Test: Skoda Oktavia Scout 2,0 TDI

8. März 2010
Keine Kommentare
2.475 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Skoda
Klasse:Kombi
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:140 PS
Testverbrauch:6,6 l/100km
Modelljahr:2010
Grundpreis:31.060 Euro

Immerhin ein Drittel aller Allrad-Octavia-Kunden greift zum Scout. Und kauft damit nicht nur Offroad-Optik, sondern auch ein um weitere zwei Zentimeter hinauf gelegtes Fahrwerk (schon der normale 4×4 steht etwas höher als die Fronttriebler). Für Feldweg & Co ist der Scout damit gut gerüstet. Von einem Geländewagen ist er weit genug entfernt, um dem neuen Yeti nicht in die Quere zu kommen.

Für den Modelljahrgang 2010 bekam nun auch der Scout das neue Octavia-Ge­sicht. Gleichzeitig spendierte ihm Skoda ein paar bisherige Extras serienmäßig: CD-Wechsler, Sitzheizung, Park-Piepser, Tempomat und Xenon-Licht gehören ab sofort zum Standard. Geblieben ist die geräumige und praktische Kombi-Karos­serie mit ihrer erstklassigen Ergonomie, einem variablem Ladeboden und vielen Ablagen.

Einen Wermutstropfen bedeutet hingegen der alte Zweiventil-Diesel in Pumpe-Düse-Technik. Der nagelt rau wie eh und je, auch Turboloch und spitzer Drehmo­mentverlauf sind heute nicht mehr ganz zeitgemäß. Dass die tschechische VW-Tochter motorisch mehr könnte, beweist der erwähnte Yeti mit seinem modernen Commonrail-Vierventiler.

Fahren & Fühlen – Der Pumpe-Düse-Zweiventiler läuft rau und bleibt akustisch stets präsent. Nach Überwindung des Turbolochs ordentliche Fahrleistungen. Fahrwerk von rescher Härte, dabei aber nicht allzu unkomfortabel. Ausreichend direkte und leichtgängige Lenkung, präzise Schaltung. Top Traktion, 18 Zentimeter Bodenfreiheit erlauben gemäßigte Offroad-Touren. Bremsen fein dosierbar, Sitze komfortabel und gut konturiert.

Platz & Nutz – Ausreichend Platz für fünf Erwachsene. Riesiger Kofferraum mit simpler Erwei­te­rung via 2:1 Umlege-Lehnen. Der (ausbaubare) doppelte Boden schafft eine ebene Ladefläche. Gepäcknetz, Haken und Ösen serienmäßig, Trenn-Netz gegen Auf­preis. Ergonomie ohne Patzer, viele praktische Fächer und Ablagen.

Dran & Drin – Der Scout ist bereits gut bestückt, dennoch bleiben einige Extras zu moderaten Preisen. Hochwertige Kunststoffe, ordentliche Teppiche. Sorgfältige Verarbeitung. Dezente Offroad-Optik.

Sicher & Grün – An Airbags und elektronischen Fahrhilfen ist alles Klassenübliche an Bord, Isofix und Xenon-Kurvenlicht ebenfalls. Nur vier von fünf Sternen im NCAP-Crashtest. Günstiger Diesel-Verbrauch.

Preis & Kosten – Direkte Konkurrenz gibt es kaum, ein normaler Octavia Combi 4×4 kostet gut 2000 Euro weniger. Kompakt-SUV wie Hyundai Tucson, Kia Sportage oder Renault Ko­leos sind weniger geräumig, aber durchwegs billiger. Dasselbe gilt für den haus­eigenen Yeti. Zwei Jahre Fahrzeug-Garantie, zwölf gegen Durchrosten. Vernünftige Werthaltung.

IMG_0861

Im neuen Scout stecken serienmäßig ein paar Goodies mehr als bisher

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Immerhin ein Drittel aller Allrad-Octavia-Kunden greift zum Scout. Und kauft damit nicht nur Offroad-Optik, sondern auch ein um weitere zwei Zentimeter hinauf gelegtes Fahrwerk (schon der normale 4x4 steht etwas höher als die Fronttriebler). Für Feldweg & Co ist der Scout damit gut gerüstet. Von einem Geländewagen ist er weit genug entfernt, um dem neuen Yeti nicht in die Quere zu kommen. Für den Modelljahrgang 2010 bekam nun auch der Scout das neue Octavia-Ge­sicht. Gleichzeitig spendierte ihm Skoda ein paar bisherige Extras serienmäßig: CD-Wechsler, Sitzheizung, Park-Piepser, Tempomat und Xenon-Licht gehören ab sofort zum Standard. Geblieben ist die geräumige und praktische Kombi-Karos­serie mit ihrer erstklassigen Ergonomie, einem variablem Ladeboden und vielen Ablagen. Einen Wermutstropfen bedeutet hingegen der alte Zweiventil-Diesel in Pumpe-Düse-Technik. Der nagelt rau wie eh und je, auch Turboloch und spitzer Drehmo­mentverlauf sind heute nicht mehr ganz zeitgemäß. Dass die tschechische VW-Tochter motorisch mehr könnte, beweist der erwähnte Yeti mit seinem modernen Commonrail-Vierventiler.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Fahren & Fühlen - Der Pumpe-Düse-Zweiventiler läuft rau und bleibt akustisch stets präsent. Nach Überwindung des Turbolochs ordentliche Fahrleistungen. Fahrwerk von rescher Härte, dabei aber nicht allzu unkomfortabel. Ausreichend direkte und leichtgängige Lenkung, präzise Schaltung. Top Traktion, 18 Zentimeter Bodenfreiheit erlauben gemäßigte Offroad-Touren. Bremsen fein dosierbar, Sitze komfortabel und gut konturiert. Platz & Nutz - Ausreichend Platz für fünf Erwachsene. Riesiger Kofferraum mit simpler Erwei­te­rung via 2:1 Umlege-Lehnen. Der (ausbaubare) doppelte Boden schafft eine ebene Ladefläche. Gepäcknetz, Haken und Ösen serienmäßig, Trenn-Netz gegen Auf­preis. Ergonomie ohne Patzer, viele praktische Fächer und Ablagen. Dran & Drin - Der Scout ist bereits gut bestückt, dennoch bleiben einige Extras zu moderaten Preisen. Hochwertige Kunststoffe, ordentliche Teppiche. Sorgfältige Verarbeitung. Dezente Offroad-Optik. Sicher & Grün - An Airbags und elektronischen Fahrhilfen ist alles Klassenübliche an Bord, Isofix und Xenon-Kurvenlicht ebenfalls. Nur vier von fünf Sternen im NCAP-Crashtest. Günstiger Diesel-Verbrauch. Preis & Kosten - Direkte Konkurrenz gibt es kaum, ein normaler Octavia Combi 4x4 kostet gut 2000 Euro weniger. Kompakt-SUV wie Hyundai Tucson, Kia Sportage oder Renault Ko­leos sind weniger geräumig, aber durchwegs billiger. Dasselbe gilt für den haus­eigenen Yeti. Zwei Jahre Fahrzeug-Garantie, zwölf gegen Durchrosten. Vernünftige Werthaltung.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1488981085960{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1488981102365{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Im neuen Scout stecken serienmäßig ein paar Goodies mehr als bisher[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-324736bd-48a3"][vc_column_text]R4, 8V, Turbo, 1968 ccm, 103 kW (140 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 320 Nm bei 1750/min, Sechsgang-Getriebe, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4584/1784/1533 mm, Radstand 2577 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,2 m, Reifendi­men­sion 225/50 R 17, Tankinhalt 60 l, Reichweite (bis Tankreserve) 820 km, Kofferraum­volumen 605–1655 l, Leergewicht 1495 kg, zul. Gesamtgewicht 2170 kg, max. Anh.-Last 1700 kg, 0–100 km/h 10,2 sec, 60–100 km/h (im 4./5. Gang) 7,7/11,3 sec, Spitze 197 km/h, Steuer (jährl.) € 521,40, Werkstätten in Österreich 161, Inspektion/Ölwechsel verschleißabhängig, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 8,0/5,4/6,4 l, Testver­brauch 6,6 l Diesel, CO2 (Norm/Test) 173/174 g/km[/vc_column_text][/vc_tab][vc_tab title="Serienausstattung" tab_id="f1a43670-69b9-103e84-324736bd-48a3"][vc_column_text]Front-, vordere Seiten- und durchgehende Kopfairbags, ABS, ESP, Bremsassistent, Isofix, Klimaautomatik, CD/MP3-Radio mit 8 LS und CD-Wechsler, Außenspiegel el. verstell- und beheizbar, aut. abblend. Innenspiegel,…

7.6

FAZIT

Hochgelegter Allrad-Kombi für alle, die sich nicht zu einem SUV durchringen können.

Fahren & Fühlen
Platz & Nutz
Dran & Drin
Sicher & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : Sei der Erste !
8

R4, 8V, Turbo, 1968 ccm, 103 kW (140 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 320 Nm bei 1750/min, Sechsgang-Getriebe, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4584/1784/1533 mm, Radstand 2577 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,2 m, Reifendi­men­sion 225/50 R 17, Tankinhalt 60 l, Reichweite (bis Tankreserve) 820 km, Kofferraum­volumen 605–1655 l, Leergewicht 1495 kg, zul. Gesamtgewicht 2170 kg, max. Anh.-Last 1700 kg, 0–100 km/h 10,2 sec, 60–100 km/h (im 4./5. Gang) 7,7/11,3 sec, Spitze 197 km/h, Steuer (jährl.) € 521,40, Werkstätten in Österreich 161, Inspektion/Ölwechsel verschleißabhängig, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 8,0/5,4/6,4 l, Testver­brauch 6,6 l Diesel, CO2 (Norm/Test) 173/174 g/km

Front-, vordere Seiten- und durchgehende Kopfairbags, ABS, ESP, Bremsassistent, Isofix, Klimaautomatik, CD/MP3-Radio mit 8 LS und CD-Wechsler, Außenspiegel el. verstell- und beheizbar, aut. abblend. Innenspiegel, vier E-Fensterheber, Tempomat, Licht- und Regensensor, Einparkhilfe h, Lederlenkrad, Sitzheizung v, Xenon-Kurvenlicht, Nebelscheinwerfer, Aluräder, Dachreling, FB-Zentralsperre etc.

Navigation ab € 355,–, Bluetooth-Schnitstelle ab € 255,–, Audio-System mit 12 LS € 370,–, Alarmanlage € 235,–, Außenspiegel el. klappbar und aut. abblend. € 255,–, Berganfahrhilfe € 80,–, Einparkhilfe v € 325,–, Teilleder-Polsterung € 1565,–, E-Fah­rersitz mit Memory € 855,–, E-Beifahrersitz € 380,–, Sitzheizung h € 170,–, Skisack € 115,–, Multifunktionslenkrad ab € 170,–, Trenn-Netz € 170,–, E-Schiebedach € 910,–, Metallic-Lack € 450,– etc.