Test: Peugeot 3008 Hybrid4 300 e-EAT8

3. Juli 2020
2.668 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Peugeot
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Hybrid
Leistung:300 PS
Testverbrauch:3,9-6,9 l/100km
Modelljahr:2020
Grundpreis:51.350 Euro

Peugeots Kompakt-SUV 3008 wird seit kurzem auch als Plug-In-Hybrid in zwei Ausbaustufen angeboten, nämlich mit 225 und 300 PS. Wir haben das rund 9000 Euro teurere Topmodell ausgefasst, das dank der Mehrleistung und dem quasi zuschaltbaren Allradantrieb Eigenschaften besitzt, die in letzter Zeit eher weniger mit der Löwen-Marke in Verbindung gebracht wurden. Ist die Batterie ausreichend geladen, fährt man zeitweise mit einem heckgetriebenen Fahrzeug. Grund dafür: Einer der beiden E-Motoren sitzt über der Hinterachse und treibt diese auch an.
Insgesamt profitiert also nicht nur das grüne Gewissen von der Elektrifizierung, sondern auch der Fahrspaß – neben der aktuell für Peugeot typischen knackigen Abstimmung begeistern nun eben auch Beschleunigung und Traktion. Wie die Faust aufs Auge passt da die Ausstattungslinie „GT“ (1400 Euro Aufpreis zur obligatori­schen „GT-Line“), die vor allem mit den Alcantara-Sitzen zum sportlichen Gesamtauftritt des französischen Teilzeit-Stromers beiträgt. Doch nicht nur die Dynamik kann überzeugen: Über 40 Kilometer reine Elektro-Reichweite können sich durchaus sehen lassen. Dazu halten sich dank eines nicht zu sehr beschnittenen Kofferraums die praktischen Einbußen in Grenzen.

Motor & Getriebe – Kräftiger Vierzylinder-Benziner, das Turboloch wird von den zwei E-Motoren gut gefüllt. Unmerkliches Wechselspiel zwischen den Aggregaten. Die Automatik schaltet schnell und weich gleichermaßen.

Fahrwerk & Traktion – Recht straff gefedert, jedoch nicht unkomfortabel, sehr fahrsicher, kaum Wank-Neigung. Im Normal-Modus leichtgängige Lenkung. Dank Allradantrieb Top-Traktion. Sehr gute Bremsen, die durch sanft einsetzende (und in zwei Stufen steuer­bare) Rekuperation unterstützt werden. 

Bedienung & Multimedia – Im Klassenvergleich sportliche Sitzposition. Bequemes Gestühl mit gutem Seitenhalt. Die Bedienung erfordert Gewöhnung. Klare, digitale Instrumente mit großer Darstellungs-Vielfalt. Rückfahrkamera zum Glück Serie. 

Innen- & Kofferraum – In beiden Reihen genügend Platz. Die 125 Liter weniger Kofferraum im Vergleich zu den reinen Verbrennern betreffen das Kellerfach. Minus: Nach Umlegen der 2:1-Fondlehnen kein ebener Lade­boden mehr. Plus: Skidurchreiche. 

Dran & Drin – In Sachen Ausstattung bleiben beim Top-Modell „GT“ kaum Wünsche offen: Sportsitze mit Alcantara-Bezügen, Klimaautomatik, Navigation, 19-Zöller etc. sind serienmäßig, dennoch eine Hand voll Extras. Ansprechende Materialien, fein verarbeitet.  

Schutz & Sicherheit – Beim Hybrid ist das große Sicherheitspaket mit allen möglichen E-Hilfen stets mit an Bord. Dazu kommen LED-Scheinwerfer und alle gängigen Airbags.  

