TEST: Hyundai Ioniq Elektro

26. Juli 2018
8.630 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Hyundai
Klasse:Kompaktwagen
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Elektro
Leistung:120 PS
Testverbrauch:0 kWh/100km
Modelljahr:2018
Grundpreis:34.990 Euro

Der Hyundai Ioniq ist eine Art Wundertüte. Nicht nur, weil es ihn in drei Varianten gibt – als Hybrid, Plug-In-Hybrid und eben Elektroauto –, sondern auch, weil er wie ein flottes Coupé aussieht, aber trotzdem viel Passagier- und Kofferraum bietet. Lediglich im Fond geht es in Sachen Kopffreiheit etwas enger zu.

Die Polymer-Hülle der Lithium-Ionen-Batterie lässt im Vergleich zu einer Metallhülle beliebige Formen zu, weshalb deren stromliefernden Zellen platzsparend im Unterboden verteilt sind und wertvollen Innenraum freigeben. Wobei: Riesig ist die 28- kWh-Batterie nach modernsten Standards nicht.

Dass der Ioniq dennoch rund 240 Kilometer weit kommt, liegt an seinem geringen Verbrauch. Wenig Gewicht trifft hier auf ausgefeilte Aerodynamik. Der Ioniq Elektro ist einer von ganz wenigen Stromern, mit dem man auch länger 130 km/h fahren kann, ohne per­ma­nent ein Auge auf die Reich­­wei­ten-An­­­­zeige zu hef­­ten.

Anstelle eines Wählhebels geben im Ioniq vier Tasten die Fahrtrichtung vor.

Anstelle eines Wählhebels geben im Ioniq vier Tasten die Fahrtrichtung vor.

 

Geringes Ge­­wicht fördert auch Temperament und Handling, im Sport-Modus geht es zügig da­­hin, aber auch im Eco-Fahrprogramm wirkt der Hyundai nicht zugeschnürt. Beinahe Formel E-Feeling kommt angesichts der Schaltpaddels am Volant auf, mit denen sich die Rekuperation vierstufig zwischen nicht vorhanden und kräftiger Bremswirkung justieren lässt. Auch kann man bei Alleinfahrt Heizung und Kühlung auf den Fahrer-Bereich be­­schränken und so weiter Strom sparen.

Dieser Test war Teil unserer großen Kaufberatung zu aktuellen E-Autos.

Hier geht’s zur Übersicht.

Permanent-Synchronmotor, Spitzenleistung 120 PS (88 kW), max. Drehmoment 295 Nm bei 0–2730/min, Li-Ionen-Akku 28,0 kWh, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4470/1820/1450 mm, Radstand 2700 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,6 m, Kofferraumvolumen 443–1505 l, Leergewicht 1475 kg, 0–100 km/h 9,9 sec, Spitze 165 km/h, Norm-/Testverbrauch 11,5/11,6 kWh, Reichweite Test 240 km, Ladedauer (0–80%) bei 230 V/3,7 kW/16 A 8 Std, bei 400 V/22 kW 1:30 Std

Basispreis: € 34.990,–

vergleich_elektroautos_06_2018_80_may

Übersichtliches Cockpit mit angenehmer Sitzposition und hervorragend intuitivem Infotainment-System.

Der Hyundai Ioniq ist eine Art Wundertüte. Nicht nur, weil es ihn in drei Varianten gibt – als Hybrid, Plug-In-Hybrid und eben Elektroauto –, sondern auch, weil er wie ein flottes Coupé aussieht, aber trotzdem viel Passagier- und Kofferraum bietet. Lediglich im Fond geht es in Sachen Kopffreiheit etwas enger zu. Die Polymer-Hülle der Lithium-Ionen-Batterie lässt im Vergleich zu einer Metallhülle beliebige Formen zu, weshalb deren stromliefernden Zellen platzsparend im Unterboden verteilt sind und wertvollen Innenraum freigeben. Wobei: Riesig ist die 28- kWh-Batterie nach modernsten Standards nicht. Dass der Ioniq dennoch rund 240 Kilometer weit kommt, liegt an seinem geringen Verbrauch. Wenig Gewicht trifft hier auf ausgefeilte Aerodynamik. Der Ioniq Elektro ist einer von ganz wenigen Stromern, mit dem man auch länger 130 km/h fahren kann, ohne per­ma­nent ein Auge auf die Reich­­wei­ten-An­­­­zeige zu hef­­ten. Anstelle eines Wählhebels geben im Ioniq vier Tasten die Fahrtrichtung vor.   Geringes Ge­­wicht fördert auch Temperament und Handling, im Sport-Modus geht es zügig da­­hin, aber auch im Eco-Fahrprogramm wirkt der Hyundai nicht zugeschnürt. Beinahe Formel E-Feeling kommt angesichts der Schaltpaddels am Volant auf, mit denen sich die Rekuperation vierstufig zwischen nicht vorhanden und kräftiger Bremswirkung justieren lässt. Auch kann man bei Alleinfahrt Heizung und Kühlung auf den Fahrer-Bereich be­­schränken und so weiter Strom sparen.

Dieser Test war Teil unserer großen Kaufberatung zu aktuellen E-Autos. Hier geht's zur Übersicht.

Permanent-Synchronmotor, Spitzenleistung 120 PS (88 kW), max. Drehmoment 295 Nm bei 0–2730/min, Li-Ionen-Akku 28,0 kWh, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4470/1820/1450 mm, Radstand 2700 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,6 m, Kofferraumvolumen 443–1505 l, Leergewicht 1475 kg, 0–100 km/h 9,9 sec, Spitze 165 km/h, Norm-/Testverbrauch 11,5/11,6 kWh, Reichweite Test 240 km, Ladedauer (0–80%) bei 230 V/3,7 kW/16 A 8 Std, bei 400 V/22 kW 1:30 Std Basispreis: € 34.990,–

Übersichtliches Cockpit mit angenehmer Sitzposition und hervorragend intuitivem Infotainment-System.

0

FAZIT

Plus: agiles Handling, geringer Stromverbrauch, mehrere Assistenz-Systeme, gute Garantie-Leistungen, dichtes Werkstatt-Netz

Minus: vergleichsweise wenig Fond-Kopffreiheit, kein Heckscheibenwischer

User-Wertung : 1.07 ( 48 Stimmen)
0

Kommentar abgeben