Test: Peugeot 5008 BlueHDi 130 EAT8 GT Pack

4. Juni 2021
2.430 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Peugeot
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:130 PS
Testverbrauch:5,9 l/100km
Modelljahr:2021
Grundpreis:47.300 Euro

Nach rund vier Jahren Markt-Präsenz geht das Facelift-Modell des großen Peugeot-SUV 5008 bei uns an den Start. Der neue Look mit Säbelzahn-Tagfahrlichtern sticht ins Auge, innen ist alles auf neuesten Stand gebracht worden – beim Digital-Tacho haben sich die Franzosen im Gegensatz zu den kleineren Baureihen leider nicht für eine 3D-Animation entschieden. Ebenfalls schade: Da die Inneneinrichtung stark in Richtung Premium schielt, stört das nicht allzu brillant auflösende Multimediadisplay.

Bei den Antrieben kann man zwischen einem 130 PS starkem Benziner und zwei Diesel-Aggregaten (130 und 160 PS) wählen – Plug-In-Hybrid ist keiner geplant, denn der Platz im Heck wird von der serienmäßigen dritten Sitzreihe okkupiert. Somit muss der 5008 im Gegensatz zum kleineren Plattform-Bruder 3008 auch ohne All­radantrieb auskommen, den dessen Hybrid-Topmodell bietet. Die fehlende Ansteck-Option ist bei einem derartigen Reisefahrzeug allerdings leicht verkraftbar. Der getestete Basis-Diesel sorgt für passablen Durchzug und begnügt sich mit sechs Litern, Reichweiten von über 900 Kilometern sind somit locker drin. Davon kann der Teilzeit-Stromer nur träumen, ebenso von den sieben brauchbaren Sitzen und dem üppigen Kofferraumvolumen.

Motor & Getriebe – Der kultivierte 1,5 Liter-Diesel generiert genügend Vortrieb in allen Lebenslagen. Fehlerlose und butterweiche Achtgang-Automatik. Im Sport-Modus mit künstlich verstärktem Motor-Sound. 

Fahrwerk & Traktion – Als „GT Pack“ recht dynamisch abgestimmt, dennoch nicht unkomfortabel. Bei aufgestellter dritter Sitzreihe leichtes Poltern der Hinterachse vernehmbar. Sicheres Fahrverhalten. Traktion auf trockener und nasser Fahrbahn OK, bei Schnee und Matsch schnell am Limit. Solide Bremsen. 

Bedienung & Multimedia – Handliches Mini-Volant, Ergonomie passt nach Eingewöhnung. Passable Rundumsicht (dank 360- Grad-Kameras), klar ablesba­re Digital-Armaturen. Kompliziertes Multimediasystem (Bedienung: Touch, Knöpfe, Drehregler, Sprachsteuerung). Serienmäßige Smartphone-Spiegelung, induktive Handyladestation kostet 156 Euro extra. 

Innen- & Kofferraum – Mit optionalem ­Panorama- Schiebedach in Sachen Kopffreiheit nicht berauschend. Die zweite Sitzreihe bietet verschiebbare Einzelsitze mit verstellbaren Lehnen, in Reihe drei fühlen sich vor allem Kinder wohl. Bei der Kofferraum-Länge top (klappbare Beifahrersitz-Lehne), ebener Ladeboden. Nicht sehr weit aufschwingende E-Heckklappe.

Dran & Drin – In der höchsten Ausstattungslinie übervoll bestückt (siehe Liste unten), Extras sind somit nicht mehr viele erhältlich. Für 10.000 Euro weniger gibt es beim „Active Pack“ auch schon Smartphone-Integration, Rückfahrkamera und Zweizonen-Klima. Sehr gute Material-Wahl, fein verarbeitet. 

Schutz & Sicherheit – Top: Alle geläufigen Airbags, dazu LED-Scheinwerfer mit Fernlicht-Automatik sowie Spurführungs-Assistent und Abstandsregel-Tempomat inklusive Stau-Assistent.  

