TEST: BMW X4 M40i

6. Juli 2016
6.269 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:BMW
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:360 PS
Testverbrauch:9,8 l/100km
Modelljahr:2016
Grundpreis:78.900 Euro

Der für BMW-Fans magische Buchstabe M ist längst bei den erfolgreichen SUV des Hauses angekommen, Versionen der „Motorsport GmbH“ gibt es bereits von X5 und X6. Jetzt kommt auch der X4, also die Coupé-Variante der mittleren SUV-Baureihe, in den Genuss eines neuen Topmodells. Das wird zwar nicht mit X4 M betitelt, sondern „nur“ mit X4 M40i, beeindruckend ist das Gesamtpaket aber den­noch. Das beginnt schon beim selbstbewussten Preis, der gute 10.000 Euro über dem des auch nicht faden 35i liegt. Dessen Motor wird für den M um 54 PS und 65 Nm gedopt, damit stürmt der 40er in unter vier Sekunden auf 100.

Ein paar sportliche Optik-Details innen wie außen sowie eine aufgewertete Serien­ausstattung runden das Upgrade ab, so gibt es etwa die adaptive Dämpfer-Kontrol­le aufpreisfrei – und die schafft einen gelungenen Spagat zwischen Dynamik und Komfort. Selbst in den beiden Sport-Modi geht es nicht allzu unbequem zu, darüber hinaus schaffen die Klappen in der speziellen Aufpuffanlage einen rotzi­geren Sound samt unüberhörbarem Nachbrabbeln beim Gaswegnehmen. Die vari­able Sport-Lenkung sorgt in jedem Fall für feines Fahrbahn-Feedback, abgerundet wird das Gesamtkunstwerk von der die formidable Achtgang-Automatik.

Motor & Getriebe – Der bullige, fein klingende Biturbo-Sechszylinder sorgt für tolle Fahrleistun­gen, in den beiden Sport-Modi noch rotzigerer Sound – dann schaltet die tolle Achtgang-Automatik zudem schneller und etwas ruppiger.

Fahrwerk & Traktion – Das sportlicher abgestimmte Fahrwerk bietet im Normal-Modus guten Komfort, vor allem in den Sport-Programmen tolle Straßenlage bei wenig Seitenneigung. Lenkung ohne Tadel, Bremsen kräftig und standfest. Keine Traktions-Probleme

Stock & Stein – Mit Ausnahme der Bergabfahrhilfe keine Offroad-Features, dennoch passabel und vor allem genauso gut im Gelände wie die braven Brüder.

Cockpit & Bedienung – Cockpit übersichtlich und aufgeräumt, gut ablesbare Instrumente, recht einfach Be­dienung der Sekundär-Funktionen über iDrive-Controller. 1A-Sitze und -Sitzp­os­i­tion. Genug Ablagen, Einparkhilfe zum Glück Serie.

Innen- & Kofferraum – Vorne sehr viel, hinten genug Platz. Kofferraum trotz Coupé-Form ausreichend groß. Sehr hohe Ladekante, aber ebener Boden auch nach Umlegen der 40:20:40-Fondlehnen.

Dran & Drin – Ordentliche, dem Kaufpreis aber nicht gang angemessene Mitgift. Es gibt genug, zum Teil ziemlich teure Extras. Materialien hochwertig, Verarbeitung ohne Tadel.

Schutz & Sicherheit – Übliches Airbag-Paket Serie, ebenso Bi-Xenon-Kurvenlicht. Die wichtigsten Assistenzsysteme sind gegen Aufpreis lieferbar.

Sauber & Grün – Verbrauch in Anbetracht der Größe, des Gewichts und vor allem der Fahrleitungen absolut im Rahmen. Start/Stopp arbeitet brav.

Preis & Kosten – Richtig teuer, Porsche Cayenne und Jaguar F-Pace kosten allerdings noch mehr. Bei der Garantie kann BMW nicht punkten. Ausreichend dichtes Werkstatt-Netz, lange Inspektions-Intervalle. Wertverlust absolut gesehen ziemlich hoch.

