TEST: Mercedes GLS 500 4MATIC

31. Januar 2017
6.259 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Mercedes Benz
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:455 PS
Testverbrauch:12,5 l/100km
Modelljahr:2017
Grundpreis:126.390 Euro

Aus Mercedes‘ Riesen-SUV GL wurde vor kurzem im Zuge eines massiven Face­lifts der GLS, man gliederte den größten Kraxler des Hauses also formal ans Flaggschiff S-Klasse. Am Konzept ändert das nichts: Der mehr als fünf Meter lange Wagen bietet nach wie vor drei Sitzreihen, ist also vor allem in den USA sehr beliebt – wo er auch gebaut wird. Jenseits des großen Teichs stößt sich auch keiner am getesteten Achtzylinder. Der mittlere Motor der Benziner-Palette gefällt natürlich auch in der alten Welt mit seinem brachialen Antritt und seiner Kultiviert­heit, doch in Sachen Kaufpreis und Verbrauch sei nur auf die NoVA-Höchststrafe verwiesen: 32 Prozent!

Auch wenn der V8-Biturbo im Zuge der Modellpflege sparsamer wurde, im Grunde macht für Europa nur der Diesel Sinn. Der stemmt auch nicht fade 620 Newtonme­ter, bleibt preislich noch unter der 100.000-Euro-Marke und beim Praxis-Verbrauch einstellig. Welcher Motor es auch immer sein mag, mit dem GLS bekommt der sol­vente Eigner einen souveränen Familien-Cruiser mit jeder Menge Platz. Dass das Cockpit im Vergleich zu C/E/S-Klasse oder auch GLC etwas altbacken wirkt, stört im größten Stern-SUV am wenigsten – und in Sachen Multimedia (Stichwort WLAN, Smartphone-Integration etc.) ist Daimlers Riese absolut up to date.

Motor & Getriebe – Der kultivierte V8 bietet Kraft in allen Lebenslangen, gut portioniert von der feinen Neungang-Automatik, die bisweilen freilich unnötig zurückschaltet.

Fahrwerk & Traktion – Dank kleinem Volant und guter Lenkung vergleichsweise agiles Handling, mit der sauteuren Wankstabilisierung wenig Seitenneigung in flotten Kurven. Top-Brem­sen. Fahrkomfort ob Luftfederung und langen Radstands tadellos, ebenso natürlich die Traktion.

Stock & Stein – Wer wirklich ins Gelände will, sollte sich das Offroad-Paket dazunehmen, das unter anderem Mitteldifferenzialsperre und Getriebe-Reduktion bietet. Ansonsten hilft Hochpumpen der Luftfederung auf Feldweg & Co.

Cockpit & Bedienung – Cockpit ohne Rätsel, die Steuerung des zentralen Bediensystems über Dreh- und Drück-Regler sowie Touchpad funktioniert sehr gut – für die wichtigsten Funktionen gibt es klassische Schalter. Tolle Sitze, serienmäßig mit Massage-Funktion. Genug Ablagen. Rundum-Kameras empfehlenswert.

Innen- & Kofferraum – Viel Platz in allen drei Sitzreihen – sind sämtliche Sessel besetzt, bleibt aber nur wenig Platz fürs Gepäck. Empfehlenswert: die elektrische Vorklapp-Funktion für Reihe zwei. Minus: hohe Ladekante.

Dran & Drin – Feine, dem Kaufpreis aber nicht ganz angemessene Serienausstattung – die Extra-Liste bietet freilich jede Menge Individualisierungsspielraum, nicht nur NoVA-be­dingt ums große Geld. Ohne Tadel: Materialqualität und Verarbeitung

Schutz & Sicherheit – Übliches Airbag-Aufkommen plus fahrerseitigen Knie-Schutz. Ein paar Assistenten serienmäßig, der Rest ist (teils über Pakete) zukaufbar.

Sauber & Grün – Praxis-Verbrauch fernab der Werksangabe, in Anbetracht von Größe & Leistung aber gerade noch im Rahmen. Start/Stopp funktioniert gut.