Preis & Kosten – Seat Tarraco und Skoda Kodiaq sind etwas stärker und dennoch billiger (dafür deutlich schlechter ausgestattet), der VW Tiguan Allspace ist in jedem Fall teurer. Dichtes Werkstatt-Netz, zwei Jahre Neuwagen-Garantie. Niedriger Test-Verbrauch, nah an der Werksangabe.  

Gewohnt gewöhnungsbedürftiges Löwen-Cockpit, stets mit kupferfarbigen Ziernähten, beim GT Pack mit Alcantara aufgewertet. 

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Nach rund vier Jahren Markt-Präsenz geht das Facelift-Modell des großen Peugeot-SUV 5008 bei uns an den Start. Der neue Look mit Säbelzahn-Tagfahrlichtern sticht ins Auge, innen ist alles auf neuesten Stand gebracht worden – beim Digital-Tacho haben sich die Franzosen im Gegensatz zu den kleineren Baureihen leider nicht für eine 3D-Animation entschieden. Ebenfalls schade: Da die Inneneinrichtung stark in Richtung Premium schielt, stört das nicht allzu brillant auflösende Multimediadisplay. Bei den Antrieben kann man zwischen einem 130 PS starkem Benziner und zwei Diesel-Aggregaten (130 und 160 PS) wählen – Plug-In-Hybrid ist keiner geplant, denn der Platz im Heck wird von der serienmäßigen dritten Sitzreihe okkupiert. Somit muss der 5008 im Gegensatz zum kleineren Plattform-Bruder 3008 auch ohne All­radantrieb auskommen, den dessen Hybrid-Topmodell bietet. Die fehlende Ansteck-Option ist bei einem derartigen Reisefahrzeug allerdings leicht verkraftbar. Der getestete Basis-Diesel sorgt für passablen Durchzug und begnügt sich mit sechs Litern, Reichweiten von über 900 Kilometern sind somit locker drin. Davon kann der Teilzeit-Stromer nur träumen, ebenso von den sieben brauchbaren Sitzen und dem üppigen Kofferraumvolumen.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Der kultivierte 1,5 Liter-Diesel generiert genügend Vortrieb in allen Lebenslagen. Fehlerlose und butterweiche Achtgang-Automatik. Im Sport-Modus mit künstlich verstärktem Motor-Sound.  Fahrwerk & Traktion - Als „GT Pack“ recht dynamisch abgestimmt, dennoch nicht unkomfortabel. Bei aufgestellter dritter Sitzreihe leichtes Poltern der Hinterachse vernehmbar. Sicheres Fahrverhalten. Traktion auf trockener und nasser Fahrbahn OK, bei Schnee und Matsch schnell am Limit. Solide Bremsen.  Bedienung & Multimedia - Handliches Mini-Volant, Ergonomie passt nach Eingewöhnung. Passable Rundumsicht (dank 360- Grad-Kameras), klar ablesba­re Digital-Armaturen. Kompliziertes Multimediasystem (Bedienung: Touch, Knöpfe, Drehregler, Sprachsteuerung). Serienmäßige Smartphone-Spiegelung, induktive Handyladestation kostet 156 Euro extra.  Innen- & Kofferraum - Mit optionalem ­Panorama- Schiebedach in Sachen Kopffreiheit nicht berauschend. Die zweite Sitzreihe bietet verschiebbare Einzelsitze mit verstellbaren Lehnen, in Reihe drei fühlen sich vor allem Kinder wohl. Bei der Kofferraum-Länge top (klappbare Beifahrersitz-Lehne), ebener Ladeboden. Nicht sehr weit aufschwingende E-Heckklappe. Dran & Drin - In der höchsten Ausstattungslinie übervoll bestückt (siehe Liste unten), Extras sind somit nicht mehr viele erhältlich. Für 10.000 Euro weniger gibt es beim „Active Pack“ auch schon Smartphone-Integration, Rückfahrkamera und Zweizonen-Klima. Sehr gute Material-Wahl, fein verarbeitet.  Schutz & Sicherheit - Top: Alle geläufigen Airbags, dazu LED-Scheinwerfer mit Fernlicht-Automatik sowie Spurführungs-Assistent und Abstandsregel-Tempomat inklusive Stau-Assistent.   Preis & Kosten - Seat Tarraco und Skoda Kodiaq sind etwas stärker und dennoch billiger (dafür deutlich schlechter ausgestattet), der VW Tiguan Allspace ist in jedem Fall teurer. Dichtes Werkstatt-Netz, zwei Jahre Neuwagen-Garantie. Niedriger Test-Verbrauch, nah an der Werksangabe.  [/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1622633796808{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1622632700405{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Gewohnt gewöhnungsbedürftiges Löwen-Cockpit, stets mit kupferfarbigen Ziernähten, beim GT Pack mit Alcantara aufgewertet. [/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb430fa1-8bcb"][vc_column_text]R4, 16V, Turbo, 1499 ccm, 130 PS (96 kW) bei 3750/min, max. Drehmoment 300 Nm bei 1750/min, Achtgang-Automatik, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4641/ 1844/1640 mm, Radstand 2840 mm, 7 Sitze, Wendekreis 11,2 m, Reifendimension 235/50 R 19 (Testwagen-Bereifung 205/55 R 19), Tankinhalt 56 l (AdBlue: 17 l), Reichweite 950 km, Koffer­raumvolumen 780–1940 l,…

