TEST: Hyundai Ioniq 1,6 GDi PHEV Style

13. Oktober 2017
3.773 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Hyundai
Klasse:Kompaktwagen
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Hybrid
Leistung:141 PS
Testverbrauch:1,9 l/100km
Modelljahr:2017
Grundpreis:30.990 Euro

Mit dem Plug-In-Hybrid löst Hyundai auch den letzten Teil seines einst gegebenen Versprechens ein, den Ioniq mit gleich drei unterschiedlichen Antrieben auf den Markt zu bringen. Dabei ist es just er, der am Papier am interessantesten klingt: Eine für den Alltag der meisten ausreichende Elektro-Reichweite von bis zu 63 Kilometern, gleichzeitig aber auch ein Verbrennungsmotor, dank dem selbst die weiteste Urlaubsreise auch ganz spontan angetreten werden kann. Und auch wenn die reine Strom-Reichweite in der Praxis eher 50 Kilometer beträgt, geht die Rechnung dennoch zu großen Teilen auf – dank einem tadellosen Fahrverhalten und vielen Annehmlichkeiten eines „normalen Autos“.

Warum nicht zu 100 Prozent? Am Ende ist für das Zusammenbringen zweier Wel­ten auch so mancher Kompromiss nötig: Der Kofferraum ist von allen drei Versio­nen der kleinste, zudem fehlt die Schnelllade-Funktion des reinen Elektro-Bruders. Heißt: Eine volle Akku-Füllung dauert hier selbst an einer E-Tankstelle mit Stark­strom-Leitung mindestens zwei Stunden und 15 Minuten – viele reine Strom-Mobile sind hier schon deutlich weiter. Der E-Ioniq etwa schafft mehr als die dreifache Kilowatt-Leistung in rund 30 Minuten.

Motor & Getriebe – Der Saugbenziner ist passabel gedämmt, brummt nur unter höherer Last ange­strengt. Das Zusammenspiel aus E-Motor und Verbrenner funktioniert tadellos. Das Doppelkupplungsgetriebe schaltet sanft und ausreichend flott.

Fahrwerk & Traktion – Bequem, aber nicht schwammig. Gefühlvolle und einigermaßen direkte Lenkung. Rekuperations-Brems-Zusammenspiel funktioniert tadellos. Traktion OK, gutmütiges Grenzbereichverhalten.

Cockpit & Bedienung – Sitzposition und Ergonomie einwandfrei, Übersicht gut, wenn auch nach hinten beeinträchtigt (Rückfahrkamera Serie). Das Infotainmentsystem ist flott und intuitiv bedienbar.

Innen- & Kofferraum – Genug Platz für vier, der Kofferraum ist ausreichend dimensioniert, anständig nutzbar und über die 2:1 geteilte Rückbank eben erweiterbar. Unter dem Boden warten kleine Zusatzfächer. Ausreichend Ablagen, etwas hohe Ladekante.

Dran & Drin – Mit LED-Scheinwerfern, Keyless-Go etc. schon ab Werk gut ausgestattet. Darüber hinaus übersichtliche Optionen-Liste mit fairen Preisen. Gute Verarbeitung, anständiger Material-Mix.

Schutz & Sicherheit – Sieben Airbags inklusive Fahrer-Kniepolster, bereits einige E-Helferlein ab Werk, weitere gibt’s gegen Aufpreis. Etwas nervöse Spurhalte-Hilfe.

Reichweite & Laden – In der Praxis sind rund 50 Kilometer rein elektrisch drin, mit Verbrenner ohne Tankstopp über 1000. Minus: keine Schnellladefunktion – somit mindestens zwei Stunden Ladedauer.

Sauber & Grün – Gute Verbrauchswerte – auch mit leerem Akku wird in der Stadt oft noch elek­trisch gefahren. Start/Stopp funktioniert gut und unmerklich.

Preis & Kosten – Mit Abstand der günstigste Plug-In-Hybrid am Markt. Außerdem: fünf Jahre Garantie aufs Auto, acht Jahre bzw. 200.000 Kilometer auf die Akkus. Werthaltung vermutlich gut.

Foto: Robert May - Veröffentlichung mit Credit: Robert May, Veröffentlichung ausschließlich mit schriftlicher Genehmigung! Honorar nach vorheriger Vereinbarung!

Anders als beim Elektro-Ioniq kann man hier über die Schaltpaddels nicht die Rekuperation, sondern tatsächlich die Gangwahl regeln. Praktisch: Der Aktionsradius bei reinem E-Betrieb wird durch einen grünen Kreis im Navi angezeigt.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Mit dem Plug-In-Hybrid löst Hyundai auch den letzten Teil seines einst gegebenen Versprechens ein, den Ioniq mit gleich drei unterschiedlichen Antrieben auf den Markt zu bringen. Dabei ist es just er, der am Papier am interessantesten klingt: Eine für den Alltag der meisten ausreichende Elektro-Reichweite von bis zu 63 Kilometern, gleichzeitig aber auch ein Verbrennungsmotor, dank dem selbst die weiteste Urlaubsreise auch ganz spontan angetreten werden kann. Und auch wenn die reine Strom-Reichweite in der Praxis eher 50 Kilometer beträgt, geht die Rechnung dennoch zu großen Teilen auf – dank einem tadellosen Fahrverhalten und vielen Annehmlichkeiten eines „normalen Autos“. Warum nicht zu 100 Prozent? Am Ende ist für das Zusammenbringen zweier Wel­ten auch so mancher Kompromiss nötig: Der Kofferraum ist von allen drei Versio­nen der kleinste, zudem fehlt die Schnelllade-Funktion des reinen Elektro-Bruders. Heißt: Eine volle Akku-Füllung dauert hier selbst an einer E-Tankstelle mit Stark­strom-Leitung mindestens zwei Stunden und 15 Minuten – viele reine Strom-Mobile sind hier schon deutlich weiter. Der E-Ioniq etwa schafft mehr als die dreifache Kilowatt-Leistung in rund 30 Minuten.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Der Saugbenziner ist passabel gedämmt, brummt nur unter höherer Last ange­strengt. Das Zusammenspiel aus E-Motor und Verbrenner funktioniert tadellos. Das Doppelkupplungsgetriebe schaltet sanft und ausreichend flott. Fahrwerk & Traktion - Bequem, aber nicht schwammig. Gefühlvolle und einigermaßen direkte Lenkung. Rekuperations-Brems-Zusammenspiel funktioniert tadellos. Traktion OK, gutmütiges Grenzbereichverhalten. Cockpit & Bedienung - Sitzposition und Ergonomie einwandfrei, Übersicht gut, wenn auch nach hinten beeinträchtigt (Rückfahrkamera Serie). Das Infotainmentsystem ist flott und intuitiv bedienbar. Innen- & Kofferraum - Genug Platz für vier, der Kofferraum ist ausreichend dimensioniert, anständig nutzbar und über die 2:1 geteilte Rückbank eben erweiterbar. Unter dem Boden warten kleine Zusatzfächer. Ausreichend Ablagen, etwas hohe Ladekante. Dran & Drin - Mit LED-Scheinwerfern, Keyless-Go etc. schon ab Werk gut ausgestattet. Darüber hinaus übersichtliche Optionen-Liste mit fairen Preisen. Gute Verarbeitung, anständiger Material-Mix. Schutz & Sicherheit - Sieben Airbags inklusive Fahrer-Kniepolster, bereits einige E-Helferlein ab Werk, weitere gibt’s gegen Aufpreis. Etwas nervöse Spurhalte-Hilfe. Reichweite & Laden - In der Praxis sind rund 50 Kilometer rein elektrisch drin, mit Verbrenner ohne Tankstopp über 1000. Minus: keine Schnellladefunktion – somit mindestens zwei Stunden Ladedauer. Sauber & Grün - Gute Verbrauchswerte – auch mit leerem Akku wird in der Stadt oft noch elek­trisch gefahren. Start/Stopp funktioniert gut und unmerklich. Preis & Kosten - Mit Abstand der günstigste Plug-In-Hybrid am Markt. Außerdem: fünf Jahre Garantie aufs Auto, acht Jahre bzw. 200.000 Kilometer auf die Akkus. Werthaltung vermutlich gut.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1507893955919{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1507893489223{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Anders als beim Elektro-Ioniq kann man hier über die Schaltpaddels nicht die Rekuperation, sondern tatsächlich die Gangwahl regeln. Praktisch: Der Aktionsradius bei reinem E-Betrieb wird durch einen grünen Kreis im Navi angezeigt.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb43d75b-5b1c"][vc_column_text]R4, 16V, 1580 ccm, 105 PS (77 kW) bei 5700/min, max. Drehmoment 147 Nm bei 4000/min, E-Motor: 61 PS (45 kW), 170 Nm, Lithium-Polymer-Batterie 8,9 kWh, Systemleistung 141 PS, Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H…

8

FAZIT

Solider Plug-In-Hybrid zum Kampfpreis.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Cockpit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Reichweite & Laden
Sauber & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : 4.25 ( 7 Stimmen)
8

R4, 16V, 1580 ccm, 105 PS (77 kW) bei 5700/min, max. Drehmoment 147 Nm bei 4000/min, E-Motor: 61 PS (45 kW), 170 Nm, Lithium-Polymer-Batterie 8,9 kWh, Systemleistung 141 PS, Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4470/1820/11450 mm, Radstand 2700 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,6 m, Reifendimension 205/55 R 16 (Testwagen-Bereifung Michelin Primacy 3), Tankinhalt 43 l, Reichweite 1000 km, Kofferraumvolumen 341–1140 l, Leergewicht 1495 kg, zul. Gesamtgewicht 1970 kg, 0–100 km/h 10,6 sec, Spitze 178 km/h, Steuer (jährl.) € 401,76, Werkstätten in Österreich 155, Service alle 20.000 km (mind. 1x/Jahr), Normverbrauch (Mix) 1,1 l, Testverbrauch 1,9–4,3 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 26/45–102 g/km

Front- und vordere Seitenairbags, durchgehende Kopfairbag-Vorhänge, Fahrer-Knieairbag, Einparkhilfe h, Notbrems-Assistent inkl. Fußgänger-Erkennung, autom. abblend. Innenspiegel, el. klappb. Außenspiegel, Nebelschein­werfer, induktive Handy-Ladefunktion, Rückfahrkamera, Radio mit 6 LS, USB/AUX-Eingang, Bluetooth für Telefon und Audio, Klimaautomatik, 16 Zoll-Aluräder, E-Fahrersitz, getönte Scheiben h, Voll-LED-Scheinwerfer, LED-Heckleuchten, schlüsselloser Zugang, Licht- und Regensensor etc.

Sitzheizung v/h plus Lenkrad-Heizung € 450,–, Sicherheits-Paket (Toter-Winkel-Warner etc.) € 500,–, Navigations-Paket (8 Zoll Touchscreen, Navigation, Premium-Soundsystem etc.) € 1600,–, Leder-Paket (Lederpolsterung, Memory-Funktion für Fahrersitz, Vordersitze kühlbar etc.) € 1900,–, elektrisches Glas-Schiebedach  € 700,–, Einparkhilfe v € 250,– etc.

Kommentar abgeben