Test: Ford Focus ST Turnier 2,0 EcoBlue 190

24. April 2020
3.621 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Ford
Klasse:Kombi
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:190 PS
Testverbrauch:6,3 l/100km
Modelljahr:2020
Grundpreis:39.868 Euro

Turnier“ statt „Traveller“ lautet seit kurzem wieder das Motto bei den Kombis von Ford. Beim Focus ist die Rucksack-Version um 29 Zentimeter länger als der  Fünf-türer und hat auch noch 233 Liter mehr Basis-Ladevolumen. Der Aufpreis von 1500 Euro hält sich erfreulicherweise in Grenzen.

Die getestete Sport-Variante mit 190 PS-Diesel – der ST ist auch als Benziner mit 280 Pferden erhältlich – agiert vom Leerlauf weg bullig und gibt ordentlich Druck bis an die Drehzahl-Grenze. Insgesamt gehört das Aggregat sicherlich zu den souveränsten Vertretern der selbstzündenden Vierzylinder. Die Sechsgang-Box ist op­­timal abgestimmt und hat kurze Wege, sodass Schalten eine wahre Freude ist. ­Natürlich fährt sich der Diesel-Kombi nicht ganz so knackig wie der Benziner-Hatch, für den Alltag stellt jedoch die Mischung aus viel Platz, feinen Fahrwerten und ­niedrigem Verbrauch eine attraktive Option dar. Zwei Dinge muss man dennoch anmerken: In einem 40.000 Euro teuren Testwagen könnte der Fond für lange sommerliche Urlaubsfahrten ruhig eigene Klima-Öffnungen haben. Und für winterliche Ausflüge würde All­­radantrieb nicht schaden. 

 

Motor & Getriebe – Bärenstarker Vierzylinder-Diesel, kultiviert und laufruhig. Recht ansprechender Klang. Feines Sechsgang-Getriebe mit kurzwegig-präzisen Schaltwegen und sportlicher Übersetzung. 

Fahrwerk & Traktion – Vor allem mit den (beim Styling-Paket serienmäßigen) 19-Zöllern straffes, aber nicht zu hartes Fahrwerk, ab und an leicht poltrige Achsen. Viel Grip in Kurven, kaum Traktions-Probleme im Trockenen. Geringe Lastwechsel-Tücken, das ESP lässt im Sport-Modus etwas Spiel zu. Sehr gute, zielgenaue und direkte Lenkung, standfeste Bremsen.

Bedienung & Multimedia – Recht tiefe und sportliche Sitzposition auf bequemen Recaro-Sesseln, ergonomisch einwandfrei. Die Bedienung des logisch aufgebauten und leicht zu erlernenden Multimediasystems erfolgt über Touchscreen und Drehregler. Etwas billig wirkendes optionales Headup-Display via Ausklapp-Scheibe. Genügend Ablagen, durchaus gute Übersicht, dazu noch hochauflösende Rückfahrkamera.

Innen- & Kofferraum – Das Raumangebot liegt im Klassenschnitt, die Fond-Beinfreiheit etwas darüber, ebenso das sehr große und gut nutzbare Gepäckabteil. Es bietet zudem ­eine niedrige Ladekante und eine klassenübliche Erweiterung via 2:1-Umlegelehnen ohne Stufe.

Dran & Drin – Mit 18-Zöllern, Navi und DAB-Tuner solide Serienausstattung, das Styling-Paket enthält um 2500 Euro auch noch LED-Licht, elektrisch verstell- und beheizbare Recaro-Sportsitze, Rückfahrkamera und 19-Zöller mit roten Bremssätteln dahinter. Faire Preisgestaltung bei den Extras. ­Tadellose Verarbeitung, klassenüblich gute Materialien.

Schutz & Sicherheit – Mittels preiswertem Technologie-Paket und Toterwinkel-Warner Sicherheit im Klassenschnitt, dazu serienmäßig durchschnittliches Airbag-Aufkommen.

