TEST: Jaguar F-Pace 20d AWD Aut.

15. November 2017
4.442 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Jaguar
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:180 PS
Testverbrauch:0,0 l/100km
Modelljahr:2017
Grundpreis:52.870 Euro

Spät kam der erste Jaguar-SUV, auch angesichts der Tatsache, dass man mit Land Rover eine ausgewiesene Allrad-Marke im Haus hat. Doch er kam: In der schönen Gestalt des F-Pace, der sich auf Anhieb die Gunst des Publikums sichern konnte. Lediglich der Vierzylinder-Diesel könnte anspruchsvollen Ohren zu rau und angestrengt klingen.

Im Vergleich zum Technik-Bruder Range Rover Velar (siehe Seite 14) fährt sich der Jaguar F-Pace handlicher und sport­licher, ohne es an Verwöhn-Aroma missen zu lassen. Handling und Fahrkomfort fallen unter katzenartig geschmeidig. Das Raum­­­an­gebot geht in Ordnung, sieht man von der geringen Fond-Kopffreiheit ab, das Ge­­päck­abteil ist eines der größten im Segment, bietet allerdings keinerlei Staufächer. Die ansehnliche Motorenpalette reicht von vernünftig (163 Diesel-PS) bis kraftvoll (380 PS aus einem Kompressor-V6). Wünscht man Allradantrieb, muss man zumindest zum 180 PS starken Diesel greifen.

Wer seinen Jaguar wirklich ins Gelände jagen will, kann zwar auf keinerlei Sperren zurückgreifen, dafür aber auf ordentliche Böschungswinkel und die neben dem Velar höchste Bodenfreiheit.

Dieser Test war Teil unserer großen Kaufberatung zu noblen Mittelklasse-SUVs.

Hier geht’s zur Übersicht.

R4, 16V, Turbo, 1999 ccm, 180 PS (132 kW) bei 4000/min, max. Drehmoment 430 Nm bei 1750–2500/min, Achtgang-Automatik, L/B/H 4731/1936/1652 mm, Radstand 2874 mm, Kofferraumvolumen 650–1740 l, Leergewicht 1775 kg, 0–100 km/h 8,7 sec, Spitze 208 km/h, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 6,2/4,7/5,3 l Diesel, CO2 139 g/km

marktuebersicht_10_2017_17_may

Edles Jaguar-Cockpit, gewöhnungsbedürftig sind lediglich der Automatik-Drehknopf und die hoch angebrachten Fensterheber-Schalter.

Spät kam der erste Jaguar-SUV, auch angesichts der Tatsache, dass man mit Land Rover eine ausgewiesene Allrad-Marke im Haus hat. Doch er kam: In der schönen Gestalt des F-Pace, der sich auf Anhieb die Gunst des Publikums sichern konnte. Lediglich der Vierzylinder-Diesel könnte anspruchsvollen Ohren zu rau und angestrengt klingen. Im Vergleich zum Technik-Bruder Range Rover Velar (siehe Seite 14) fährt sich der Jaguar F-Pace handlicher und sport­licher, ohne es an Verwöhn-Aroma missen zu lassen. Handling und Fahrkomfort fallen unter katzenartig geschmeidig. Das Raum­­­an­gebot geht in Ordnung, sieht man von der geringen Fond-Kopffreiheit ab, das Ge­­päck­abteil ist eines der größten im Segment, bietet allerdings keinerlei Staufächer. Die ansehnliche Motorenpalette reicht von vernünftig (163 Diesel-PS) bis kraftvoll (380 PS aus einem Kompressor-V6). Wünscht man Allradantrieb, muss man zumindest zum 180 PS starken Diesel greifen. Wer seinen Jaguar wirklich ins Gelände jagen will, kann zwar auf keinerlei Sperren zurückgreifen, dafür aber auf ordentliche Böschungswinkel und die neben dem Velar höchste Bodenfreiheit.

Dieser Test war Teil unserer großen Kaufberatung zu noblen Mittelklasse-SUVs. Hier geht's zur Übersicht.

R4, 16V, Turbo, 1999 ccm, 180 PS (132 kW) bei 4000/min, max. Drehmoment 430 Nm bei 1750–2500/min, Achtgang-Automatik, L/B/H 4731/1936/1652 mm, Radstand 2874 mm, Kofferraumvolumen 650–1740 l, Leergewicht 1775 kg, 0–100 km/h 8,7 sec, Spitze 208 km/h, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 6,2/4,7/5,3 l Diesel, CO2 139 g/km

Edles Jaguar-Cockpit, gewöhnungsbedürftig sind lediglich der Automatik-Drehknopf und die hoch angebrachten Fensterheber-Schalter.

7

FAZIT

Plus: schon als Basismodell gut ausgestattet, große Motoren-Auswahl, üppiger Kofferraum, sanft und zügig schaltende Achtgang-Automatik, brauchbares Offroad-Talent, hochwertige Materialien, lange Service-Intervalle

Minus: etwas rauer Vierzylinder-Diesel, wenig Fond-Kopffreiheit, wenig Ablagen, eingeschränkte Sicht nach schräg hinten, lange Liste an teuren Extras, dünnes Werkstatt-Netz

Gesamtwertung
User-Wertung : 1.42 ( 31 Stimmen)
7

Kommentar abgeben