Preis & Kosten – Teuer in der Anschaffung, der einzige Konkurrent, der lange Range Rover kostet aber deutlich mehr. Fein: vier Jahre Garantie. Jahresservice Pflicht. Absolut ge­sehen hoher Wertverlust.

mercedes_gls_04_may

Zart umgebaute Mittelkonsole mit aufgesetztem statt integriertem Multimedia-Schirm – es gibt mittlerweile freilich modernere Mercedes-Cockpits.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Aus Mercedes‘ Riesen-SUV GL wurde vor kurzem im Zuge eines massiven Face­lifts der GLS, man gliederte den größten Kraxler des Hauses also formal ans Flaggschiff S-Klasse. Am Konzept ändert das nichts: Der mehr als fünf Meter lange Wagen bietet nach wie vor drei Sitzreihen, ist also vor allem in den USA sehr beliebt – wo er auch gebaut wird. Jenseits des großen Teichs stößt sich auch keiner am getesteten Achtzylinder. Der mittlere Motor der Benziner-Palette gefällt natürlich auch in der alten Welt mit seinem brachialen Antritt und seiner Kultiviert­heit, doch in Sachen Kaufpreis und Verbrauch sei nur auf die NoVA-Höchststrafe verwiesen: 32 Prozent! Auch wenn der V8-Biturbo im Zuge der Modellpflege sparsamer wurde, im Grunde macht für Europa nur der Diesel Sinn. Der stemmt auch nicht fade 620 Newtonme­ter, bleibt preislich noch unter der 100.000-Euro-Marke und beim Praxis-Verbrauch einstellig. Welcher Motor es auch immer sein mag, mit dem GLS bekommt der sol­vente Eigner einen souveränen Familien-Cruiser mit jeder Menge Platz. Dass das Cockpit im Vergleich zu C/E/S-Klasse oder auch GLC etwas altbacken wirkt, stört im größten Stern-SUV am wenigsten – und in Sachen Multimedia (Stichwort WLAN, Smartphone-Integration etc.) ist Daimlers Riese absolut up to date.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Der kultivierte V8 bietet Kraft in allen Lebenslangen, gut portioniert von der feinen Neungang-Automatik, die bisweilen freilich unnötig zurückschaltet. Fahrwerk & Traktion - Dank kleinem Volant und guter Lenkung vergleichsweise agiles Handling, mit der sauteuren Wankstabilisierung wenig Seitenneigung in flotten Kurven. Top-Brem­sen. Fahrkomfort ob Luftfederung und langen Radstands tadellos, ebenso natürlich die Traktion. Stock & Stein - Wer wirklich ins Gelände will, sollte sich das Offroad-Paket dazunehmen, das unter anderem Mitteldifferenzialsperre und Getriebe-Reduktion bietet. Ansonsten hilft Hochpumpen der Luftfederung auf Feldweg & Co. Cockpit & Bedienung - Cockpit ohne Rätsel, die Steuerung des zentralen Bediensystems über Dreh- und Drück-Regler sowie Touchpad funktioniert sehr gut – für die wichtigsten Funktionen gibt es klassische Schalter. Tolle Sitze, serienmäßig mit Massage-Funktion. Genug Ablagen. Rundum-Kameras empfehlenswert. Innen- & Kofferraum - Viel Platz in allen drei Sitzreihen – sind sämtliche Sessel besetzt, bleibt aber nur wenig Platz fürs Gepäck. Empfehlenswert: die elektrische Vorklapp-Funktion für Reihe zwei. Minus: hohe Ladekante. Dran & Drin - Feine, dem Kaufpreis aber nicht ganz angemessene Serienausstattung – die Extra-Liste bietet freilich jede Menge Individualisierungsspielraum, nicht nur NoVA-be­dingt ums große Geld. Ohne Tadel: Materialqualität und Verarbeitung Schutz & Sicherheit - Übliches Airbag-Aufkommen plus fahrerseitigen Knie-Schutz. Ein paar Assistenten serienmäßig, der Rest ist (teils über Pakete) zukaufbar. Sauber & Grün - Praxis-Verbrauch fernab der Werksangabe, in Anbetracht von Größe & Leistung aber gerade noch im Rahmen. Start/Stopp funktioniert gut. Preis & Kosten - Teuer in der Anschaffung, der einzige Konkurrent, der lange Range Rover kostet aber deutlich mehr. Fein: vier Jahre Garantie. Jahresservice Pflicht. Absolut ge­sehen hoher Wertverlust.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1485882984642{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1485882478252{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Zart umgebaute Mittelkonsole mit aufgesetztem statt integriertem Multimedia-Schirm – es gibt mittlerweile freilich modernere Mercedes-Cockpits.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-3247c086-13b0"][vc_column_text]V8, 32V, Bi-Turbo, 4663 ccm, 455 PS (335 kW) bei 5250–5500/min, max.…