Reichweite & Laden – Die vom Hersteller angegebene E-Reichweite von 59 Kilometern ist in der Praxis nicht ganz drin, 43 ­Kilometer sind aber in Ordnung. Die Ladedauer beträgt bei 1,8 kW circa 7 Stunden, bei 3,7 kW dreieinhalb Stunden, mit 7,4 kW unter drei Stunden (verlangt den speziellen Charger um 240 Euro)

Preis & Kosten – Preislich vertretbar, der technisch baugleiche Opel Grandland X kostet circa gleich viel, Premium-­Konkurrenz wie der BMW X1 ist deutlich teurer. Zwei Jahre Hersteller-Garantie, recht dichtes Servicenetz. Test-Verbrauch sehr in Ordnung. 

Gewohnt progressives Löwen-Cockpit mit feschen Akzenten, bei der Topausstattung mit Kontrastnähten aufgepeppt. 

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Peugeots Kompakt-SUV 3008 wird seit kurzem auch als Plug-In-Hybrid in zwei Ausbaustufen angeboten, nämlich mit 225 und 300 PS. Wir haben das rund 9000 Euro teurere Topmodell ausgefasst, das dank der Mehrleistung und dem quasi zuschaltbaren Allradantrieb Eigenschaften besitzt, die in letzter Zeit eher weniger mit der Löwen-Marke in Verbindung gebracht wurden. Ist die Batterie ausreichend geladen, fährt man zeitweise mit einem heckgetriebenen Fahrzeug. Grund dafür: Einer der beiden E-Motoren sitzt über der Hinterachse und treibt diese auch an. Insgesamt profitiert also nicht nur das grüne Gewissen von der Elektrifizierung, sondern auch der Fahrspaß – neben der aktuell für Peugeot typischen knackigen Abstimmung begeistern nun eben auch Beschleunigung und Traktion. Wie die Faust aufs Auge passt da die Ausstattungslinie „GT“ (1400 Euro Aufpreis zur obligatori­schen „GT-Line“), die vor allem mit den Alcantara-Sitzen zum sportlichen Gesamtauftritt des französischen Teilzeit-Stromers beiträgt. Doch nicht nur die Dynamik kann überzeugen: Über 40 Kilometer reine Elektro-Reichweite können sich durchaus sehen lassen. Dazu halten sich dank eines nicht zu sehr beschnittenen Kofferraums die praktischen Einbußen in Grenzen. [/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Kräftiger Vierzylinder-Benziner, das Turboloch wird von den zwei E-Motoren gut gefüllt. Unmerkliches Wechselspiel zwischen den Aggregaten. Die Automatik schaltet schnell und weich gleichermaßen. Fahrwerk & Traktion - Recht straff gefedert, jedoch nicht unkomfortabel, sehr fahrsicher, kaum Wank-Neigung. Im Normal-Modus leichtgängige Lenkung. Dank Allradantrieb Top-Traktion. Sehr gute Bremsen, die durch sanft einsetzende (und in zwei Stufen steuer­bare) Rekuperation unterstützt werden.  Bedienung & Multimedia - Im Klassenvergleich sportliche Sitzposition. Bequemes Gestühl mit gutem Seitenhalt. Die Bedienung erfordert Gewöhnung. Klare, digitale Instrumente mit großer Darstellungs-Vielfalt. Rückfahrkamera zum Glück Serie.  Innen- & Kofferraum - In beiden Reihen genügend Platz. Die 125 Liter weniger Kofferraum im Vergleich zu den reinen Verbrennern betreffen das Kellerfach. Minus: Nach Umlegen der 2:1-Fondlehnen kein ebener Lade­boden mehr. Plus: Skidurchreiche.  Dran & Drin - In Sachen Ausstattung bleiben beim Top-Modell „GT“ kaum Wünsche offen: Sportsitze mit Alcantara-Bezügen, Klimaautomatik, Navigation, 19-Zöller etc. sind serienmäßig, dennoch eine Hand voll Extras. Ansprechende Materialien, fein verarbeitet.   Schutz & Sicherheit - Beim Hybrid ist das große Sicherheitspaket mit allen möglichen E-Hilfen stets mit an Bord. Dazu kommen LED-Scheinwerfer und alle gängigen Airbags.   Reichweite & Laden - Die vom Hersteller angegebene E-Reichweite von 59 Kilometern ist in der Praxis nicht ganz drin, 43 ­Kilometer sind aber in Ordnung. Die Ladedauer beträgt bei 1,8 kW circa 7 Stunden, bei 3,7 kW dreieinhalb Stunden, mit 7,4 kW unter drei Stunden (verlangt den speziellen Charger um 240 Euro) Preis & Kosten - Preislich vertretbar, der technisch baugleiche Opel Grandland X kostet circa gleich viel, Premium-­Konkurrenz wie der BMW X1 ist deutlich teurer. Zwei Jahre Hersteller-Garantie, recht dichtes Servicenetz. Test-Verbrauch sehr in Ordnung. [/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1593779766512{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1593779003913{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Gewohnt progressives Löwen-Cockpit mit feschen Akzenten, bei der Topausstattung mit Kontrastnähten aufgepeppt. [/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb4319e5-152e"][vc_column_text]R4, 16V, Turbo, 1598 ccm, 200 PS (147 kW) bei 6000/min, max. Drehmoment 300 Nm bei 3000/min, E-Motor: vorne 110 PS (81 kW) bzw. 320 Nm, hinten 113…

