Alles Auto März 2020

Editorial

Unser traditionelles Test Extra erscheint erst jetzt – zeitgleich mit der vorliegenden März-Ausgabe. Als Abonnent konnten Sie das natürlich schon feststellen, haben wir doch beide Hefte ökonomisch & ökologisch sinnvoll in eine gemeinsame Folie ver­packt und versandt. Der Grund für die dreimona­tige Verspätung: Da die Sonder­aus­gabe fast ein Jahr lang im Handel ­aufliegt, wollten wir nicht die 2019 noch gültigen NEFZ-Ver­brauchswerte ­publizieren (und somit auch falsche Prei­se), sondern haben auf die neuen ­WLTP-Angaben gewartet und unsere Texte damit aktualisiert – so wie ab sofort sämtliche ALLES AUTO-Tests und -Fahrberichte den „kombinierten“ Wert nach der neuen Norm ausweisen.

Der WLTP-Verbrauch wird zwar gleichfalls auf dem Prüfstand ermittelt, ist aber deut­lich realitätsnäher als NEFZ. Das zeigen schon unsere Fahrzeug-Tests in diesem Heft – so nah waren wir mit unseren Praxis-Verbräuchen noch nie an den Prospekt-An­gaben dran. WLTP hat aber auch eine weitere Auswirkung für unsere (Stamm-)Le­ser: Der eigentlich für diese Nummer geplante Auto­katalog wird auf die April-Ausga­be verschoben –
wie immer ein Heft im Heft zum He­raus­neh­men, das den ge­samten heimischen Fahrzeug­markt ab­bildet, sprich: alle Modelle übersichtlich ­gereiht nach Fahrzeugklassen, mit Fotos, den wichtigsten technischen Daten (inklusive eben der WLTP-­Verbräuche) und Preisen.

Apropos Neuwagenpreise: Auch die haben sich ja mit Beginn des Jahres fast überall geändert, nicht nur aufgrund der geänderten ­Normver­­­­-
brauchswerte, sondern auch we­­­gen der neuen NoVA-Formel – die wurde ja noch von der alten ­Regierung be­schlossen. Was die neue, in jedem Fall nicht auto­freundlichere Regierung zusätzlich an Belastungen für Pkw-Besitzer plant, ist noch nicht ganz fix, besser wird es für jene aber sicher nicht.  

Ein Politikum war zuletzt auch der Brexit, der nun endlich vollzogen ist. Wie zum Trotz reagieren wir darauf mit einer gehörigen Portion Anglophilie im Exklu­siv-Teil dieser Aus­ga­be – drei der fünf Fahrzeuge dort stammen von der Insel. Den Beginn macht der Aston Martin Vantage AMR, eine Sonder­edition des edlen Briten-Sportlers mit unge­wöhnlichem Schalt­getriebe. Danach lassen wir uns im gelifteten Jaguar F-Type Cabriolet ein war­mes Frühlings-Lüfterl um die Nase we­hen. Und widmen uns am Schluss dem TVR 3000 M Taimar – einem schrulligen Sport­wagen aus den 70ern, der wie kaum ein anderes Auto dafür steht, was man an den Briten lieben kann. Und wohl auch hassen.

Enrico Falchetto, Chefredaktion ALLES AUTO

Sei der Erste der abstimmt.