbags, durchgehende Kopfairbag-Vorhänge, Spurführungs-, Toterwinkel- und Querverkehrs-Assistent, Adaptiv-Tempomat inkl. Stauassistent, Notbremsassistent, Müdigkeits-Warner, Verkehrszeichen-Erkennung, Rundum-Kameras, Headup-Display, LED-Scheinwerfer, Licht- und Regensensor, Innen- und Außenspiegel autom. abblendend, Einpark-Automatik, akust. Einparkhilfe v+h, E-Parkbremse, Multifunktions-Lederlenkrad, Sportsitze, Lederpolsterung, E-Vordersitze (Memory fahrerseitig), Vierzonen-Klimaautomatik, Standklimatisierung (auch via App), Bluetooth für Telefon & Audio, Audiosystem mit 16 LS (Harman Kardon), DAB-Tuner, Navigation mit 10,25 Zoll-Monitor, Android Auto & Apple CarPlay, WLAN-Hotspot, induktives Handy-Laden, Gesten- und Sprachsteuerung, schlüsselloser Zugang, E-Heckklappe, Panorama-Glasdach, Adaptiv-Fahrwerk, Aluräder 20 Zoll, Metallic-Lack etc.

Laserlicht € 1008,–, Lenkradheizung € 270,–, Holz-Zierleisten € 300,–, abgedunkelte Fondscheiben € 486,–, adaptives M-Fahrwerk € 492,–, Anhängerkupplung € 1110,– etc.

Kommentar abgeben