#1

Hübsches Cockpit mit hoher Bedienfreude, das M Lenkrad ist aufpreisfrei dabei. Die elektrisch verstellbaren Sportsitze sind zum Glück serienmäßig, das Upgrade von Teil- auf Vollleder kostet 1418 Euro

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Der für BMW-Fans magische Buchstabe M ist längst bei den erfolgreichen SUV des Hauses angekommen, Versionen der „Motorsport GmbH“ gibt es bereits von X5 und X6. Jetzt kommt auch der X4, also die Coupé-Variante der mittleren SUV-Baureihe, in den Genuss eines neuen Topmodells. Das wird zwar nicht mit X4 M betitelt, sondern „nur“ mit X4 M40i, beeindruckend ist das Gesamtpaket aber den­noch. Das beginnt schon beim selbstbewussten Preis, der gute 10.000 Euro über dem des auch nicht faden 35i liegt. Dessen Motor wird für den M um 54 PS und 65 Nm gedopt, damit stürmt der 40er in unter vier Sekunden auf 100. Ein paar sportliche Optik-Details innen wie außen sowie eine aufgewertete Serien­ausstattung runden das Upgrade ab, so gibt es etwa die adaptive Dämpfer-Kontrol­le aufpreisfrei – und die schafft einen gelungenen Spagat zwischen Dynamik und Komfort. Selbst in den beiden Sport-Modi geht es nicht allzu unbequem zu, darüber hinaus schaffen die Klappen in der speziellen Aufpuffanlage einen rotzi­geren Sound samt unüberhörbarem Nachbrabbeln beim Gaswegnehmen. Die vari­able Sport-Lenkung sorgt in jedem Fall für feines Fahrbahn-Feedback, abgerundet wird das Gesamtkunstwerk von der die formidable Achtgang-Automatik.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Der bullige, fein klingende Biturbo-Sechszylinder sorgt für tolle Fahrleistun­gen, in den beiden Sport-Modi noch rotzigerer Sound – dann schaltet die tolle Achtgang-Automatik zudem schneller und etwas ruppiger. Fahrwerk & Traktion - Das sportlicher abgestimmte Fahrwerk bietet im Normal-Modus guten Komfort, vor allem in den Sport-Programmen tolle Straßenlage bei wenig Seitenneigung. Lenkung ohne Tadel, Bremsen kräftig und standfest. Keine Traktions-Probleme Stock & Stein - Mit Ausnahme der Bergabfahrhilfe keine Offroad-Features, dennoch passabel und vor allem genauso gut im Gelände wie die braven Brüder. Cockpit & Bedienung - Cockpit übersichtlich und aufgeräumt, gut ablesbare Instrumente, recht einfach Be­dienung der Sekundär-Funktionen über iDrive-Controller. 1A-Sitze und -Sitzp­os­i­tion. Genug Ablagen, Einparkhilfe zum Glück Serie. Innen- & Kofferraum - Vorne sehr viel, hinten genug Platz. Kofferraum trotz Coupé-Form ausreichend groß. Sehr hohe Ladekante, aber ebener Boden auch nach Umlegen der 40:20:40-Fondlehnen. Dran & Drin - Ordentliche, dem Kaufpreis aber nicht gang angemessene Mitgift. Es gibt genug, zum Teil ziemlich teure Extras. Materialien hochwertig, Verarbeitung ohne Tadel. Schutz & Sicherheit - Übliches Airbag-Paket Serie, ebenso Bi-Xenon-Kurvenlicht. Die wichtigsten Assistenzsysteme sind gegen Aufpreis lieferbar. Sauber & Grün - Verbrauch in Anbetracht der Größe, des Gewichts und vor allem der Fahrleitungen absolut im Rahmen. Start/Stopp arbeitet brav. Preis & Kosten - Richtig teuer, Porsche Cayenne und Jaguar F-Pace kosten allerdings noch mehr. Bei der Garantie kann BMW nicht punkten. Ausreichend dichtes Werkstatt-Netz, lange Inspektions-Intervalle. Wertverlust absolut gesehen ziemlich hoch.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1467808879713{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1467806158316{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Hübsches Cockpit mit hoher Bedienfreude, das M Lenkrad ist aufpreisfrei dabei. Die elektrisch verstellbaren Sportsitze sind zum Glück serienmäßig, das Upgrade von Teil- auf Vollleder kostet 1418 Euro[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-324781ca-273b"][vc_column_text]R6, 24V, Bi-Turbo, 2979 ccm, 360 PS (265 kW) bei 5800–6000/min, max. Drehmo­ment 465 Nm bei 1350–5250/min, Achtgang-Automatik, Allradantrieb, Scheibenbrem­sen v/h (bel.), L/B/H 4671/1901/1624 mm, Radstand 2810…

7.1

Fazit

Wirklich sportlicher SUV, dabei absolut alltagstauglich.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Stock & Stein
Cockpit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Sauber & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : 0.66 ( 32 Stimmen)
7

R6, 24V, Bi-Turbo, 2979 ccm, 360 PS (265 kW) bei 5800–6000/min, max. Drehmo­ment 465 Nm bei 1350–5250/min, Achtgang-Automatik, Allradantrieb, Scheibenbrem­sen v/h (bel.), L/B/H 4671/1901/1624 mm, Radstand 2810 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,9 m, Reifendimension 245/45 R 19 v, 275/40 R 19 h (Testwagen-Bereifung Michelin Pilot Super Sport 245/40 R 20 v, 275/35 R 20 h), Tankinhalt 67 l, Reichweite 685 km, Koffer­raumvolumen 5001400 l, Leergewicht 1840 kg, zul. Gesamtgewicht 2430 kg, max. Anh.-Last 2400 kg, 0–100 km/h 4,9 sec, Spitze 250 km/h, Steuer (jährl.) € 2044,44, Werkstätten in Österreich 64, Service verschleißabhängig (mind. alle 2 Jahre), Norm­verbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 11,3/7,0/8,6 l, Testverbrauch 9,8 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 199/225 g/km

 

Offroad-Daten: elektron. geregelter Allrad mit variabler Kraftverteilung, Bö­schungs­winkel v/h 24,7°/22,1°, Ram­penwinkel 19°, Boden­freiheit 204 mm, Wattiefe 500 mm

Front-, vordere Seiten- und durchgehende Kopfairbags, ESP, Isofix, Bi-Xenon-Kurvenlicht mit Abblend-Automatik, Klima­auto­matik, Tempomat, dynamische Dämpfer, Innenspiegel autom. abblend., Licht- und Regensensor, Mul­ti­funktions-Sportlederlenkrad, Fahrerlebnis-Schalter, CD-Radio mit 6 LS sowie USB und Bluetooth (auch für Telefon), Teilleder­polsterung, heiz­bare E-Sportsitze v mit Memory fahrerseitig, heizb. E-Außenspiegel, LED-Nebelscheinwerfer, Einpark­hilfe v/h, E-Heckklappe, 19 Zoll-Aluräder, E-Heckklappe etc.

Spurwechsel-Warner € 675,–, Spurverlassens- plus Perso­nen- u. Auf­fahr-Warner € 646,– (Abstandsregel-Tempomat dazu € 1342,–), Headup-Display € 1370,–, Verkehrszeichen-Erkennung € 405,–, Park-Assistent € 433,–, Metallic-Lack € 1079,–, Keyless-Go € 710,–, adaptive LED-Schein­werfer € 994,–, Sitzheizung h € 490,–, Lenkrad-Heizung € 249,–, Navigation ab € 1704,– (TV-Tuner dazu € 1271,–), Außenspiegel autom. abblend. € 444,–, Holz-Dekor € 192,–, Rückfahr-/Rundum-Kamera € 547,–/596,–, Internet-Vorbereitung € 426,– (Smartphone Remote Service dazu € 61,–), Harman Kardon-Sound € 1306,–, 20 Zoll-Räder € 1207,–, E-Glasschiebedach 1363,– etc.

2 Kommentare

  1. Ich nehme an, dass BMW (so wie immer) keinen Wagen für einen Dauertest zur Verfügung stellt! Hab ich recht?

  2. Korrekt. So wie etwa auch Opel.

Kommentar abgeben