Top Car trimmt den Panamera weiter Richtung Mega-Coupé für Vier

4. Juli 2017
2.914 Views
Aktuelles

Tuning muss nicht immer Sinn machen oder schön sein. Schon gar nicht für Russen. Dementsprechend wundert es auch wenig, dass der Porsche Panamera Stingray GTR edition von Top Car (aus Russland) so manches Detail aufweist, das zu Kopfkratzen oder -Schütteln verleitet. Die Möglichkeit zum Beispiel den Innenraum nicht nur mit „normalem“ Leder und Karbon zu veredeln, sondern dafür eben auch Kroko-Leder und 24-karätiges Gold zu verwenden.

Auch außen sind so manche Details des Tunings „interessant“. Zum Beispiel der Ansatz das komplett aus Karbon gefertigte Bodykit dafür zu nutzen die Türgriffe des Fonts in der Karosserie zu versenken. An sich cool – aber warum nicht auch vorn? Die Tuner argumentieren damit den Coupé-Look verstärken zu wollen. Macht Sinn … irgendwie. Aber wie gesagt: Warum sich mit so langweiligem Zeug wie „Sinn“ aufhalten? Hier geht es schlicht darum ein ohnehin schon teures, schnelles und besonderes Auto noch teurer, schneller und besonderer machen kann. Zu ersterem trägt vor allem das erwähnte Bodykit bei, zu zweiterem die Veränderungen am Motor, die die Leistung des Turbo S auf immerhin 650 PS anheben. Und letzteres wird vom Gesamtpaket und dem Faktor der Exklusivität erledigt. Immerhin liegt der Startpreis für das Bodykit bei € 24.556,-; höchstwahrscheinlich ohne Einbau und mit reichlich Luft nach oben.

Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben