tesla-supercharger-network1

Tesla Model S schafft 1000 Kilometer am Stück

11. August 2017
544 Views
Aktuelles

Von allen Argumenten, die Elektroauto-Kritiker bei Stammtisch-Diskussionen über die Mobilität der Zukunft verwenden, ist vermutlich das der geringen Reichweite am beliebtesten. Wie oft müssen sich die Besitzer der Stromer über den Aktionsradius ihrer Fahrzeuge belächeln lassen? Wie oft hört man die Frage: Geht der eh noch bis nach Hause oder soll ich mit dir noch Batterien kaufen fahren? Wie oft werden die Öko-Flitzer nicht als „richtige“Autos angesehen? Doch damit ist jetzt Schluss.

Ein italienischer Tesla-Club hat es nämlich geschafft, ein Model S mit nur einer Akkuladung über 1000 Kilometer zu bewegen. Zur Info: das ist die ungefähre Strecke von Wien nach Venedig und wieder retour. Die Distanz, die normalerweise nur sparsame Diesel oder Autos mit zusätzlichem Erdgastank mit nur einer Tankfüllung am Stück hinlegen können, wurde mit Spritsparreifen absolviert. Laut der Zeitung Guardian war ein Notar anwesend, der sonst keine Veränderung am Tesla Model S P100d festgestellt und den „Tankdeckel“ versiegelt hat. Als energiesparende Maßnahme wurde noch die Klimaanlage ausgeschaltet. 29 Stunden später waren die Akkus leer. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von etwa 40 km/h erledigte die Limousine aus Kalifornien ganze 1078 Kilometer.

DGV6tymUMAA95Yx

 

Respekt kommt da nicht nur von uns, sondern auch von Tesla CEO Elon Musk, der den Italienern via Twitter gratulierte. Er selbst behauptet schon lange, dass das Model S mit speziellen Reifen rund 1000 Kilometerweit käme. Offiziell kann das Model S mit 100 kWh-Batterie mit einer Ladung 594 Kilometer weit fahren.

Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben