Test: Citroën C5 Aircross HYBRID 225 ë-EAT8 Shine

5. Januar 2021
2.349 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Citroën
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Hybrid
Leistung:225 PS
Testverbrauch:4,2–7,1 l/100km
Modelljahr:2020
Grundpreis:44.490 Euro

Citroëns Modellangebot hat fahrdynamisch ein interessantes Alleinstellungsmerkmal: Der französische Autohersteller trimmt seine Produkte komplett auf ­Komfort und streicht (auch marketing-technisch) jegliche Sport-Ambition. Das wird zwar den einen oder anderen abschrecken, ist im Grunde aber keine schlechte Sache: Wie oft räubert man mit einem Familien-SUV tatsächlich durch eine Kurve? Der C5 ist also ein feines Reisefahrzeug mit viel Komfort und hohem Wohlfühl-Faktor.

Seit kurzem gibt es den C5 auch in einer Ansteck-Version: Anders als die Plattform-Brüder von Peugeot und Opel ist der Citroën aber nur als reiner ­Fronttriebler erhältlich, er verzichtet also auf die extra (elektrisch) angetriebene Hinterachse. Auf Schnee und losem Untergrund wird man den Unterschied sicherlich merken, die ­Traktion geht aber im Alltags-Betrieb auch beim C5 Aircross voll in Ordnung. Der feine Hybrid-Antrieb und das mühelose Fahren im E-Modus (am Papier bis zu förderungswürdigen 54 Kilometern, in der Praxis gut zehn Kilometer weniger) trägt ein Übriges zum positiven Gesamteindruck bei. Einziges spürbares Manko: Im Vergleich zum Verbrenner stehen 120 Liter weniger Kofferraumvolumen zur Verfügung. 

Motor & Getriebe – Harmonisches Hin- und Herschalten zwischen Benzin- und E-Motor, es ist stets ge­­nügend Kraft da. Weiche Achtgang-Automatik mit recht flottem Gangwechsel, rangiert wird meist rein elektrisch.

Fahrwerk & Traktion – Abstimmung mit Fokus auf Komfort, die Wank­neigung ist in Kurven spürbar, hält sich aber in Grenzen. Sehr sicheres Fahrverhalten. Zart einsetzende Rekuperation, im Getriebe-Modus „B“ mit ordentlicher Verzögerung. Feinfühlige, aber indirekte Lenkung. Genügend Traktion, gute Bremsen. 

Bedienung & Multimedia – Die gute Sitzposition (auf bequemem Gestühl) ermöglicht eine ebensolche Sicht auf die Straße, ergonomisch OK. Schnell zu erlernende Bedienung (Touchscreen, Sprachsteuerung sowie Knöpfe). Logisch aufgebautes Multimediasystem, Bildschirme und Kameras könnten jedoch höher auflösen. Smartphone-Integration und induktives Handyladen Serie. Zahlreiche große Ablagen.

Innen- & Kofferraum – Großzügige Platzverhältnisse in der ersten Reihe, durchschnittliche in der zweiten. Die Einzelsitze im Fond lassen sich separat verschieben, ihre Lehnen verstellen. Großer, gut nutzbarer Kof­ferraum (mit kleinem Kellerfach), ebene Ladefläche auch nach dem Umlegen der Fondlehnen. 

Dran & Drin – In der höchsten Ausstattungslinie „Shine“ übervoll bestückt. Wenige, aber fair gepreiste Extras. Recht gute Verarbeitung, bis auf die Innenverkleidung der Türen weitgehend ansprechende Materialien.

Schutz & Sicherheit – Die Garde an Assistenzsystemen (inklusive Spurführungs-Hilfe) arbeitet verlässlich, dazu gibt’s LED-Licht und das übliche Airbag-Aufkommen.

Reichweite & Laden – Werksangabe in Sachen E-Reichweite kaum zu schaffen. Lädt man mit 1,8 kW, dauert eine Vollladung rund sieben Stunden, mit dem speziellen 7,4- kW-Charger (um 360 Euro) weniger als zwei Stunden. 

Preis & Kosten – Die Plattform-Brüder Peugeot 3008 und Opel Grand-land X sind etwas teurer, der Jeep Compass kostet deutlich mehr. Die zweijährige Garantie ist auf drei, vier oder fünf Jahre erweiterbar. Dichtes Werkstatt-Netz. Vermutlich gute Werthaltung.

Wohnzimmer-Feeling im großzügig dimensionierten Citroën-Cockpit: Hier reist es sich bequem, die Sitzbe­züge in „Metropolitan Grey“ wirken kühl und modern.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Citroëns Modellangebot hat fahrdynamisch ein interessantes Alleinstellungsmerkmal: Der französische Autohersteller trimmt seine Produkte komplett auf ­Komfort und streicht (auch marketing-technisch) jegliche Sport-Ambition. Das wird zwar den einen oder anderen abschrecken, ist im Grunde aber keine schlechte Sache: Wie oft räubert man mit einem Familien-SUV tatsächlich durch eine Kurve? Der C5 ist also ein feines Reisefahrzeug mit viel Komfort und hohem Wohlfühl-Faktor. Seit kurzem gibt es den C5 auch in einer Ansteck-Version: Anders als die Plattform-Brüder von Peugeot und Opel ist der Citroën aber nur als reiner ­Fronttriebler erhältlich, er verzichtet also auf die extra (elektrisch) angetriebene Hinterachse. Auf Schnee und losem Untergrund wird man den Unterschied sicherlich merken, die ­Traktion geht aber im Alltags-Betrieb auch beim C5 Aircross voll in Ordnung. Der feine Hybrid-Antrieb und das mühelose Fahren im E-Modus (am Papier bis zu förderungswürdigen 54 Kilometern, in der Praxis gut zehn Kilometer weniger) trägt ein Übriges zum positiven Gesamteindruck bei. Einziges spürbares Manko: Im Vergleich zum Verbrenner stehen 120 Liter weniger Kofferraumvolumen zur Verfügung. [/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Harmonisches Hin- und Herschalten zwischen Benzin- und E-Motor, es ist stets ge­­nügend Kraft da. Weiche Achtgang-Automatik mit recht flottem Gangwechsel, rangiert wird meist rein elektrisch. Fahrwerk & Traktion - Abstimmung mit Fokus auf Komfort, die Wank­neigung ist in Kurven spürbar, hält sich aber in Grenzen. Sehr sicheres Fahrverhalten. Zart einsetzende Rekuperation, im Getriebe-Modus „B“ mit ordentlicher Verzögerung. Feinfühlige, aber indirekte Lenkung. Genügend Traktion, gute Bremsen.  Bedienung & Multimedia - Die gute Sitzposition (auf bequemem Gestühl) ermöglicht eine ebensolche Sicht auf die Straße, ergonomisch OK. Schnell zu erlernende Bedienung (Touchscreen, Sprachsteuerung sowie Knöpfe). Logisch aufgebautes Multimediasystem, Bildschirme und Kameras könnten jedoch höher auflösen. Smartphone-Integration und induktives Handyladen Serie. Zahlreiche große Ablagen. Innen- & Kofferraum - Großzügige Platzverhältnisse in der ersten Reihe, durchschnittliche in der zweiten. Die Einzelsitze im Fond lassen sich separat verschieben, ihre Lehnen verstellen. Großer, gut nutzbarer Kof­ferraum (mit kleinem Kellerfach), ebene Ladefläche auch nach dem Umlegen der Fondlehnen.  Dran & Drin - In der höchsten Ausstattungslinie „Shine“ übervoll bestückt. Wenige, aber fair gepreiste Extras. Recht gute Verarbeitung, bis auf die Innenverkleidung der Türen weitgehend ansprechende Materialien. Schutz & Sicherheit - Die Garde an Assistenzsystemen (inklusive Spurführungs-Hilfe) arbeitet verlässlich, dazu gibt’s LED-Licht und das übliche Airbag-Aufkommen. Reichweite & Laden - Werksangabe in Sachen E-Reichweite kaum zu schaffen. Lädt man mit 1,8 kW, dauert eine Vollladung rund sieben Stunden, mit dem speziellen 7,4- kW-Charger (um 360 Euro) weniger als zwei Stunden.  Preis & Kosten - Die Plattform-Brüder Peugeot 3008 und Opel Grand-land X sind etwas teurer, der Jeep Compass kostet deutlich mehr. Die zweijährige Garantie ist auf drei, vier oder fünf Jahre erweiterbar. Dichtes Werkstatt-Netz. Vermutlich gute Werthaltung.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1609873390840{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1609871758260{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Wohnzimmer-Feeling im großzügig dimensionierten Citroën-Cockpit: Hier reist es sich bequem, die Sitzbe­züge in „Metropolitan Grey“ wirken kühl und modern.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb435e95-1723"][vc_column_text]R4, 16V, Turbo, 1598 ccm, 181 PS (133 kW) bei 5500/min, max. Drehmoment 300 Nm bei 1650/min, E-Motor: 110 PS (81 kW) bzw. 320 Nm, Systemleistung…

7.8

FAZIT

Komfortabler Kompakt-SUV mit Öko-Plus.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Bedienung & Multimedia
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Reichweite & Laden
Preis & Kosten
User-Wertung : Keine Bewertungen bisher!
8

R4, 16V, Turbo, 1598 ccm, 181 PS (133 kW) bei 5500/min, max. Drehmoment 300 Nm bei 1650/min, E-Motor: 110 PS (81 kW) bzw. 320 Nm, Systemleistung 225 PS (165 kW) bzw. 360 Nm, Lithium-Ionen-Akku 13,6 kWh, Achtgang-Automatik, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4500/1859/1688 mm, Radstand 2730 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,7 m, Reifendimension 205/55 R 19 (Testwagen-Bereifung Michelin Primacy 3), Tankinhalt 43 l, Reichweite 610 km (plus elektr. 41 km), Kofferraumvolumen 460/600–1630 l, Leergewicht (EU) 1845 kg, zul. Gesamtgewicht 2300 kg, max. Anh.-Last 1300 kg, 0–100 km/h 8,9 sec, Spitze 225 (el. 135) km/h, Steuer (jährl.) € 630,72, Werkstätten in Österreich 117, Service alle 30.000 km (erstmals nach 2 Jahren, danach jährl.), WLTP-Normverbrauch (kombiniert) 1,4 l, Testverbrauch 4,2–7,1 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 32/97–163 g/km

sechs Airbags, City-Notbrems­assis­tent, Toterwinkel-Warner, Querverkehrswarner,  Spurhalte- und Spurführungs-Assistent, Verkehrs­zeichenerkennung, Abstandsregel-Tempomat inkl. Stauassistent, Bergabfahrhilfe, LED-Scheinwerfer mit Fernlicht-Automatik, Licht- und Regensensor, Rückfahrkamera, Zwei­zo­nen-Klimaauto­matik, heizbare Teilleder-Komfortsitze, Digital-Tacho, 8 Zoll Touchscreen-Multimediasystem mit USB/Bluetooth-Schnittstelle und 6 LS sowie Apple CarPlay & An­­droid Auto, DAB-Tuner, Navigation, Bluetooth für Telefon und Audio, induktive Ladestation, el. verstell-, beheiz- und klappbare Außenspiegel, Innenspiegel autom. abblendend, Multifunktions-Lederlenkrad, sensorgesteuerte E- Heckklappe, Akustik-Verglasung, getönte Fond-Scheiben, schlüsselloser Zugang, 19 Zoll-Aluräder etc.

Park-Assistent inklusive Rundumkameras € 290,–, Alarmanlage € 396,–, Anhängerkupplung € 744,–, Panorama-Schiebedach € 1248,–, On Board- Charger 7,4 kW € 360,–, Metallic ab € 588,– etc.

Kommentar abgeben