7.4

FAZIT

Sparsamer, geräumiger und schicker Familien-SUV.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Bedienung & Multimedia
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Preis & Kosten
User-Wertung : Keine Bewertungen bisher!
7

R4, 16V, Turbo, 1499 ccm, 130 PS (96 kW) bei 3750/min, max. Drehmoment 300 Nm bei 1750/min, Achtgang-Automatik, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4641/ 1844/1640 mm, Radstand 2840 mm, 7 Sitze, Wendekreis 11,2 m, Reifendimension 235/50 R 19 (Testwagen-Bereifung 205/55 R 19), Tankinhalt 56 l (AdBlue: 17 l), Reichweite 950 km, Koffer­raumvolumen 780–1940 l, Leergewicht (EU) 1505 kg, zul. Gesamtgewicht 1990 kg, max. Anh.-Last 1300 kg, 0–100 km/h 11,8 sec, Spitze 190 km/h, Steuer (jährl.) € 544,32, Werkstätten in Österreich 152, Service alle 30.000 km (mind. 1x/Jahr), WLTP-Normverbrauch (kombiniert) 5,6 l, Testverbrauch 5,9 l Diesel, CO2 (Norm/Test) 143/155 g/km 

sechs Airbags, City-Notbrems-Assistent, Toterwinkel-Warner, Querverkehrswarner, Spurführungs-Assistent, Abstandsregel-Tempomat inkl. Stop&Go, LED-Scheinwerfer mit aut. Fernlicht, Licht- und Regensensor, Park-Assistent, Rundumkameras, Rückfahrkamera, Verkehrszeichenerkennung, Klimaautomatik, Sitzpolsterung Kunstleder/Alcantara, E-Fahrersitz, Sitzheizung sowie Massage-Funktion v, Digital-Instrumente, 10 Zoll Touchscreen- Multimedia mit USB/Bluetooth-Schnittstelle und 10 LS, Focal-HiFi-Sound, Apple CarPlay & Android Auto, DAB-Tuner, ­Navigation, Blue-tooth für Telefon und Audio, 220V-Steckdose, el. klappbare Außenspiegel, Innenspiegel autom. abblendend, Multifunktions-Lederlenkrad, getönte Fondscheiben, schlüsselloser Zugang, sensorgesteuerte E-Heckklappe, 19 Zoll-Aluräder etc.

Alarmanlage € 396,–, Nappaleder-Polsterung € 1800,–, elektrisches Panorama-Schiebedach € 1248,–, Nachtsicht-Assistent € 1440,–, Ad­vanced Grip Control (spezielle Schlupfregelung) € 300,–, induktive Handyladestation € 156,–, Anhängerkupplung € 781,–, Black Pack (div. Exterieur-Umfänge in Schwarz) € 360,– Metallic-Lackierung ab € 588,– etc.

Kommentar abgeben