Ultimativer Scheunenfund: BMW M1

2. Januar 2017
4.844 Views
Feature

OK, eigentlich ist dieser M1 kein echter „Scheunenfund“ – immerhin stand er in einer Garage. Dennoch ist der Look durchaus „scheunentauglich“. Es ist schwer vorstellbar, wie wenig Verständnis, Herz oder Sinn für Autos man haben muss, um 34 Jahre lang neben einem Auto wie dem M1 zu parken und es höchstens zu beachten, wenn man mal wieder einen alten Reifen auf dessen Dach oder anderen Mist auf seine vordere Haube legt. Dennoch hat ein nicht näher bekannter Italiener offensichtlich genau das getan. 1980 gekauft und dann nur ein Jahr gefahren, sammelte der rote M1 gerade einmal 7.329 Kilometer, bevor er quasi eingemottet wurde.

Nun wurde er „entdeckt“ und soll zu früherem Glanz gebracht werden. Die deutschen Experten von Mint Classics, die bereits einige M1 in der Reißen hatten, nehmen sich dem Bayern an.

Kommentar abgeben