Neues von Infiniti

6. März 2017
Keine Kommentare
2.518 Views
Aktuelles

Mit dem neuen Q50 feiert eines der wichtigsten Modelle von Infiniti seine Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon. Dieser kann, als erstes Fahrzeug der Marke, mit dem ProPILOT System, in dem alle Fahrunterstützungssysteme zusammengefasst sind, ausgestattet werden. Auf diesem werden in Zukunft alle Technologien, die für autonomes Fahren notwendig sind, aufgebaut. Auch das neue Steer-by-Wire-Lenksystem ist ein Vorläufer und Grundpfeiler für vollständig autonomes Fahren bei Nissans Nobel-Ableger.

Ein besonderes Schmankerl hat Infiniti jedoch unter der Motorhaube versteckt: ein 3,0 Liter Sechszylinder mit V-Anordnung, Twin-Turbo Aufladung und rund 400 PS.

Noch flotter als der Q50 wird Infinitis “Project Black S”.

“INFINITI ist der Premium-Automobilhersteller innerhalb der Renault-Nissan Alliance und zugleich technischer Partner des RenaultSport Formel 1 Teams. So liegt es auf der Hand, dass wir die Möglichkeit erkunden, innovative Hochleistungs-Hybrid-Technologien für unsere Kunden anzubieten. INFINITI ist seit Jahren führend, innovative Antriebstechnologien auf den Markt zu bringen und wir sehen im „Projekt Black S“ sehr viel Potential.”

so Roland Krüger, Präsident von INFINITI.

 

Für das “Project Black S” wird ein Performance-Hybrid-Antriebsstrang, der über ein Energierückgewinnungssystem (ERS) verfügt, angedacht. Dieser ist vom Formel 1-System inspiriert und sorgt für eine enorm schnelle und verzögerungsfreie Beschleunigung.

Mit der Präsentation des „Projekt Black S“ in Genf will INFINITI vordergründig ausloten, inwieweit seitens des Publikums Interesse an möglichen High-Performance-Derivaten vorhanden ist.