Toyota Celica 1,8 VVT-i

20. Dezember 2002
1.058 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Toyota
Klasse:Coupé
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:143 PS
Testverbrauch:7,8 l/100km
Modelljahr:2002
Grundpreis:27.925 Euro

Toyotas Bekenntnis zum Sport hat Tradition. Im internationalen Rallye-Geschehen mischte der japanische Hersteller lange Zeit erfolgreich mit, in der Straßen-Rennszene ebenso, 2002 lieferte man, spät aber doch, den Einstand in der Formel I nach.Doch nicht nur auf gesperrter Asphalt- und Schotterpiste, auch im zivilen Leben sind Sakichi Toyodas Erben innig der Sportlichkeit verbunden. Deren bedachtes“ Flaggschiff – Vertreter der offenen flotten Fraktion ist der Roadster MR2 – ist die Celica, mit bald 33 Jahren Modellgeschichte und sieben Generationen auf dem Buckel. Jetzt erfolgte ein dezentes Facelift, außen mit schärferem Front- und Heckleuchten-Styling, innen mit feineren Bezugsstoffen.Mehr auf flottes Wieseln denn auf knallhartes Bolzen ist, nach wie vor, die Einsteiger-Motorisierung der Celica getrimmt. Zwar lässt das neu – und noch sportlicher – abgestimmte Fahrwerk keine Wünsche offen. Zwar sorgt der 1800er-Vierzylinder für ruckfreien Durchzug und durchaus ansprechende Fahrleistungen. Wirklich temperamentvoll im Sinn eines Sportwagens ist er aber nicht. Denn bei hohen Drehzahlen lässt sein Punch spürbar nach.Das bevorzugte Revier der Einstiegs-Celica sind daher kurvige Landstraßen. Da kann man nach Herzenslust am feinen Ledervolant drehen und die hervorragende, direkt-präzise Lenkung genießen. Die macht nämlich so viel Spaß, dass man am liebsten nur noch Schlangenlinien fahren würde.TECHNIK4-Zylinder-Reihe, 4-Ventil-Technik, 1794 ccm, 105 kW (143 PS) bei 6400/min, max. Drehmoment 172 Nm bei 4200/min, Sechsgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: Querlenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: Doppelquerlenker, Längs-lenker, Stabilisator, Federbeine, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4350/1735/1315 mm, Radstand 2600 mm, 4 Sitze, Wendekreis 10,4 m, Servo, Reifendimension 205/50 R 16, Tankinhalt 55 l, Reichweite (bis Tankreserve) 615 km, Kofferraumvolumen 365 l, Leergewicht 1140 kg, zul. Gesamtgewicht 1565 kg, 0-100 km/h 8,7 sec, 60-100 km/h (im 4./5. Gang) 7,9/9,7 sec, Spitze 205 km/h, Steuer (jährl.) EUR 534,60, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 10,3/6,2/7,7 l, Testverbrauch 7,8 l ROZ 95Preis: EUR 27.925,80FAHREN & FÜHLENDer 1800er-16-V hängt direkt am Gas, zieht sehr fein durch, klingt sportlich-kernig, wirkt bei höheren Drehzahlen jedoch etwas angestrengt. Sportlich-straffes, lastwechsel-immunes Fahrwerk, passabel komfortabel, nicht ganz souverän bei kurzen Schlägen. Die Traktion (Antriebsschlupfregelung nur gegen Aufpreis) lässt bei Nässe zu wünschen übrig. Direkt-präzise Lenkung mit zarten Antriebseinflüssen, sehr agiles Handling. Knackig-exakte, kurzwegige Schaltung. Fein dosierbare, wirkungsvolle und fadingfreie Bremsen. Gut konturierte, kernig gepolsterte Sportsitze.PLATZ & NUTZRaum-Maße in der ersten Reihe knapp überm Klassenschnitt, in Reihe zwei ist der Platz – bauart-gemäß – um Kopf und Knie ziemlich eng. Recht geräumiges Ladeabteil, via 1:1 geteilt umlegbarer Rücksitz-Lehnen erweiterbar. In die verbleibende kleine Stufe ist ein Ablagefach (fürs Pannendreieck) integriert. Fein: sinnvolle, gut nutzbare Ablagen. Weniger fein: mühsamer Fond-Einstieg, eingeschränkte Heck-Übersicht, recht hohe Ladekante, One-Touch-Fensterheber nur fahrer-seitig, Lenkrad nicht in der Reichweite verstellbar.DRAN & DRINSerien-Mitgift: Klimaautomatik, FB-Zentralsperre, E-Fensterheber, beheizbare E-Außenspiegel, Lederlenkrad und -schaltknauf, CD-Radio inklusive 6 LS, Nebelscheinwerfer, Alu-Räder. Extras: E-Glas-Hub/Schiebedach, Ledermöbel (inkl. Sitzheizung), Xenon, Metallic etc. Zubehör: Navigation, Einparkhilfe, Alu-Pedale, Sportfahrwerk etc. Sportlich-flottes Styling, fesche und strapazfähige Materialien, gute Verarbeitung. Keine Automatik im Programm.SICHER & GRÜNFront- und Seitenairbags, ABS, vier Dreipunktgurte (vorne mit Straffern und Kraftbegrenzern), Kopfstützen vorne integriert (reichen bis 1,85 m Körpergröße), hinten gar keine. Aufpreis-Option: Stabilitäts- und Traktionskontrolle. Nicht zu haben: Kopfairbags. Grün-Check: positiv abgehakt (jetzt auch Lacke auf Wasserbasis). Für einen Sportler sehr braver Verbrauch.PREIS & WERTDer etwas schwächere Hyundai Tiburon ist um satte 5.000,-, das gleich starke Opel Astra Coupé immer noch um fast 2700 Euro günstiger. Für die Celica sprechen ihre gute Ausstattung und die bekannt solide Toyota-Qualität. Trotzdem kein Wiederverkaufs-Hit. Garantien: drei Jahre auf Neufahrzeug inklusive Mobilität, 12 Jahre Anti-Durchrostung, nur drei Jahre auf Lack. Service alle 30.000, Ölwechsel alle 15.000 Kilometer. Dichtes Werkstatt-Netz.ALLES-AUTO-TESTURTEILSchnittiges, agiles und absolut alltagstaugliches Sport-Coupé.Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 12/2002

Kommentar abgeben