TEST: Porsche Panamera 4 E-Hybrid II

23. Januar 2018
3.593 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Porsche
Klasse:Limousine
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Hybrid
Leistung:330 PS
Testverbrauch:5,8 l/100km
Modelljahr:2017
Grundpreis:111.754 Euro

Der Porsche Panamera 4 E-Hybrid II ist in seiner Existenz als Panamera Anstöpsel-Hybrid nichts Neues – das gab es schon bei der ersten Generation. In der zweiten aber überzeugt das Gesamtpaket nun deutlich mehr. Identisch in Größe und Gewicht bringt der Akku 14,1 statt 9,4 kWh Kapazität mit, der E-Motor ist mit 136 statt 95 PS spürbar kräftiger geworden. Das sorgt für rund 40 Kilometer rein elektrische Reichweite bei gleichzeitig genug Punch, um bis 140 km/h gut und vollkommen lautlos im Alltagsverkehr mitzu­schwim­men. Trägt dann der 2,9 Liter-Biturbo-V6 auf Wunsch oder nach Bedarf noch seinen Teil zum Vortrieb bei, begeistert der Panamera aber auch den öko­logisch desinteressierten Sportfan: 4,6 Sekunden von Null auf Führscheinentzug im Stadtgebiet bedeuten Gleichstand mit dem Basis-911er. Zudem kostet er unter anderem dank NoVa-Wegfall 26.807 Euro weniger als der Diesel-Bruder und nur 1239 Euro mehr als der Panamera 4 ohne E-Power. Einziger Wermutstropfen: Man verliert akku-bedingt 95 Liter Gepäckvolumen.

Der Rest ist gewohnter sportlich-luxuriöser Porsche-Chiqué: Tolle Sitzpo­sition, knackig-dynamisches Handling, top-moderne Sicherheits- beziehungsweise Assistenz-Features und ein stylisches Interieur für Technik-Fans, die gerne Finger­abdrücke wegwischen.

Motor & Getriebe – E-Motor und Verbrenner-Zusammenspiel beschert feine Fahrleistungen. Klanglich mit offener Abgasanlagen-Klappe auch akustisch dynamisch. Gerade im Stop & Go der Stadt ruckelt es aber bei Zeiten, woran auch das ansonsten flott agierende Doppelkupplungs-Getriebe nicht unschuldig ist.

Fahrwerk & Traktion – Trotz sportlicher Auslegung dank Luftfederung angemessener Restkomfort, sehr dynamisches Handling samt gefühlvoller und direkter Lenkung. Traktion dank Allrad top. Rekuperations/Brems-Zusammenspiel funktioniert ausreichend gut.

Cockpit & Bedienung – Ausgezeichnete Ergonomie, sportlich-tiefe Sitzposition, passable Übersicht (Park-Piepser sind Serie). Gute Bedienbarkeit über die markante Mittelkonsole, flottes und sehr funktionsreiches Infotainment.

Innen- & Kofferraum – Auf den vier Einzelsitzen ist man stets gut eingepackt, fühlt sich aber nie beengt. Kofferraum ausreichend, Fondlehnen 2:1 umlegbar, Boden dann immer noch recht eben, hohe Ladekante.

Dran & Drin – Passable Serien-Mitgift und elendslange Options- und Aufpreisliste mit teils sehr teuren Positionen. Materialien und Verarbeitung vom Allerfeinsten.

Schutz & Sicherheit – Mit acht Airbags überm Klassenschnitt, gegen Aufpreis Seitenairbags im Fond und sämtliche aktuell gängigen Assistenzsysteme.

Reichweite & Laden – Rein elektrisch sind rund 40 Kilometer drin. Schnellade-Funktion fehlt. An der Haushaltssteckdose Akku-Auffülllen knapp unter sechs Stunden.

Sauber & Grün – Obgleich fernab der utopischen Hersteller-Angaben für Leistung und Gewicht gute Verbrauchswerte – auch mit quasi leerem Akku.

Preis & Kosten – Deutlich günstiger ist der über 100 PS schwächere und zwei Zylinder ärmere BMW 740e. Der Mercedes S 560e ist bei Preis & Leistung etwa gleichauf. Lange Service-Intervalle, dafür dünnes Werkstatt-Netz und recht hoher Wertverlust.

porsche_panamera_e_hybrid_05_may

Der hochglanz-schwarze Mitteltunnel samt vieler Knöpfe sieht edel aus, will dafür aber häufig geputzt werden. Beim Hybrid liegt der Kofferraumboden rund einen Zentimeter höher – das Ladekabel-Tascherl kann natürlich auch zuhause bleiben.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Der Porsche Panamera 4 E-Hybrid II ist in seiner Existenz als Panamera Anstöpsel-Hybrid nichts Neues – das gab es schon bei der ersten Generation. In der zweiten aber überzeugt das Gesamtpaket nun deutlich mehr. Identisch in Größe und Gewicht bringt der Akku 14,1 statt 9,4 kWh Kapazität mit, der E-Motor ist mit 136 statt 95 PS spürbar kräftiger geworden. Das sorgt für rund 40 Kilometer rein elektrische Reichweite bei gleichzeitig genug Punch, um bis 140 km/h gut und vollkommen lautlos im Alltagsverkehr mitzu­schwim­men. Trägt dann der 2,9 Liter-Biturbo-V6 auf Wunsch oder nach Bedarf noch seinen Teil zum Vortrieb bei, begeistert der Panamera aber auch den öko­logisch desinteressierten Sportfan: 4,6 Sekunden von Null auf Führscheinentzug im Stadtgebiet bedeuten Gleichstand mit dem Basis-911er. Zudem kostet er unter anderem dank NoVa-Wegfall 26.807 Euro weniger als der Diesel-Bruder und nur 1239 Euro mehr als der Panamera 4 ohne E-Power. Einziger Wermutstropfen: Man verliert akku-bedingt 95 Liter Gepäckvolumen. Der Rest ist gewohnter sportlich-luxuriöser Porsche-Chiqué: Tolle Sitzpo­sition, knackig-dynamisches Handling, top-moderne Sicherheits- beziehungsweise Assistenz-Features und ein stylisches Interieur für Technik-Fans, die gerne Finger­abdrücke wegwischen.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - E-Motor und Verbrenner-Zusammenspiel beschert feine Fahrleistungen. Klanglich mit offener Abgasanlagen-Klappe auch akustisch dynamisch. Gerade im Stop & Go der Stadt ruckelt es aber bei Zeiten, woran auch das ansonsten flott agierende Doppelkupplungs-Getriebe nicht unschuldig ist. Fahrwerk & Traktion - Trotz sportlicher Auslegung dank Luftfederung angemessener Restkomfort, sehr dynamisches Handling samt gefühlvoller und direkter Lenkung. Traktion dank Allrad top. Rekuperations/Brems-Zusammenspiel funktioniert ausreichend gut. Cockpit & Bedienung - Ausgezeichnete Ergonomie, sportlich-tiefe Sitzposition, passable Übersicht (Park-Piepser sind Serie). Gute Bedienbarkeit über die markante Mittelkonsole, flottes und sehr funktionsreiches Infotainment. Innen- & Kofferraum - Auf den vier Einzelsitzen ist man stets gut eingepackt, fühlt sich aber nie beengt. Kofferraum ausreichend, Fondlehnen 2:1 umlegbar, Boden dann immer noch recht eben, hohe Ladekante. Dran & Drin - Passable Serien-Mitgift und elendslange Options- und Aufpreisliste mit teils sehr teuren Positionen. Materialien und Verarbeitung vom Allerfeinsten. Schutz & Sicherheit - Mit acht Airbags überm Klassenschnitt, gegen Aufpreis Seitenairbags im Fond und sämtliche aktuell gängigen Assistenzsysteme. Reichweite & Laden - Rein elektrisch sind rund 40 Kilometer drin. Schnellade-Funktion fehlt. An der Haushaltssteckdose Akku-Auffülllen knapp unter sechs Stunden. Sauber & Grün - Obgleich fernab der utopischen Hersteller-Angaben für Leistung und Gewicht gute Verbrauchswerte – auch mit quasi leerem Akku. Preis & Kosten - Deutlich günstiger ist der über 100 PS schwächere und zwei Zylinder ärmere BMW 740e. Der Mercedes S 560e ist bei Preis & Leistung etwa gleichauf. Lange Service-Intervalle, dafür dünnes Werkstatt-Netz und recht hoher Wertverlust.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1516708124866{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1516708179801{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Der hochglanz-schwarze Mitteltunnel samt vieler Knöpfe sieht edel aus, will dafür aber häufig geputzt werden. Beim Hybrid liegt der Kofferraumboden rund einen Zentimeter höher – das Ladekabel-Tascherl kann natürlich auch zuhause bleiben.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb43132e-3ae3"][vc_column_text]V6, 24V, BiTurbo, 2894 ccm, 330 PS (243 kW) bei 5250–6500 /min, max. Drehmo­ment 450 Nm bei 1750–5000/min, Drehstrom-Synchronmotor mit 136 PS (100…

7.3

FAZIT

Überzeugender Öko-Luxus-Sportler mit entsprechendem Preiszettel.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Cockpit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Reichweite & Laden
Sauber & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : 3.03 ( 3 Stimmen)
7

V6, 24V, BiTurbo, 2894 ccm, 330 PS (243 kW) bei 5250–6500 /min, max. Drehmo­ment 450 Nm bei 1750–5000/min, Drehstrom-Synchronmotor mit 136 PS (100 kW), max. Drehmoment 400 Nm von 0– 2300, Lithium-Ionen-Batterie 7,6 kWh, Systemleis­tung 462 PS (340 kW) bei 6000/min, max. Drehmoment 700 Nm bei 1100–4500/min, Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 5049/1937/1423 mm, Radstand 2950 mm, 4 Sitze, Wendekreis 11,9 m, Reifendimen­sion v 265/45 R 19, h 295/40 R 19 (Testwagen-Bereifung Pirelli P Zero v 275/35 R 21, h 315/30 R 21), Tankinhalt 80 l, Reichweite 890–1370 km, Kofferraumvolumen 405–1245 l, Leergewicht 2170 kg, zul. Gesamtgewicht 2710 kg, max. Anh.-Last –, 0–100 km/h 4,6 sec, Spitze 278 km/h, Steuer (jährl.) € 1846,44, Werkstätten in Österreich 13, Service alle 30.000 km (mind. alle 2 Jahre), Normverbrauch (Mix) 2,5 l / 15,9 kWh, Testverbrauch 5,8 l ROZ 98 / 17 kWh – 8,9 l ROZ 98 / 11 kWh, CO2 (Norm/Test) 56/130–199 g/km

Front- und Seiten sowie Knieairbags vorne, durchgeh. Kopfair­bags, Klimaautomatik, LED-Licht, Audiosystem mit USB/AUS-Anschluss u. 10 LS, Navigation mit 12 Zoll-Touchscreen, Bluetooth für Telefon und Audio, Außenspiegel el. verstell-, klapp- und beheizbar, Luftfederung, Multifunktions-Lederlenkrad, Tempomat, Spiegel autom. abblend., Einparkhilfe v+h, E-Parkbremse, Licht- und Regensensor, Lederpolsterung, E-Heckklappe etc.

Fond-Seitenairbags € 424,–, Radar-Tempomat inkl. Stop&Go und Auffahr-War­ner ab € 2454,–, Toterwinkel-Warner € 846,–, Park-Assistent inkl. Rückfahrkamera € 700,– (inkl. Rundum-Kameras € 1460,–), Spurhalte-Assistent inkl. Verkehrszeichen-Er­kennung € 1091,–, Hinterachs-Lenkung € 2111,–, Matrix-LED-Licht € 2072,–, Bose/Bur­mester-Sound € 1460,–/6955,–, Komplett-Polsterung Leder ab € 3668,–, Keyless-Go € 1129,–, Panoramadach € 2172,–, Lenkrad-Heizung € 276,–, Heckscheibenwischer € 396,–, Rear Entertainment € 3227,–, 20/21 Zoll-Aluräder ab € 1669,–/3386,–, Sitzhei­zung v/v+h € 503/1006,–, belüftb. Massagesitze v € 2172,–, Sportsitze adaptiv € 3362,–, Komfortsitze h ab € 2123,–, Metallic-Lack ab € 1276,– etc.

Kommentar abgeben