Preis & Kosten – Vor allem ohne Styling-Paket preislich attraktiv, bei Leasing über Ford nochmals um mehr als 6000 (!) Euro günstiger. Einziger Diesel-Konkurrent: Der (auslaufende) Skoda Octavia ist mit Allrad und Doppelkupplung in der Basis rund 2000 Euro teurer. Guter Test-Verbrauch. Dichtes Werkstatt-Netz, fünf Jahre Garantie. Mit so viel PS nicht ganz so gute Werthaltung wie normale Diesel-Kombis.

Das ST-Cockpit brilliert mit Top-Gestühl, sportlicher Sitzposition und einfacher Bedienung.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Turnier“ statt „Traveller“ lautet seit kurzem wieder das Motto bei den Kombis von Ford. Beim Focus ist die Rucksack-Version um 29 Zentimeter länger als der  Fünf-türer und hat auch noch 233 Liter mehr Basis-Ladevolumen. Der Aufpreis von 1500 Euro hält sich erfreulicherweise in Grenzen. Die getestete Sport-Variante mit 190 PS-Diesel – der ST ist auch als Benziner mit 280 Pferden erhältlich – agiert vom Leerlauf weg bullig und gibt ordentlich Druck bis an die Drehzahl-Grenze. Insgesamt gehört das Aggregat sicherlich zu den souveränsten Vertretern der selbstzündenden Vierzylinder. Die Sechsgang-Box ist op­­timal abgestimmt und hat kurze Wege, sodass Schalten eine wahre Freude ist. ­Natürlich fährt sich der Diesel-Kombi nicht ganz so knackig wie der Benziner-Hatch, für den Alltag stellt jedoch die Mischung aus viel Platz, feinen Fahrwerten und ­niedrigem Verbrauch eine attraktive Option dar. Zwei Dinge muss man dennoch anmerken: In einem 40.000 Euro teuren Testwagen könnte der Fond für lange sommerliche Urlaubsfahrten ruhig eigene Klima-Öffnungen haben. Und für winterliche Ausflüge würde All­­radantrieb nicht schaden.   [/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Bärenstarker Vierzylinder-Diesel, kultiviert und laufruhig. Recht ansprechender Klang. Feines Sechsgang-Getriebe mit kurzwegig-präzisen Schaltwegen und sportlicher Übersetzung.  Fahrwerk & Traktion - Vor allem mit den (beim Styling-Paket serienmäßigen) 19-Zöllern straffes, aber nicht zu hartes Fahrwerk, ab und an leicht poltrige Achsen. Viel Grip in Kurven, kaum Traktions-Probleme im Trockenen. Geringe Lastwechsel-Tücken, das ESP lässt im Sport-Modus etwas Spiel zu. Sehr gute, zielgenaue und direkte Lenkung, standfeste Bremsen. Bedienung & Multimedia - Recht tiefe und sportliche Sitzposition auf bequemen Recaro-Sesseln, ergonomisch einwandfrei. Die Bedienung des logisch aufgebauten und leicht zu erlernenden Multimediasystems erfolgt über Touchscreen und Drehregler. Etwas billig wirkendes optionales Headup-Display via Ausklapp-Scheibe. Genügend Ablagen, durchaus gute Übersicht, dazu noch hochauflösende Rückfahrkamera. Innen- & Kofferraum - Das Raumangebot liegt im Klassenschnitt, die Fond-Beinfreiheit etwas darüber, ebenso das sehr große und gut nutzbare Gepäckabteil. Es bietet zudem ­eine niedrige Ladekante und eine klassenübliche Erweiterung via 2:1-Umlegelehnen ohne Stufe. Dran & Drin - Mit 18-Zöllern, Navi und DAB-Tuner solide Serienausstattung, das Styling-Paket enthält um 2500 Euro auch noch LED-Licht, elektrisch verstell- und beheizbare Recaro-Sportsitze, Rückfahrkamera und 19-Zöller mit roten Bremssätteln dahinter. Faire Preisgestaltung bei den Extras. ­Tadellose Verarbeitung, klassenüblich gute Materialien. Schutz & Sicherheit - Mittels preiswertem Technologie-Paket und Toterwinkel-Warner Sicherheit im Klassenschnitt, dazu serienmäßig durchschnittliches Airbag-Aufkommen. Preis & Kosten - Vor allem ohne Styling-Paket preislich attraktiv, bei Leasing über Ford nochmals um mehr als 6000 (!) Euro günstiger. Einziger Diesel-Konkurrent: Der (auslaufende) Skoda Octavia ist mit Allrad und Doppelkupplung in der Basis rund 2000 Euro teurer. Guter Test-Verbrauch. Dichtes Werkstatt-Netz, fünf Jahre Garantie. Mit so viel PS nicht ganz so gute Werthaltung wie normale Diesel-Kombis.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1587726599401{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1587725945004{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Das ST-Cockpit brilliert mit Top-Gestühl, sportlicher Sitzposition und einfacher Bedienung.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb4336e5-26da"][vc_column_text]R4, 16V, Turbo, 1995 ccm, 190 PS (140 kW) bei 3500/min, max. Drehmoment 400 Nm bei 2000/min, Sechsgang-Getriebe, Vorderrad­antrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4672/ 1848/1469 mm, Radstand 2700 mm, 5 Sitze, Reifendim. 235/35 R 19 (Testwagen-Bereifung Dun­lop…

