Alles Auto Juli/August 2018

001_AA-Cover_7-818

008-09_Inhalt_7-818

Editorial

Darf man in Zeiten wie diesen noch Spaß am Autofahren haben? Wir stellen diese Frage nicht, sondern beantworten sie gleich: mit einem dicken Ja samt drei Ruf­zei­chen. Ist es Ihnen auch schon passiert, dass Sie sich in einer Gesprächsrunde als einziger Auto­fan geoutet haben? Dass Sie mit Kopfschütteln bedacht wurden, weil Sie Ihr Kind mit dem Pkw in die Schule bringen? Dass Sie in einer innerstädtischen Trafik schief angeschaut wurden, weil sie eine Autozeitschrift aufs Verkaufspult ge­legt haben? Nein? Wunderbar. Und wenn doch, ist es auch nicht schlimm. Das intellektuelle Establishment mag autofeindlich sein und fährt statt Saab 900 oder Citroën 2CV jetzt mit Fahrrad oder Jahreskarte, doch Österreich ist und bleibt ein Autoland.

Unsere Verkehrspolitik wird in der Regel im Wasserkopf Wien gemacht – meist von Schreib­tisch­tätern, die das Verkehrsgeschehen nur aus dem Fond ihrer Dienst­li­mousine ken­nen. Es tangiert sie nicht, dass viele Menschen beruflich wie privat auf einen Pkw ange­wie­sen sind. Oder einfach nur gerne Auto fahren respektive den Komfort ihrer eigenen vier Blech­wände schät­zen.

Mit dieser Sommer-Doppelausgabe setzen wir bei unseren Tests und Fahrberichten ein hochoktaniges Statement für mehr Fahrvergnügen – und zwar quer durch alle Klassen. Schauen Sie sich doch nur den Suzuki Swift Sport von Seite 48 an: keine 1000 Kilo schwer, keine vier Meter lang, aber groß da, wenn es ums Thema Spaß geht – und das bei 22.000 Euro Kaufpreis. Auch bei den übrigen Einzel-Tests legten wir Wert auf eine gewisse Portion Sportlichkeit. Erst recht bei unserem Vergleich in dieser Ausgabe: Mit der neuen Alpine und dem Alfa 4C treffen ab Seite 12 zwei ausge­mach­te Fahrmaschinen aufeinander.

Dazu ist der Exklusiv-Teil ab Seite 57 so umfangreich wie schon lange nicht mehr. Wobei exklusiv nicht unbedingt teuer bedeuten muss – die Preis-Palette unserer raren automobilen Besonderheiten startet beim Fiat 850 Coupé, das man schon für rund 10.000 Euro bekommt. Über den Kult-Youngtimer Mercedes E 60 AMG und die britischen Neuwagen-Stars Aston Martin Vantage und Bentley Conti­nental GT han­teln wir uns zu einem italienischen Höhepunkt um satte 366.920 Euro: den Ferrari 488 Pista, laut Autor Stefan Pabeschitz dem heißesten Eisen, das man zurzeit im Sportwagen-Segment kaufen kann.

Für die beiden Sommermonate Juli und August haben wir Ihnen also ein buntes Fahrfreude-Paket geschnürt. Viel Spaß beim Lesen! Und natürlich beim Autofahren, vielleicht sogar im günstigen Oldtimer, im knackigen Krawall-Kleinwagen oder im eleganten GT-Coupé.

Sei der Erste der abstimmt.