8

FAZIT

In An- und Auftritt dynamischer SUV mit grünem Anstrich.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Bedienung & Multimedia
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Reichweite & Laden
Preis & Kosten
User-Wertung : Keine Bewertungen bisher!
8

R4, 16V, Turbo, 1598 ccm, 200 PS (147 kW) bei 6000/min, max. Drehmoment 300 Nm bei 3000/min, E-Motor: vorne 110 PS (81 kW) bzw. 320 Nm, hinten 113 PS (83 kW) bzw. 166 Nm, Systemleistung 300 PS (221 kW) bzw. 520 Nm, Lithium-Ionen-Akku 13,2 kWh, Achtgang-Automatik, Allradradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4447/1841/1624 mm, Radstand 2675 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,7 m, Reifendimension 205/55 R 19 (Testwagen-Bereifung Michelin Primacy 4 225/55 R 18), Tankinhalt 43 l, Reichweite 625 (plus elektrisch 43) km, Kofferraumvolumen 395–1375 l, Leergewicht 1915 kg, zul. Gesamtgewicht 2330 kg, 0–100 km/h 5,9 sec, Spitze 240 km/h, Steuer (jährl.) € 982,44, Werkstätten in Österreich 155, Service alle 30.000 km (mind. 1x/Jahr), WLTP-Normverbrauch (kombiniert) 1,3 l ROZ 95, Testverbrauch 3,9–6,9 l Super, CO2 (Norm/Test) 29/90–159 g/km

Sechs Airbags, City-Notbrems-Assistent, Toterwinkel-Warner, Querverkehrswarner, aktiver Spurhalte-Assistent, Spurführungs-Assistent, Abstandsregel-Tempomat inkl. Stauassistent, Bergabfahrhilfe, LED-Scheinwerfer, Licht- und Regensensor, Rückfahrkamera, Verkehrszeichenerkennung, Klimaautomatik, Sitzpolsterung Kunstleder/Alcantara, klappb. Beifahrersitzlehne, digitale Instrumente, 8 Zoll Touchscreen-Multi­media mit USB/Bluetooth-Schnittstelle und 6 LS, Apple CarPlay & Android Auto, Navigation, induk­tives Handy­laden, 220V-Steckdose, el. klappbare Außenspiegel, Innenspiegel autom. abblendend,  getönte Fondscheiben, schlüsselloser Zugang,
19 Zoll-Aluräder etc.

 City-Paket (Park-Assistent, Rundumkameras) € 348,–, Alarmanlage € 396,–, E-Vordersitze inkl. Massage-Funktion € 1236,– (inkl. Volllederpolsterung € 2520,–), heizb. Sitze v € 288,–, sensorgesteuerte E-Heckklappe € 456,–, el. Panorama-Schiebedach € 1248,–, Focal-HiFi-Sound € 756,–, DAB-Tuner € 204,–, Metallic-Lack ab € 588,– etc.

Kommentar abgeben