8.3

FAZIT

Dynamischer Kompakt-Kombi zum fairen Preis.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Bedienung & Multimedia
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Preis & Kosten
User-Wertung : Keine Bewertungen bisher!
8

R4, 16V, Turbo, 1995 ccm, 190 PS (140 kW) bei 3500/min, max. Drehmoment 400 Nm bei 2000/min, Sechsgang-Getriebe, Vorderrad­antrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4672/ 1848/1469 mm, Radstand 2700 mm, 5 Sitze, Reifendim. 235/35 R 19 (Testwagen-Bereifung Dun­lop SP Winter Sport 3D), Tankinhalt 47 l, ­Reichweite 750 km Kofferraumvol. 608–1653 l, Leergewicht 1585 kg, zul. Gesamtgew. 2105 kg, max. Anh.-Last 1800 kg, 0–100 km/h 7,7 sec, 60–100 km/h (im 4./5. Gang) 6,5/9,1 sec, Spitze 220 km/h, Steuer (jährl.) € 919,44, Werkstätten in Österreich 192, Service alle 20.000 km (mind. 1x/Jahr), WLTP-Normverbrauch (kombiniert) 5,6 l, Testverbr. 6,3 l Diesel, CO2 (Norm/Test) 148/166 g/km

Front- und vordere Seitenairbags, durchgehende Kopfairbag-Vorhänge, Spurhalte- und Brems-Assistent, Auffahr-Warner mit Fußgänger- und Radfahrer-Erkennung, LED-Scheinwerfer, Licht- und Regensensor, Sperrdifferenzial, Sportfahrwerk mit adaptiven Dämpfern, Innenspiegel autom. abblend., el. klappb. Außenspiegel, Navi­gation, 8 Zoll Touchscreen-Multimediasystem mit USB-Slot und 6 LS, DAB-Tuner, WLAN-Hotspot, el. verstell- und beheizbare Recaro-Sportsitze, Leder/Alcantara-Polsterung, 19 Zoll-Aluräder, Klimaautomatik, Multifunktions-Sportlederlenkrad, Tempomat, Einparkhilfe v/h, Rückfahrkamera etc. 

Toterwinkel-Assistent € 326,–, Technologie-Paket (Abstandsregel-Tempomat, Ausweich-Assistent, Müdigkeits-Warner, Verkehrszeichen-Erkennung, autom. Fernlicht etc.) € 525,–, Performance-Paket (zusätzlicher Rennstrecken-Fahrmodus, Launch Control, Zwischengas-Funktion etc.) € 1053,–, Easy-Parking-Paket (Einpark-Assistent, Türkantenschutz) € 399,–, B&O-Sound € 502,–, Winter-Paket (heizb. Windschutzscheibe, Lenkrad-Heizung) € 263,–, Head­up-Display € 504,–, abgedunkelte Fondscheiben € 420,–, Notrad € 111,–, Standheizung € 902,–,  Panorama-Schiebedach € 1260,–, schlüs­sel­loser Zugang € 422,–, induktives Handyladen € 178,–, CD-Player € 210,–, Metallic-Lack ab € 735,– etc.

Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben