Test: Cupra Formentor 1.5 TSI DSG

5. Juli 2021
983 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Cupra
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:150 PS
Testverbrauch:7,2 l/100km
Modelljahr:2021
Grundpreis:35.772 Euro

Gerüchte machten unlängst die Runde, die Marke Seat könnte eingestellt werden und nur noch unter Cupra weiterleben. „Alles erfunden!“, so der offizielle Kommen­tar. Seit kurzem agiert das Sport-Label als Pool-Sponsor des großen FC Barcelona, angesichts des astronomischen Schuldenstands beim katalanischen Kult-Klub vielleicht keine schlechte Außenwirkung, wenn die Kicker statt in Lambo oder Bentley im „nur“ 310 PS starken Formentor VZ (siehe Story in Heft 12/2020) zum Training kommen. So gesehen wäre der Crossover mit dem jetzt getestete Basis-Benziner wohl das Dienstauto für den Zeugwart und die Vereinssekretärin. 

25 Prozent der Formentor-Kunden sollen in Österreich zum 1.5 TSI greifen, mit 150 PS ist man jedenfalls gut motorisiert. Alternativ gibt’s diesen PS-Output auch aus einem Zweiliter-Diesel, doch der kostet in etwa gleich viel Aufpreis wie das empfehlenswerte DSG-Getriebe für unseren Benziner. Wer TDI will und nur zwei Pedale, muss tief in die Tasche greifen, für 4200 Euro Aufpreis bekommt man dafür aber Allrad. Sein Geld kann man alternativ auch in ein paar Extras investieren, etwa in das attraktive Österreich-Paket, das Assistenzpaket XL oder die in 15 (!) Stufen justierbaren Adaptiv-Dämpfer.

Motor & Getriebe – Der kultivierte und vielleicht zu dezent klingende Vierzylinder agiert kräftig genug, die Zylinder­abschaltung spürt man nicht. Das DSG-Getriebe schaltet flott und im Normal-Modus früh hoch.

Fahrwerk & Traktion – Das Adaptiv-Fahrwerk ist eine gute Investition, im Komfort-Modus ist es ausreichend kuschelig. Agiles Handling über tadellose Progressivlenkung, ­kurvengierig und neutral in flotten Kehren – dabei ­jedoch Lastwechsel-anfällig (ESP greift spät ein). Traktion selten ein Problem, kräftige Bremsen. 

Bedienung & Multimedia – Leicht erhöhte Sitzposition, Sportgestühl mit gutem Seitenhalt, jedoch nicht eng oder hart. Digital-Instrumente vielfach konfigurierbar. Nicht alle Funktionen leicht zu steuern über den Touchscreen (z. B. Sitzheizung oder Fahr-Modi), dafür gute Lenkrad-Tasten und passable Sprachsteuerung. Smartphone-Spiegelung kostet 237 Euro, induktives Handyladen 247 Euro. Genug Ablagen, USB-C-Slots vorne & hinten. Rundumkamera empfehlenswert. 

Innen- & Kofferraum – In beiden Reihen genug Platz, Kofferraum ziemlich genau zwischen den kürzeren Seat-Brüdern Leon und Ateca. Keine Stufen nach Fondlehnen-Umlegen dank doppeltem Boden. Plus: 230V-Steckdose, Ski-Durchreiche. Minus: relativ hohe Ladekante. Sensorgesteuerte E-Heckklappe als Option.

Dran & Drin – Gute Serien-Mitgift, genug Extras zu vernünftigen Preisen, das günstige Österreich-­Paket ist eigentlich Pflicht. DSG-Verzicht spart 2800 Euro. Angenehme Materialien, sauber & solide verarbeitet. 

Schutz & Sicherheit – Das gute Airbag-Aufkommen (inklusive Zentral-Polster) lässt sich gegen Aufpreis ebenso erweitern (Seitenairbags hinten plus Knieairbag Fahrer) wie der passable Serien-Umfang an Assistenzsystemen (bis hin zu teilautonomem Fahren).

