TEST: Peugeot 3008 1,6 HDi 110 Active Pro

11. Juli 2009
4.173 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Peugeot
Klasse:Van
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:109 PS
Testverbrauch:6,8 l/100km
Modelljahr:2009
Grundpreis:28.990 Euro

Als gälte es einen Mix-Rekord aufzustellen, vereint Peugeot im 3008 die ver­schie­densten Fahrzeug-Segmente, von Kompaktwagen über Kombi und Van bis hin zu SUV meint man alles wieder zu erkennen. Dabei tut man sich beim Rundgang ums Auto schwer, die Schokolandeseite des Franzosen auszumachen, das Heck mit den manta-förmigen Leuchten ist es auf jeden Fall nicht.

Vielmehr zu gefallen weiß der 3008 mit seinen inneren Werten. Das fängt beim Fahrgefühl an (in der getesteten 109-PS-Diesel-Variante überzeugt der Zwitter-König vollauf) und findet seine Fortsetzung bei Sitzposition, Optik & Hap­tik sowie den vielen prakti­schen Nutzwert-Details, die man entdeckt – besonders beim Blick in den Lade­raum: dreifach verstellbarer Kofferraumboden mit Verzurr-Netz, auf Hebelzug automatisch vorklappende Fondsitze, geteilte Heckklappe, Akku-Ta­schenlampe, Ski-Durchreiche.

Sparen kann man sich beim 3008 die spezielle Grip-Control um 254 Extra-Euro, das ausgeklügelte Trak­ti­ons­system mit fünf einstellbaren Modi mag für den Fronttriebler vielleicht ab und an hilfreich sein, die dabei obligate Ganzjahres-Bereifung ist aber in den meisten Fällen ein schlechter Kompromiss.

Fahren & Fühlen    

Fällt die Drehzahl nicht zu tief, bewegt der recht kultivierte 1600er-Diesel den Pseudo-SUV überraschend souverän. Zielgenaue Lenkung, tadellose Schaltung über perfekt platzierten Hebel. Das eher straffe Fahrwerk bietet genug Komfort-Reserven, in flotten Kurven wenig Karosserie-Neigung und so gut wie keine Last­wechsel-Tücklen. Passable Bremsen, ordentliches Gestühl.

Smilie lacht

Platz & Nutz

Bis auf die bestenfalls durchschnittliche Kopffreiheit genug Passagier-Platz, geräu­miges, gut nutzbares Gepäckabteil mit vielen intelligenten Features rund ums Ein­räumen & Verstauen. Tadellose Ergonomie, 1A-Sitzposition, genug brauchbare Ab­lagen, prakti­sches Head Up-Display. Minus: Karosserie-Enden nur zu erahnen, Tank extra zu sperren.

Smilie neutral

Dran & Drin

In der besten der drei Ausstattungslinien sehr gut bestückt. Überschaubare, fair gepreiste Optionen, gegen 900 Extra-Euro gibt’s das Getriebe automatisiert. Keine Verarbeitungs-Patzer, hochwertige Ma­terialien, schickes Design innen, außen trendig, wenn auch nicht sehr harmonisch gestylt.

Smilie lacht

Sicher & Grün

Sechs Airbags serienmäßig, das E-Helfer-Paket rundet ein Abstands-Warner ab. Minus: Fond-Kopfstützen nicht weit genug herausziehbar. Partikelfilter selbst­verständlich, Praxis-Verbrauch OK, wenn auch deutlich über der unrealistischen Werksangabe.

Smilie neutral

Preis & Kosten

Ähnlich gepreist wie fernöstliche Fronttriebler im SUV-Look, also Hyundai Tucson, Kia Sportage und Nissan Qashqai. Zwei Jahre Neuwagen-Garantie, zehn gegen Durchrosten, lebenslanger Mobilitäts-Schutz bei Service-Treue. Keine großen Probleme beim Wiederverkauf.

Smilie neutral

F A Z I T    

Gelungener Mix verschiedener Fahrzeug-Gattungen, unharmonisch geriet nur das Außen-Design.

IMG_3019

Gelungener Look: Das 3008er-Cockpit dominiert eine massive Mittelkonsole. Praktisch: der dreifach verstellbare Ladeboden: Fast immer praktisch: die geteilte Heckklappe mit belastbarem Unterteil.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Als gälte es einen Mix-Rekord aufzustellen, vereint Peugeot im 3008 die ver­schie­densten Fahrzeug-Segmente, von Kompaktwagen über Kombi und Van bis hin zu SUV meint man alles wieder zu erkennen. Dabei tut man sich beim Rundgang ums Auto schwer, die Schokolandeseite des Franzosen auszumachen, das Heck mit den manta-förmigen Leuchten ist es auf jeden Fall nicht. Vielmehr zu gefallen weiß der 3008 mit seinen inneren Werten. Das fängt beim Fahrgefühl an (in der getesteten 109-PS-Diesel-Variante überzeugt der Zwitter-König vollauf) und findet seine Fortsetzung bei Sitzposition, Optik & Hap­tik sowie den vielen prakti­schen Nutzwert-Details, die man entdeckt – besonders beim Blick in den Lade­raum: dreifach verstellbarer Kofferraumboden mit Verzurr-Netz, auf Hebelzug automatisch vorklappende Fondsitze, geteilte Heckklappe, Akku-Ta­schenlampe, Ski-Durchreiche. Sparen kann man sich beim 3008 die spezielle Grip-Control um 254 Extra-Euro, das ausgeklügelte Trak­ti­ons­system mit fünf einstellbaren Modi mag für den Fronttriebler vielleicht ab und an hilfreich sein, die dabei obligate Ganzjahres-Bereifung ist aber in den meisten Fällen ein schlechter Kompromiss.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Fahren & Fühlen     Fällt die Drehzahl nicht zu tief, bewegt der recht kultivierte 1600er-Diesel den Pseudo-SUV überraschend souverän. Zielgenaue Lenkung, tadellose Schaltung über perfekt platzierten Hebel. Das eher straffe Fahrwerk bietet genug Komfort-Reserven, in flotten Kurven wenig Karosserie-Neigung und so gut wie keine Last­wechsel-Tücklen. Passable Bremsen, ordentliches Gestühl. Smilie lacht Platz & Nutz Bis auf die bestenfalls durchschnittliche Kopffreiheit genug Passagier-Platz, geräu­miges, gut nutzbares Gepäckabteil mit vielen intelligenten Features rund ums Ein­räumen & Verstauen. Tadellose Ergonomie, 1A-Sitzposition, genug brauchbare Ab­lagen, prakti­sches Head Up-Display. Minus: Karosserie-Enden nur zu erahnen, Tank extra zu sperren. Smilie neutral Dran & Drin In der besten der drei Ausstattungslinien sehr gut bestückt. Überschaubare, fair gepreiste Optionen, gegen 900 Extra-Euro gibt’s das Getriebe automatisiert. Keine Verarbeitungs-Patzer, hochwertige Ma­terialien, schickes Design innen, außen trendig, wenn auch nicht sehr harmonisch gestylt. Smilie lacht Sicher & Grün Sechs Airbags serienmäßig, das E-Helfer-Paket rundet ein Abstands-Warner ab. Minus: Fond-Kopfstützen nicht weit genug herausziehbar. Partikelfilter selbst­verständlich, Praxis-Verbrauch OK, wenn auch deutlich über der unrealistischen Werksangabe. Smilie neutral Preis & Kosten Ähnlich gepreist wie fernöstliche Fronttriebler im SUV-Look, also Hyundai Tucson, Kia Sportage und Nissan Qashqai. Zwei Jahre Neuwagen-Garantie, zehn gegen Durchrosten, lebenslanger Mobilitäts-Schutz bei Service-Treue. Keine großen Probleme beim Wiederverkauf. Smilie neutral F A Z I T     Gelungener Mix verschiedener Fahrzeug-Gattungen, unharmonisch geriet nur das Außen-Design.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1468248711526{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1468248538320{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Gelungener Look: Das 3008er-Cockpit dominiert eine massive Mittelkonsole. Praktisch: der dreifach verstellbare Ladeboden: Fast immer praktisch: die geteilte Heckklappe mit belastbarem Unterteil.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32470d44-d587"][vc_column_text]R4, 16V, Turbo, 1560 ccm, 80 kW (109 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 240–260 Nm bei 1750/min, Sechsgang-Getriebe, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4365/1837/1639 mm, Radstand 2613 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,0 m, Reifendimension 225/50 R 17, Tankinhalt 60 l, Reichweite (bis Tankreserve) 795 km, Kofferraumvolumen 656–1604 l, Leergewicht 1425 kg, zul. Gesamtgewicht 2020 kg, 8,5/11,2 sec, Spitze 180 km/h, Steuer (jährl.) € 369,60, Werkstätten in Österreich 178, Inspek­tion/Ölwechsel alle 20.000/20.000 km, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 6,5/4,4/5,1 l, Testverbrauch…

7

FAZIT

Gelungener Mix verschiedener Fahrzeug-Gattungen, unharmonisch geriet nur das Außen-Design.

Fahren & Fühlen
Platz & Nutz
Dran & Drin
Sicher & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : Sei der Erste !
7

R4, 16V, Turbo, 1560 ccm, 80 kW (109 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 240–260 Nm bei 1750/min, Sechsgang-Getriebe, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4365/1837/1639 mm, Radstand 2613 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,0 m, Reifendimension 225/50 R 17, Tankinhalt 60 l, Reichweite (bis Tankreserve) 795 km, Kofferraumvolumen 656–1604 l, Leergewicht 1425 kg, zul. Gesamtgewicht 2020 kg, 8,5/11,2 sec, Spitze 180 km/h, Steuer (jährl.) € 369,60, Werkstätten in Österreich 178, Inspek­tion/Ölwechsel alle 20.000/20.000 km, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 6,5/4,4/5,1 l, Testverbrauch 6,8 l Diesel, CO2 (Norm/Test) 180/130 g/km

Front-, vordere Seiten- und durchgehende Kopfairbags, ESP, Bremsassistent, Isofix, Abstandswarner, Reifendruckkontrolle, Berganfahrhilfe, 2:1-Um­legesitze mit Ski-Durchreiche, Lederlenkrad, Klimaautomatik, CD-Radio mit 6 LS und Lenksäulen-FB, vier E-Fensterheber, Einparkhilfe h, Bordcomputer, Licht- und Re­gen­sensor, Tempomat mit Begrenzer, Nebelscheinwerfer, Alarmanlage, Panorama-Glas­dach mit E-Rollo, Aluräder, FB-Zentralsperre, Head Up-Display etc.

Einparkhilfe v € 356,–, Metallic-Lack € 376,–, Bluetooth-Freisprecheinr. Plus USB-Anschluss € 382,–, Navigationssystem inkl. Bluetooh-Freisprecheinr € 890,– (mit Festplatte, 3D-Darstellung, Sprachsteuerung, USB-Anschluss und GSM-Telefon € 2417,–), el. Anfahr- und Traktionskontrolle inkl. Spezieller M+S Bereifung 215/60 R 16 € 254,–, Bi-Xenon-Kurvenlicht € 730,–, el. klappbare Außenspiegel plus autom. Abblend. Innenspiegel € 127,–, Leder/Vollederpolsterung € 1781,–/2544,– (E-Fahrer­sitz dazu € 376,–) etc.

Kommentar abgeben