7.8

FAZIT

Hoher Luxus für Leute mit viel Geld – und Platz(bedarf).

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Stock & Stein
Cockpit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Sauber & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : 1.21 ( 11 Stimmen)
8

V8, 32V, Bi-Turbo, 4663 ccm, 455 PS (335 kW) bei 5250–5500/min, max. Drehmo­ment 700 Nm bei 1800–8000/min, Neungang-Automatik, Allradantrieb, Scheiben­bremsen v/h (bel.), L/B/H 5130/1934/1850 mm, Radstand 3075 mm, 7 Sitze, Wende­kreis 12,4 m, Reifendimension 275/55 R 19 (Testwagen-Bereifung Pirelli Scorpion Winter 295/40 R 21), Tankinhalt 100 l, Reichweite 815 km, Kofferraumvolumen 6802300 l, Leergewicht 2370 kg, zul. Gesamtgewicht 3250 kg, max. Anh.-Last 3500 kg, 0–100 km/h 5,3 sec,  Spitze 250 km/h, Steuer (jährl.) € 2674,44, Werkstätten in Öster­reich 91, Service alle 25.000 km (mind. 1x/Jahr), Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 14,6/8,8/10,9 l, Testverbrauch 12,5 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 255/288 g/km

Offroad-Daten: Böschungswinkel v/h 33°/27°, Rampenwinkel mind. 15°, Bodenfreiheit 216306 mm, Wattiefe 600 mm

Front-, vordere Seiten- und durchgehende Kopfairbags, Fahrer-Knieairbag, aktiver Kollisions-Warner, Müdigkeits-Warner, Notruf-System, Presafe-System, LED-Scheinwerfer, Bergabfahrhilfe, Holz-Dekor, Dreizonen-Klimaautomatik, Radio mit 8 LS und 7 Zoll-Bildschirm sowie USB/AUX/SD- und Bluetooth-Schnittstelle, Tempomat, Licht- und Regensensor, Einpark-Automatik, Multifunktions-Lederlenkrad, Lederpolsterung, el. Lenksäulenverstellung, el. verstellbare Multikontursitze mit Massage-Funktion und Memory, Sitzheizung v/h, 19 Zoll Aluräder, adaptive Dämpfer, Luftfederung, E-Glasschiebedach, Keyless-Go, E-Heckklappe etc.

Fond-Seitenairbags € 540,–, Wankstabilisierung € 4993,–, Offroad-Paket (Fahrprogramme, Getriebe-Reduktion, Mitteldifferenzialsperre etc.) € 3010,–, Fahrassistenz-Paket Plus (Radar-Tempomat inkl. Stop&Go-Funktion, Fußgänger-Erkennung, Toterwinkel-Warner und Spurhalte-Assistent mit Lenkeingriffen) € 5364,–, 360°-Kamera € 1049, –, Headup-Display € 134,–, Navigation € 790,–, Comand Online (Multimedia-System mit 8 Zoll Display, Navigation und div. Online-Features) € 4438,–, Harman Kardon-Surround Sound LS € 1330, –, Spiegel-Paket (Außenspiegel elektr. klappb., Innen- und Außenspiegel aut. abblend.) € 904,–, autom. Fernlicht € 160,–, E-Panorama-Schiebedach € 1429,–, Lenkrad-Heizung € 410,–, Sitzkühlung v € 1170,–, Sitzheizung h € 540,–, temperierte Getränkehalter € 334,–, Metallic-Lack ab € 1398,–, 20/21-Zoll-Räder € 470,–/1269,– etc.

Kommentar abgeben