Preis & Kosten – Der kleinere, weniger gut bestückte und und schwächere BMW X2 ist teurer, billiger gäbe es den pragmatischeren Seat-Bruder Ateca. Verbrauch im Rahmen. Seat-Plus: fünf Jahre Garantie, lange Service-Intervalle. Vermutlich gute Werthaltung.  

Kupferfarbene Akzente sind typisch Cupra, der große 12 Zoll-Touchscreen samt Navi kostet 1033 Euro.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Gerüchte machten unlängst die Runde, die Marke Seat könnte eingestellt werden und nur noch unter Cupra weiterleben. „Alles erfunden!“, so der offizielle Kommen­tar. Seit kurzem agiert das Sport-Label als Pool-Sponsor des großen FC Barcelona, angesichts des astronomischen Schuldenstands beim katalanischen Kult-Klub vielleicht keine schlechte Außenwirkung, wenn die Kicker statt in Lambo oder Bentley im „nur“ 310 PS starken Formentor VZ (siehe Story in Heft 12/2020) zum Training kommen. So gesehen wäre der Crossover mit dem jetzt getestete Basis-Benziner wohl das Dienstauto für den Zeugwart und die Vereinssekretärin.  25 Prozent der Formentor-Kunden sollen in Österreich zum 1.5 TSI greifen, mit 150 PS ist man jedenfalls gut motorisiert. Alternativ gibt’s diesen PS-Output auch aus einem Zweiliter-Diesel, doch der kostet in etwa gleich viel Aufpreis wie das empfehlenswerte DSG-Getriebe für unseren Benziner. Wer TDI will und nur zwei Pedale, muss tief in die Tasche greifen, für 4200 Euro Aufpreis bekommt man dafür aber Allrad. Sein Geld kann man alternativ auch in ein paar Extras investieren, etwa in das attraktive Österreich-Paket, das Assistenzpaket XL oder die in 15 (!) Stufen justierbaren Adaptiv-Dämpfer.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Der kultivierte und vielleicht zu dezent klingende Vierzylinder agiert kräftig genug, die Zylinder­abschaltung spürt man nicht. Das DSG-Getriebe schaltet flott und im Normal-Modus früh hoch. Fahrwerk & Traktion - Das Adaptiv-Fahrwerk ist eine gute Investition, im Komfort-Modus ist es ausreichend kuschelig. Agiles Handling über tadellose Progressivlenkung, ­kurvengierig und neutral in flotten Kehren – dabei ­jedoch Lastwechsel-anfällig (ESP greift spät ein). Traktion selten ein Problem, kräftige Bremsen.  Bedienung & Multimedia - Leicht erhöhte Sitzposition, Sportgestühl mit gutem Seitenhalt, jedoch nicht eng oder hart. Digital-Instrumente vielfach konfigurierbar. Nicht alle Funktionen leicht zu steuern über den Touchscreen (z. B. Sitzheizung oder Fahr-Modi), dafür gute Lenkrad-Tasten und passable Sprachsteuerung. Smartphone-Spiegelung kostet 237 Euro, induktives Handyladen 247 Euro. Genug Ablagen, USB-C-Slots vorne & hinten. Rundumkamera empfehlenswert.  Innen- & Kofferraum - In beiden Reihen genug Platz, Kofferraum ziemlich genau zwischen den kürzeren Seat-Brüdern Leon und Ateca. Keine Stufen nach Fondlehnen-Umlegen dank doppeltem Boden. Plus: 230V-Steckdose, Ski-Durchreiche. Minus: relativ hohe Ladekante. Sensorgesteuerte E-Heckklappe als Option. Dran & Drin - Gute Serien-Mitgift, genug Extras zu vernünftigen Preisen, das günstige Österreich-­Paket ist eigentlich Pflicht. DSG-Verzicht spart 2800 Euro. Angenehme Materialien, sauber & solide verarbeitet.  Schutz & Sicherheit - Das gute Airbag-Aufkommen (inklusive Zentral-Polster) lässt sich gegen Aufpreis ebenso erweitern (Seitenairbags hinten plus Knieairbag Fahrer) wie der passable Serien-Umfang an Assistenzsystemen (bis hin zu teilautonomem Fahren). Preis & Kosten - Der kleinere, weniger gut bestückte und und schwächere BMW X2 ist teurer, billiger gäbe es den pragmatischeren Seat-Bruder Ateca. Verbrauch im Rahmen. Seat-Plus: fünf Jahre Garantie, lange Service-Intervalle. Vermutlich gute Werthaltung.  [/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1625481187319{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1625480430137{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Kupferfarbene Akzente sind typisch Cupra, der große 12 Zoll-Touchscreen samt Navi kostet 1033 Euro.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb43927c-1eee"][vc_column_text]R4, 16V, Turbo, 1498 ccm, 150 PS (110 kW) bei 5000–6000/min, max. Drehmoment 250 Nm bei 1500–3500/min, Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, Vorderrad­antrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4450/1839/1528 mm, Radstand 2679 mm, 5 Sitze,…

