39442016_2230058080556864_247477604733419520_n[1]

USA: 10 Sportwagen wegen GeschwindigkeitsUNTERschreitung von Polizei gestoppt

21. August 2018
1.193 Views
Aktuelles

Eine Kolonne von zehn Supersportwagen steht am Straßenrand – sie wurde von der Polizei aufgehalten. „Klar“, denkt man sich da, „die Damen und Herren waren sicherlich zu schnell unterwegs.“ Weit gefehlt. Die Polizei in Bethany, Connecticut, USA hielt die zehn Hochleistungsboliden aus genau dem gegenteiligen Grund auf: Sie waren zu langsam.

Dem Bericht auf der Facebook-Seite der Polizei zufolge, cruisten die zehn Autos, aus denen wir leider nur eine aktuelle Corvette und einen Audi R8 exakt identifizieren können, deswegen so langsam über die  I-15, weil sie Videos und Fotos machen wollten. Anrufer bei der Polizei meldeten, dass einer der Beteiligten aus dem vordersten Auto des offensichtlich alle Spuren blockierenden Convois heraus Fotos bzw. Videos gemacht hat.

Besagter „Filmemacher“ versuchte dann wohl auch noch sich genau damit bei der Polizei herauszureden. Er meinte, es handle sich hier um Dreharbeiten für den Piloten zu einer „neuen Auto-Show“. Wäre dem aber tatsächlich so, hätte man vermutlich recht leicht die Straße sperren lassen können und ein professionelles Kamera-Auto verwendet – und keinen normalen PKW. Sahen die Beamte wohl genauso: Alle zehn Fahrer wurden gestraft.

Auch wir selbst machen ja „ab und an“ Fotos und Videos von Autos – wissen also genau, wie schwer es sein kann, seine Vorstellungen und Wünsche nicht nur rein technisch umzusetzen, sondern auch mit geltendem Recht in Einklang zu bringen. Doch unmöglich ist es nie. Man muss sich nur eben die Mühe machen, alle Verantwortlichen mit ins Boot zu holen. Tut man das nicht, passiert eben sowas.

Profilbild von Johannes Posch

Filme, Videospiele, Technik, Autos, Speis und Trank ... meine Interessen lesen sich wie das 1x1 der Männer-Klischees. Aber so bin ich nun mal. ;) Und das zeigt sich auch in meinem bisherigen Werdegang: Hotelfachschule, dann Videospieljournalist (übrigens bis heute: www.gamers.at), anschließend einige Jährchen bei einer Unternehmensberatung und Digital-Marketing Agentur und nun also hier, bei Alles Auto. Hier darf ich seit Mai 2015 die Geschicke von allem das "online & digital" ist lenken und gestalten ... und "nebenbei" natürlich der Redaktion mit Tests, Fahrberichten und mehr meinen Stempel aufdrücken. Und dabei bin ich natürlich auch immer für Anregungen offen. Fragen und vor allem Anregungen sind also jederzeit willkommen. :)

Kommentar abgeben