TEST: Seat Arona Xcellence EcoTSI DSG

12. März 2018
4.276 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Seat
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:115 PS
Testverbrauch:6,1 l/100km
Modelljahr:2017
Grundpreis:24.990 Euro

Sehen wir die Sache nüchtern: Crossover bedeutet nicht automatisch, dass das betreffende Fahrzeug in irgendeiner Weise übertrieben bunt oder skurril ausfallen muss. Gerade der Seat Arona zeigt, dass die wahre Bedeutung des Konzepts eine clevere Schnittmenge mehrerer Fahrzeugklassen darstellt. Das heißt in diesem Fall: Etwas größer als ein Kleinwagen, aber nicht so ausladend wie moderne Kompaktklassler, kombiniert mit erhöhter Sitzposition und einem fröhlichen Ben­ziner mit 115 mun­teren PS. Die völlig ausreichen, denn viel mehr als 1,2 Tonnen bringt der Ibiza-Bruder nicht auf die Waage.

Wer jetzt auch noch bereit ist, 1400 Euro für die DSG-Box auszugeben, bekommt einen Alltagsbegleiter, der alle Talente mitbringt, die man sich wünschen kann. Parkplätze sucht man nicht, sondern findet sie. Nerviges Kolonnenfahren verliert dank fehlendem Kupplungspedal seinen Schrecken, und lange Etappen bewältigt man dank gepflegter Geräuschkulisse, ausreichendem Kofferraum und niedrigem Verbrauch auch überraschend souverän. Zudem lässt sich der Arona genau so knackig bewegen wie ein Ibiza – zu nüchtern darf man einen Crossover ja nun auch wieder nicht sehen.

Motor & Getriebe – Der kultivierte Dreizylinder-Turbo geht spontan ans Werk. Ausreichend Kraft bei niedrigen Drehzahlen, genü­gend Schub auch auf der Autobahn. DSG schaltet sanft und schnell.

Fahrwerk & Traktion – Ausreichend komfortabel abgestimmt. Agiles Ein­len­ken, sanftes Untersteuern im Grenzbereich, kaum Wankbe­wegungen, Heck frei von Lastwechsel-Tendenzen. Bremsen ohne Tadel, Traktion gerade im Winter nicht immer ausreichend.

Cockpit & Bedienung – Übersichtliche Armaturen, alle Bedienelemente logisch angeordnet und gut erreichbar. Bequeme, ausreichend hohe Sitzposition. Groß di­men­si­oniertes, etwas straff gepolstertes Gestühl. Nicht viele, aber gut platzier­te Ablagen. Übersicht ­könnte besser sein.

Innen- & Kofferraum – Vorne großzügige Platzverhältnisse, im Fond immer noch über dem Klassenschnitt. Kofferraum: ausreichend groß, leicht zu beladen dank großer Öffnung, erweiterbar mittels 2:1 Umlege-Fondlehnen – der Ladeboden bleibt dabei eben.

Dran & Drin – Ab Werk bereits ordentlich bestückt. Empfehlenswert: Das „Xcellence-Paket“ mit LED-Licht, Einparkhilfe und Rückfahrkamera etc. für nur 1190 Euro. Saubere Verar­beitung, hübsche, großteils hochwertige Materialien. DSG-Verzicht spart 1400 Euro, nur mit Frontantrieb erhältlich.

Schutz & Sicherheit – Übliche Serien-Mitgift an Luftsäcken und E-Fahrhilfen. Müdigkeits-Warner und City-Notbremsassis­tent Serie, Radar-Tempomat und Toterwinkel-Warner gegen Aufpreis.

Sauber & Grün – Viel weniger verbraucht ein Diesel bei normaler Fahrweise auch nicht. Stopp/Start-System arbeitet flott und weitgehend unauffällig.

Preis & Kosten – 3000 Euro teurer als ein gleich motorisierter und ähnlich bestückter Ibiza, der Mazda CX-3 kostet über 1000 Euro mehr. Fein: fünf Jahre Neuwagen-Garantie, lange Service-Intervalle, lebenslanger Mobilitäts-Schutz bei Service-Treue. Gute Chancen auf ebensolche Werthaltung.

#1

Aufgeräumt und adrett das Arona-Cockpit, Klimaautomatik ist beim Xcel­lence serienmäßig. Das optionale Navi ist dank Drehregler leichter zu bedienen als bei teureren Konzern-Modellen.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Sehen wir die Sache nüchtern: Crossover bedeutet nicht automatisch, dass das betreffende Fahrzeug in irgendeiner Weise übertrieben bunt oder skurril ausfallen muss. Gerade der Seat Arona zeigt, dass die wahre Bedeutung des Konzepts eine clevere Schnittmenge mehrerer Fahrzeugklassen darstellt. Das heißt in diesem Fall: Etwas größer als ein Kleinwagen, aber nicht so ausladend wie moderne Kompaktklassler, kombiniert mit erhöhter Sitzposition und einem fröhlichen Ben­ziner mit 115 mun­teren PS. Die völlig ausreichen, denn viel mehr als 1,2 Tonnen bringt der Ibiza-Bruder nicht auf die Waage. Wer jetzt auch noch bereit ist, 1400 Euro für die DSG-Box auszugeben, bekommt einen Alltagsbegleiter, der alle Talente mitbringt, die man sich wünschen kann. Parkplätze sucht man nicht, sondern findet sie. Nerviges Kolonnenfahren verliert dank fehlendem Kupplungspedal seinen Schrecken, und lange Etappen bewältigt man dank gepflegter Geräuschkulisse, ausreichendem Kofferraum und niedrigem Verbrauch auch überraschend souverän. Zudem lässt sich der Arona genau so knackig bewegen wie ein Ibiza – zu nüchtern darf man einen Crossover ja nun auch wieder nicht sehen.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Der kultivierte Dreizylinder-Turbo geht spontan ans Werk. Ausreichend Kraft bei niedrigen Drehzahlen, genü­gend Schub auch auf der Autobahn. DSG schaltet sanft und schnell. Fahrwerk & Traktion - Ausreichend komfortabel abgestimmt. Agiles Ein­len­ken, sanftes Untersteuern im Grenzbereich, kaum Wankbe­wegungen, Heck frei von Lastwechsel-Tendenzen. Bremsen ohne Tadel, Traktion gerade im Winter nicht immer ausreichend. Cockpit & Bedienung - Übersichtliche Armaturen, alle Bedienelemente logisch angeordnet und gut erreichbar. Bequeme, ausreichend hohe Sitzposition. Groß di­men­si­oniertes, etwas straff gepolstertes Gestühl. Nicht viele, aber gut platzier­te Ablagen. Übersicht ­könnte besser sein. Innen- & Kofferraum - Vorne großzügige Platzverhältnisse, im Fond immer noch über dem Klassenschnitt. Kofferraum: ausreichend groß, leicht zu beladen dank großer Öffnung, erweiterbar mittels 2:1 Umlege-Fondlehnen – der Ladeboden bleibt dabei eben. Dran & Drin - Ab Werk bereits ordentlich bestückt. Empfehlenswert: Das „Xcellence-Paket“ mit LED-Licht, Einparkhilfe und Rückfahrkamera etc. für nur 1190 Euro. Saubere Verar­beitung, hübsche, großteils hochwertige Materialien. DSG-Verzicht spart 1400 Euro, nur mit Frontantrieb erhältlich. Schutz & Sicherheit - Übliche Serien-Mitgift an Luftsäcken und E-Fahrhilfen. Müdigkeits-Warner und City-Notbremsassis­tent Serie, Radar-Tempomat und Toterwinkel-Warner gegen Aufpreis. Sauber & Grün - Viel weniger verbraucht ein Diesel bei normaler Fahrweise auch nicht. Stopp/Start-System arbeitet flott und weitgehend unauffällig. Preis & Kosten - 3000 Euro teurer als ein gleich motorisierter und ähnlich bestückter Ibiza, der Mazda CX-3 kostet über 1000 Euro mehr. Fein: fünf Jahre Neuwagen-Garantie, lange Service-Intervalle, lebenslanger Mobilitäts-Schutz bei Service-Treue. Gute Chancen auf ebensolche Werthaltung.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1520862817763{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1520862487767{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Aufgeräumt und adrett das Arona-Cockpit, Klimaautomatik ist beim Xcel­lence serienmäßig. Das optionale Navi ist dank Drehregler leichter zu bedienen als bei teureren Konzern-Modellen.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb43e358-3bed"][vc_column_text]R3, 12V, Turbo, 999 ccm, 115 PS (85 kW) bei 5000/min, max. Drehmoment 200 Nm bei 2000–3500/min, Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, Vorderradantrieb, Schei­benbremsen v (bel.), L/B/H 4138/1780/1552 mm, Radstand 2566 mm, 5 Sitze, Wende­kreis 10,6 m, Reifendimension 205/60 R 16 (Testwagen-Bereifung Pirelli Sottozero), Tankinhalt 40 l, Reichweite 650 km, Kofferraumvolumen 400–1280 l, Leergewicht 1210…

7.5

FAZIT

Harmonischer Mix unterschiedlichster Fahrzeug-Segmenten zum attraktiven Preis.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Cockpit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Sauber & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : 2.12 ( 31 Stimmen)
8

R3, 12V, Turbo, 999 ccm, 115 PS (85 kW) bei 5000/min, max. Drehmoment 200 Nm bei 2000–3500/min, Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, Vorderradantrieb, Schei­benbremsen v (bel.), L/B/H 4138/1780/1552 mm, Radstand 2566 mm, 5 Sitze, Wende­kreis 10,6 m, Reifendimension 205/60 R 16 (Testwagen-Bereifung Pirelli Sottozero), Tankinhalt 40 l, Reichweite 650 km, Kofferraumvolumen 400–1280 l, Leergewicht 1210 kg, zul. Gesamtgewicht 1645 kg, max. Anh.-Last 1100 kg, 0–100 km/h 10,0 sec, Spitze 182 km/h, Steuer (jährl.) € 453,84, Werkstätten in Österreich 152, Service alle 30.000 km (mind. alle 2 Jahre), Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 5,7/4,5/5,0 l, Testver­brauch 6,1 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 114/140 g/km

Front- und vordere Seitenairbags, durchgehende Kopfairbag-Vorhänge, City-Notbremsassistent, Multikollisonsbremse, Müdigkeits-Warner,  Klima­automatik, el. beheiz-, verstell- und klappb. Außenspiegel, E-Fensterheber v+h, Tempomat, Nebelscheinwerfer, LED-Heckleuchten, 2:1 Umlege-Fondlehnen, Fahrer- und Beifahrersitz höhenverstellb., Innenspiegel autom. abblendend, schlüsselloser Zugang, Licht- und Regensensor, 8 Zoll-Touchscreen-Radio mit USB- und Aux-Slots und 6 LS, Bluetooth für Telefon und Audio, Einparkhilfe h, Mittelarmlehne v, 16 Zoll-Aluräder etc.

Xcellence-Paket (LED-Licht, Einparkhilfe v+h, Einpark-Assistent, Rückfahr­kamera, Sitzheizung v etc.) 1190,–, Abstandsregel-Tempomat € 220,–, Toterwinkel-Warner € 380,–, Navigation € 790,–, Alcantara-Sportsitze € 490,–, Metallic-Lack € 490,–, 17 Zoll-Aluräder € 440,–, Beats-Soundsystem € 540,–, abnehmbare Anhängerkupplung € 800,– etc.

Kommentar abgeben