6.3

FAZIT

Dynamischer Crossover für alle, die zwischen Golfklassler und Kompakt-SUV schwanken.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Bedienung & Multimedia
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Preis & Kosten
User-Wertung : Keine Bewertungen bisher!
6

R4, 16V, Turbo, 1498 ccm, 150 PS (110 kW) bei 5000–6000/min, max. Drehmoment 250 Nm bei 1500–3500/min, Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, Vorderrad­antrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4450/1839/1528 mm, Radstand 2679 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,7 m, Reifendimension 245/45 R 18, Tankinhalt 50 l, Reichweite 695 km, Kofferraumvolumen 450–1505 l, Leergewicht (EU) 1472 kg, zul. Gesamtgewicht 1980 kg, max. Anh.-Last 1500 kg, 0–100 km/h 8,9 sec, Spitze 203 km/h, Steuer (jährl.) € 734,40, Werkstätten in Österreich 168, Service alle 30.000 km (mind. alle 2 Jahre), WLTP-Normverbrauch kombiniert 6,7 l, Testverbrauch 7,2 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 151/166 g/km

sechs Airbags plus Center-Airbag v, Notbrems-, Ausweich- und Abbiege-Assistent, Spurhalte-Warner, Müdigkeitserkennung, adaptiver Tempomat, LED-Scheinwerfer mit Fernlicht-Automatik, Dreizonen-Klimaautomatik, digitalisierte Instrumente, Licht- und Regensensor, 10 Zoll-Touchscreen, Soundsystem mit DAB-Tuner und 6 LS, Außenspiegel el. verstell-, beheiz- u. klappbar, Innenspiegel aut. abblend., Einparkhilfe h, Lendenwirbelstütze v, schlüsselloser Zugang, abgedunkelte Fondscheiben, elektron. Differenzialsperre, 18 Zoll-Aluräder etc.

Seitenairbags h plus Knieairbag Fahrer  € 379,–, Österreich-Paket (Rückfahrkamera, Park-Sensoren v, Einpark-Automatik, Vordersitze und Lenkrad beheizbar, Smartphone-Anbindung) € 996,–, Assistenzpaket XL (Verkehrszeichenerkennung, Toterwinkel- und Ausstiegs-Warner, adaptive Spurführung, Auspark-Assistent, Stau-Assistent, Einbindung Navi in Adaptiv-Tempomat etc.) € 749,–, sensorgesteuerte E-Heckklappe € 616,–, Anhängerkupplung schwenkbar € 939,–, adaptive Dämpfer € 920,–, Lederpolsterung € 1261,–, Navigation inkl. 12 Zoll-Touchscreen € 1033,–, el. Fahrersitz-Verstellung inkl. Memory € 427,–, Rückfahr-/Rundum-Kamera € 332,–/569,–, Beats Soundsystem € 569,–, Panorama-Glasdach € 1489,–, Aluräder 19 Zoll ab € 929,–, Metallic-/Matt-Lack ab € 692,–/ 2276,– etc.

Kommentar abgeben