Das ist der neue MINI Countryman (auch als Plugin-Hybrid)

25. Oktober 2016
2.460 Views
Aktuelles

„Mini“ – das ist bei der gleichnamigen Tochterfirma des BMW-Konzerns schon lange nur mehr ein Name ohne allzu tiefschürfende Bedeutung. Nichts macht das klarer als der neue Mini Countryman: 20 cm länger, 3 cm breiter und mit 7,5 cm mehr Radstand als sein Vorgänger ist der Neue. Das soll sich vor allem im Innenraum bemerkbar machen, wo nun 450 – 1390 Liter Gepäckvolumen warten (Rückbank ist 40:20:40 geteilt, die Sitze sind einzeln verschiebbar) – das sind bis zu 220 Liter mehr als zuvor. Auch auf der Rückbank soll es nun deutlich luftiger zugehen – fünf einzelne Sitzplätze und einfach mehr Raum sei Dank.

Besonders viel getan hat sich natürlich auch bei der Elektronik. Im Cockpit wartet nun zB erstmals (optional) bei Mini ein Touchscreen mit 8,8 Zoll Größe. Darüber hinaus geht es Mini-typisch verspielt zu: Das markentypische Zentralinstrument wird, wie schon beim „normalen Mini“ von einem LED-Ring umgeben, mit dem Fahrsituationen und Bedienrückmeldungen von einer farbigen Lichtinszenierung begleitet werden. Auch bunte Ambiente-Beleuchtung gibt es freilich wieder.

 

Auch unter dem Blech hat sich freilich eine Menge getan. Der nun serienmäßige City-Notbremsassistent kann um das System „Driving Assistant“ erweitert werden. Das bringt dann zusätzlich einen adaptiven Tempomaten inkl. Personenerkennung, Fernlichtassistent und Verkehrszeichenerkennung. Zudem stehen auf der Aufpreisliste nun eine Parkautomatik und ein Head-Up-Display. Es gibt wahlweise dynamische Dämpfer und der Allradantrieb „ALL4“ wurde überarbeitet; ist nun kompakter gebaut. Motorenseitig startet der Countryman mit vier Aggregaten, die standardmäßig allesamt mit 6-Gang-Getriebe gekoppelt werden (für den Cooper gibt es optional aber eine 6-Gang Automatik, für Cooper S und D eine 8-Gang-Einheit – beim SD ist diese dann Serie):

  • MINI Cooper Countryman: Dreizylinder-Ottomotor, Hubraum: 1 499 cm3, Leistung: 100 kW/136 PS, max. Drehmoment: 220 Nm.
  • MINI Cooper S Countryman: Vierzylinder-Ottomotor, Hubraum: 1 998 cm3, Leistung: 141 kW/192 PS, max. Drehmoment: 280 Nm.
  • MINI Cooper D Countryman: Vierzylinder-Dieselmotor, Hubraum: 1 995 cm3, Leistung: 110 kW/150 PS, max. Drehmoment: 330 Nm.
  • MINI Cooper SD Countryman: Vierzylinder-Dieselmotor, Hubraum: 1 995 cm3, Leistung: 140 kW/190 PS, max. Drehmoment: 400 Nm.

Hinzu kommt etwas später der erste Mini mit Plug-In Hybrid-Antrieb, der MINI Cooper S E Countryman ALL4. Er kombiniert einen Dreizylinder mit 136 PS aus 1,5 Litern Hubraum mit einem 88 PS starken E-Motor. Das ergibt eines Systemleistung von 165 kW/224 PS, und ein maximales Systemdrehmoment von 385 Nm.

Rein elektrisch ist im MINI Cooper S E Countryman ALL4 eine Höchstgeschwindigkeit von 125 km/h möglich. Interessant dabei: Der 88 PS starke Elektromotor leitet seine Kraft über ein Eingang-Getriebe an die Hinterachse, während der Verbrenner mit einem 6-Gang Steptronic Getriebe verbunden ist und die Vorderräder antreibt. Ähnlich wie beim PSA-Konzern oder auch zuletzt beim Toyota RAV4 Hybrid – wobei hier in der Front noch ein zusätzlicher E-Motor sitzt. Jedenfalls ist so ein elektrifizierter Allradantrieb möglich, der ohne schwere Kardanwelle auskommt. Dadurch ergibt sich auch der reizvolle Verbrauchswert von 2,1 Liter je 100 Kilometer (49 g/km CO²).

 

Seine offizielle Weltpremiere feiert der neue Countryman am 18. November in Los Angeles. Die Markteinführung ist für Februar 2017 geplant. Auch die Startpreise stehen schon:  

Modell Preis
MINI Cooper Countryman EUR 28.300,-
MINI Cooper All4 Countryman EUR 31.000,-
MINI Cooper D Countryman EUR 30.800,-
MINI Cooper D All4 Countryman EUR 33.100,-
MINI Cooper S Countryman EUR 33.650,-

 

Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben