Test: Hyundai ix35 CRDi 4WD Style

2. März 2010
1.813 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Hyundai
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:136 PS
Testverbrauch:8,4 l/100km
Modelljahr:2010
Grundpreis:29.990 Euro

Nicht nur die Küche der meisten asiatischen Lokale orientiert sich am regionalen Geschmack. Auch beim neuen ix35 ist kaum zu übersehen, dass er in Europa gezeichnet wurde: Im Gegensatz zum kantigen Vorgänger Tucson kommt er mit markantem Grill, coupé-haft ansteigender Flanke und originellen Formen à la Ford Kuga schick und dynamisch daher.

Doch nicht nur die Form ist neu, auch der Innenraum wurde umgekrempelt. Mit modernen Instrumenten, makelloser Ergonomie und viel Platz hat er die zahlreich vorhandene Konkurrenz im Visier. Die Material-Auswahl mit überwiegend harten Kunststoffen liegt aber unter dem Niveau deutscher Kollegen.

Dafür punktet der Hyundai mit fairen, übersichtlich strukturierten Preisen: Den (empfehlenswerten) Selbstzünder bekommt man für 2000 Zusatz-Euro zum Ben­ziner, die bessere Ausstattung „Style“ kostet noch einmal so viel. Und vier anstatt zwei angetriebene Räder? Erraten, weitere 2000 Euro extra. Bei der Optionen-Liste zeigen sich die Koreaner flexibler als gewohnt  − kein Wunder, werden die ix35 doch in der nahen Slowakei und nicht in Fernost zusammenge­baut.

Fahren & Fühlen – Der Zweiliter-Diesel ist kultiviert, kräftig und drehfreudig. Präzis-leichtgängige Lenkung, leicht hakelige Schaltung. Ambivalent das Fahrwerk: sanft auf langen, holprig auf kurzen Wellen, problemlos in Kurven. Tadellose Bremsen, bequeme, vielfach verstellbare Sitze mit gutem Seitenhalt.

Stock & Stein – Mit Berganfahrhilfe, Bergabfahr-Assistent, und elektronisch geregeltem, sperrba­rem Allrad einigermaßen kraxel-talentiert. Harte Gelände-Ritte sollte man dennoch unterlassen.

Platz & Nutz – Ausreichend Platz für Fünf, überraschend geräumig im Fond. Großer, nach Vor­klappen der 2:1 teilbaren Fondlehne aber nicht ganz ebener Kofferraum. Über­sichtliche, blendfreie Armaturen, ausgezeichnete Ergonomie. Fein: Komfort-Blinken, Einparkhilfe, kleiner Wendekreis, gute Sitzposition, genügend Ablagen.

Dran & Drin – Als Topmodell „Style“ mit Klimaautomatik, zahlreichen E-Helfern, Heck-Einpark­hilfe, Teilleder-Polsterung, Audio-System mit Lenkrad-FB, Sitzheizung sogar im Fond bis hin zu 18-Zoll-Alus großzügig ausgestattet. Fesches Interieur, nicht generell hochwertige, doch ordentlich verarbeitete Kunststoffe.

Sicher & Grün – Sechs Airbags, ESP und Isofix-Halterungen sind immer an Bord, Reifendruck-Warner gibt’s gegen Aufpreis. Euro 5-saubere Abgase, der Testverbrauch liegt jedoch deutlich über der Werksangabe.

Preis & Kosten – Preislich etwa auf Skoda Yeti-Niveau, Ford Kuga, Toyota RAV4 oder VW Tiguan sind teurer. Hyundai-Plus: fünf Jahre Garantie auf Fahrzeug und Mobilität, zwölf gegen Durchrosten, durchwegs ohne Kilometerbegrenzung. Positive Werthaltungs-Prognose.

IMG_6618

Modern, aufgeräumt und luftig: Arbeitsplatz im ix35.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Nicht nur die Küche der meisten asiatischen Lokale orientiert sich am regionalen Geschmack. Auch beim neuen ix35 ist kaum zu übersehen, dass er in Europa gezeichnet wurde: Im Gegensatz zum kantigen Vorgänger Tucson kommt er mit markantem Grill, coupé-haft ansteigender Flanke und originellen Formen à la Ford Kuga schick und dynamisch daher. Doch nicht nur die Form ist neu, auch der Innenraum wurde umgekrempelt. Mit modernen Instrumenten, makelloser Ergonomie und viel Platz hat er die zahlreich vorhandene Konkurrenz im Visier. Die Material-Auswahl mit überwiegend harten Kunststoffen liegt aber unter dem Niveau deutscher Kollegen. Dafür punktet der Hyundai mit fairen, übersichtlich strukturierten Preisen: Den (empfehlenswerten) Selbstzünder bekommt man für 2000 Zusatz-Euro zum Ben­ziner, die bessere Ausstattung „Style“ kostet noch einmal so viel. Und vier anstatt zwei angetriebene Räder? Erraten, weitere 2000 Euro extra. Bei der Optionen-Liste zeigen sich die Koreaner flexibler als gewohnt  − kein Wunder, werden die ix35 doch in der nahen Slowakei und nicht in Fernost zusammenge­baut.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Fahren & Fühlen - Der Zweiliter-Diesel ist kultiviert, kräftig und drehfreudig. Präzis-leichtgängige Lenkung, leicht hakelige Schaltung. Ambivalent das Fahrwerk: sanft auf langen, holprig auf kurzen Wellen, problemlos in Kurven. Tadellose Bremsen, bequeme, vielfach verstellbare Sitze mit gutem Seitenhalt. Stock & Stein - Mit Berganfahrhilfe, Bergabfahr-Assistent, und elektronisch geregeltem, sperrba­rem Allrad einigermaßen kraxel-talentiert. Harte Gelände-Ritte sollte man dennoch unterlassen. Platz & Nutz - Ausreichend Platz für Fünf, überraschend geräumig im Fond. Großer, nach Vor­klappen der 2:1 teilbaren Fondlehne aber nicht ganz ebener Kofferraum. Über­sichtliche, blendfreie Armaturen, ausgezeichnete Ergonomie. Fein: Komfort-Blinken, Einparkhilfe, kleiner Wendekreis, gute Sitzposition, genügend Ablagen. Dran & Drin - Als Topmodell „Style“ mit Klimaautomatik, zahlreichen E-Helfern, Heck-Einpark­hilfe, Teilleder-Polsterung, Audio-System mit Lenkrad-FB, Sitzheizung sogar im Fond bis hin zu 18-Zoll-Alus großzügig ausgestattet. Fesches Interieur, nicht generell hochwertige, doch ordentlich verarbeitete Kunststoffe. Sicher & Grün - Sechs Airbags, ESP und Isofix-Halterungen sind immer an Bord, Reifendruck-Warner gibt’s gegen Aufpreis. Euro 5-saubere Abgase, der Testverbrauch liegt jedoch deutlich über der Werksangabe. Preis & Kosten - Preislich etwa auf Skoda Yeti-Niveau, Ford Kuga, Toyota RAV4 oder VW Tiguan sind teurer. Hyundai-Plus: fünf Jahre Garantie auf Fahrzeug und Mobilität, zwölf gegen Durchrosten, durchwegs ohne Kilometerbegrenzung. Positive Werthaltungs-Prognose.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1493712158652{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1493711638126{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Modern, aufgeräumt und luftig: Arbeitsplatz im ix35.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475144-a167"][vc_column_text]R4, 16V, Turbo, 1995 ccm, 100 kW (136 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 320 Nm bei 1800–2500/min, Sechsgang-Getriebe, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4410/1820/1670 mm, Radstand 2640 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,6 m, Reifen­dimension 225/55 R 18, Tankinhalt 58 l, Reichweite (bis Tankreserve) 620 km, Koffer­raumvolumen 591– 1436 l, Leergewicht 1679 kg, zul. Gesamtgewicht 2140 kg, max. Anh.-Last 2000 kg, 0–100 km/h 10,2 sec, 60–100 km/h (im 4./5. Gang) 8,4/10,6 sec, Spitze 181 km/h, Steuer (jährl.) € 501,60, Werkstätten in Österreich 140, Inspektion/Öl­wechsel alle 30.000 km, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 6,8/5,2/5,8 l, Testver­brauch 8,4 l Diesel, CO2 (Norm/Test) 154/221 g/km Offroad-Daten: elektron. Allradantrieb mit variabler Kraftverteilung (elektro­nisch 50:50 sperrbar), Böschungswinkel v/h 24°/27°, Rampenwinkel 17°, Bodenfreiheit 170…

8

FAZIT

Geräumiger Kompakt-SUV zum Kampfpreis.

Fahren & Fühlen
Platz & Nutz
Dran & Drin
Sicher & Grün
Preis & Kosten
Stock & Stein
User-Wertung : Sei der Erste !
8

R4, 16V, Turbo, 1995 ccm, 100 kW (136 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 320 Nm bei 1800–2500/min, Sechsgang-Getriebe, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4410/1820/1670 mm, Radstand 2640 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,6 m, Reifen­dimension 225/55 R 18, Tankinhalt 58 l, Reichweite (bis Tankreserve) 620 km, Koffer­raumvolumen 591– 1436 l, Leergewicht 1679 kg, zul. Gesamtgewicht 2140 kg, max. Anh.-Last 2000 kg, 0–100 km/h 10,2 sec, 60–100 km/h (im 4./5. Gang) 8,4/10,6 sec, Spitze 181 km/h, Steuer (jährl.) € 501,60, Werkstätten in Österreich 140, Inspektion/Öl­wechsel alle 30.000 km, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 6,8/5,2/5,8 l, Testver­brauch 8,4 l Diesel, CO2 (Norm/Test) 154/221 g/km

Offroad-Daten: elektron. Allradantrieb mit variabler Kraftverteilung (elektro­nisch 50:50 sperrbar), Böschungswinkel v/h 24°/27°, Rampenwinkel 17°, Bodenfreiheit 170 mm, Wattiefe 500 mm

Front-, vordere Seiten- und durchgehende Kopfairbags, ABS, ESP, Isofix, Bergan- und Bergabfahrhilfe, Klimaautomatik, CD-Radio mit Lenksäulen-FB sowie USB- u. AUX-Anschluss, Einparkhilfe h, Außenspiegel el. verstell-, beheiz- und klappbar, autom. abblend. Innenspiegel, Bordcomputer, vier E-Fensterheber, höhenverstellbarer Fahrersitz, Sitzheizung v+h, Fondlehne 2:1 umlegbar, Lederlenkrad, Teilleder-Polsterung, Lichtsensor, Tempomat, Bluetooth-Freisprecheinr. mit Sprach­erkennung, Nebelscheinwerfer, Dachreling, 18-Zoll-Aluräder, Alarmanlage, FB-Zen­tralsperre etc.

Navigations-Paket (Navi mit Farbmonitor, Rückfahrkamera, Audio-System mit  Subwoofer etc.) € 1490,−, schlüsselloser Zugang und Start € 690,−, Sicht-Paket (Innenspiegel mit integr. Rückfahrkamera) € 390,−, Reifendruckkontrolle  € 190,−, Regensensor € 110,−, E-Panorama-Hub/Schiebedach € 1190,−, Metallic-Lack € 450,– etc.

Kommentar abgeben