SsangYong

SsangYong Rexton 2,7 Xdi Premium Aut.

27. Dez 2006Keine KommentareTests

Geglättete Schale, rauer Kern: Unterm Blech blieb der SsangYong Rexton ganz der Alte FAHREN & FÜHLEN Den Fünfzylinder-Diesel reißt es beim Starten spürbar, er ist stets akustisch präsent. Ausgeprägte Anfahrschwäche, gleichmäßiger Drehmomentverlauf, passable Fahrleistungen. Die Automatik arbeitet weich, geschaltet werden kann auch via Lenkrad-Tasten. Lenkung: extrem leichtgängig und indirekt. Weich abgestimmte Federung mit hohem Schluckvermögen, Wank- wie Nickbewegungen inklusive. Eigenlenkverhalten: unkritisch untersteuernd im Grenzbereich, keine Lastwechsel-Tücken. Lobenswert: die wirksamen und gut dosierbaren Bremsen. Bequeme und groß dimensionierte Sitze. STOCK & STEIN Neben dem Zuschalt-Allrad verfügt der Rexton über Geländeuntersetzung und Bergabfahrhilfe, Differenzialsperren gibt es nicht. Hohe Steifigkeit dank Leiterrahmen, die […]

SsangYong Rodius 2,7 Xdi Premium

22. Aug 2005Keine KommentareTests

Allradgetriebener Van, koreanisch interpretiert: SsangYong Rodius Den Rodius sieht SsangYong als Crossover-MPV“, die Koreaner verstehen darunter einen Van mit der Vielseitigkeit einer „Eier legenden Wollmilchsau“. Und tatsächlich bietet der siebensitzige Rodius auch ein großzügig-variables Raumangebot, eine nahezu komplette Ausstattung und – als Draufgabe – Allradantrieb samt Gelände-Untersetzung.Eine tragende Rolle im Rodius spielt übrigens Technik aus dem Hause Mercedes: Der altbekannte Fünfzylinder-Diesel wurde mit Hilfe von AVL überarbeitet und leistet immer noch gute Dienste. Einwandfrei arbeitet auch die Fünfgang-Automatik, die ebenfalls an Stuttgarter Schreibtischen entwickelt wurde. Schwächen zeigt der Korea-Van hingegen im Kapitel Sicher & Grün: Sowohl Seiten- und Kopfairbags als […]

SsangYong Korando 2.9 Diesel

03. Jan 2001Keine KommentareTests

Ebenso eigenwillig: Verwindungen und permanente Knarr- und Knistergeräusche. Der alte Mercedes-Fünfzylinder springt mürrisch an, plagt sich danach brummig und wenig kraftvoll mit dem fast 1,8 Tonnen schweren Wagen. Ausreichend talentiert im Gelände, ohne Allrad – besonders bei Nässe – muß man aufs Heck aufpassen. Verbesserungswürdig: die etwas gefühllose Lenkung, die hakelige Schaltung und die schwachen Bremsen. Ordentlich: das Platzangebot, der variable Kofferraum und die brauchbaren Innen-Ablagen, auch die Ausstattung überzeugt. Gute Sicherheit durch ABS, Fahrerairbag und Antischlupf-Regelung, Beifahrer-Luftpolster ist aber nicht erhältlich. Grün-Check: recyclierte Materialien und Wasserbasis-Lacke fehlen, erstaunlich geringer Verbrauch. Plus: drei Jahre Garantie. Technik 5-Zylinder-Reihe, 2874 ccm, 72 […]