Volkswagen präsentiert den neuen Touareg

23. März 2018
2.645 Views
Aktuelles

Über das Ziel für und das Konzept hinter dem neuen VW Touareg haben wir ja bereits berichtet. Ebenso über die zahlreichen Teaser mit denen uns die Wolfsburger mehr und mehr auf den neuen Top-SUV neugierig machen wollten. Nun ist es endlich soweit: Volkswagen liefert im Rahmen der Premiere die offiziellen Daten und Bilder. Chefdesigner Klaus Bischoff verdeutlicht den Anspruch des neuen Modells:

„Wir hatten die Chance, unsere Idealvorstellung eines großen, exklusiven SUV von Volkswagen zu realisieren. Und diese Chance haben wir konsequent genutzt. Das Design des neuen Touareg macht unmissverständlich klar, dass er das souveräne Flaggschiff der Marke ist. Die Macht dieses Volkswagen ruht in seiner Freundlichkeit und Eleganz – dieses Auto muss nichts erzwingen.“

Optisch schafft der neue VW Touareg also den Spagat zwischen einer gewissen Eigenständigkeit als Flaggschiff der Marke und der fürs Cooperate Design wichtigen Übernahme der aktuellen Designsprache. Übernommen wurde zudem der schon aus so manch anderem SUV des Konzerns bekannte Basis: der modulare Längsbaukasten (siehe Audi Q7, Bentley Bentayga, Porsche Cayenne und Lamborghini Urus). Obwohl natürlich der Volkswagen in ihm deutlich zu erkennen ist, macht er in der Markthierarchie einen gewaltigen Sprung nach oben. Der Unterscheid zum Vorgänger fällt seitens des Designs enorm aus.

 

Aber nicht nur optisch hat sich einiges verändert. Die größten Neuerungen haben aber im Innenraum Einzug gehalten: das „Innovision-Cockpit“, wo digitale Instrumente Infotainment zum größten Display seiner Klasse verschmelzen. Ein weiteres Highlight: „Nightvision“ und „IQ.Light – LED-Matrixscheinwerfer“, zwei Systeme, die laut Volkswagen die Nacht zum Tag machen sollen.

Neben der Technik im Cockpit wird auch in Sachen Fahrwerktechnik aufgetrumpft: Für verbesserte dynamische Attribute sorgen ein aktiver Wankausgleich des Luftfahrwerks, elektromechanische Stabilisatoren, Allradlenkung und natürlich der obligatorische Allradantrieb samt elektronisch geregeltem Mitteldifferenzial. Bezüglich der Motoren greift Volkswagen naturgemäß auch großzügig in die Konzernregale. Als stärkstes Aggregat wird ein V8-Turbodiesel  mit 421 PS verfügbar sein (ideal für die von Volkswagen hervorgehobene Verwendung als Zugfahrzeug; bis zu 3,5 Tonnen sind möglich), die meisten Exemplaren werden wohl dennoch (zumindest in absehbarer Zeit) mit den zwei selbstzündenden V6 Motoren (231 und 286 PS) bestellt werden. Als Benzinmotor wird zunächst ausschließlich ein 340 PS starker V6 verfügbar sein. Ob just der wohl demnächst auch im Arteon ein Plätzchen finden wird? Wir werden sehen.

 

Zurück zum Touareg: VW möchte mit ihm vor allem auf dem chinesischen Markt Kunden begeistern. Bei uns führte der große VW-SUV immer schon ein wenig ein Schattendasein. Zumindest in Relation zu den günstigeren Hochsitz-Offerten des Konzerns. Ein erstes Bild vom nunmehr dritten Touareg können sich Interessenten jedenfalls schon Ende März auf der Salzburger Automesse machen, wo er seine Österreich-Premiere feiern wird. Mit dabei: Schauspiel- und Theaterstar Tobias Moretti, der seit einigen Jahren Markenbotschafter von Volkswagen ist. Offizielle Preise und ein Datum für die Aufnahme von Bestellungen in Österreich wurden noch nicht genannt. Die ersten Auslieferungen sollen jedoch ab Juni erfolgen.

Kommentar abgeben