Erster Test: Audi S6 TDI & S7 TDI

10. Juli 2019
2.625 Views
Aktuelles

Bei einem Sport-Modell von einem Benziner auf einen Selbstzünder zu wechseln, ist heutzutage ein durchaus mutiger Schritt. Doch Audi schielt mit seinen dynamischen Ver­sionen S6 und S7 bewusst Richtung Langstrecke und ­verzichtet auf mehr als 100 PS im Vergleich zum Vorgänger, der noch mit einem V8-Ottomotor bestückt war. Im Gegenzug liegen jetzt 150 Newtonmeter mehr an, allerdings erst ab 2500 ­Umdrehungen – um 1000 Umdrehungen ­später als bisher. 

 

Erster Fahreindruck: An der spürbaren Gedenksekunde bei niedriger Drehzahl kann auch das neue Technik-Konzept der S-Modelle nicht viel ändern: ein ele­ktrisch angetriebener Verdichter, der solange vorab Druck liefert, bis die etwas trägeren Abgasturbolader auf Touren kommen. In Kombination mit dem Mild-Hybrid-System soll das Antriebskonzept mehr Effizienz und Dynamik vereinen.

Dank Allradlenkung und Fahrwerks-Feinschliff bieten die neuen S-Modelle dafür einen ordentlichen Zuwachs an ­Dynamik, typische S-Tugenden wie Top-Traktion findet man wie ­gehabt zur Genüge. 

Die herrlichen S-Sitze mit  integrierten Kopfstützen und  ansprechendem Rautenmuster halten einen fest im Griff und sind ziemlich bequem. Das Lenk­ge­fühl lässt etwas zu wünschen über, dafür sind die S-Bremsen wirklich gelungen – gut so, immerhin müssen knapp zwei Tonnen Langstrecken-Bomber verzögert werden. 

Preislich wurden die S-Audis dank NoVA-Vorteil deutlich günstiger, zu haben sind S6 ­inklusive Avant und der schnittigere S7 ab sofort.

Daten & Fakten

Basispreis in € 85.000,– (88.620,–)
Zyl./Ventile pro Zyl. 6/4
Hubraum in ccm 2967
PS/kW bei U/min 349/257 bei 3850
Nm bei U/min 700 bei 2500–3100
Getriebe Achtgang-Automatik
L/B/H, Radst. in mm 4954/1886/1446 (1481), 2928
Kofferraum/Tank in l 520 (550)/63
Leergewicht in kg 1955 (2020)
0–100 km/h in sec 5,0 (5,1)
Spitze in km/h 250
Normverbrauch in l (Mix) 6,2 (6,5)
CO2-Ausstoß in g/km 164 (171)

Abweichende Werte in Klammer für Avant

Kommentar abgeben