Honda zeigt den neuen Civic in Genf

10. Februar 2016
Keine Kommentare
2.953 Views
Aktuelles

Bei uns kennt man den Honda Civic ja „nur“ als Kompaktwagen – also Hatchback – und vielleicht noch als Kombi. Anderswo in der Welt ist das ganz anders. In den USA zum Beispiel. Dort ist der Civic schon lange in diversen Bauformen ein gewohnter Anblick. Und zwei dieser Bauformen wurden erst vor kurzem neu aufgelegt. Das Coupé und die Limousine. Warum wir euch das erzählen? Weil ein Blick auf die Bilder zu diesen beiden Autos (unten) einen ganz guten Vorgeschmack darauf geben dürfte, was uns Europäer in Sachen Design für den neuen Hatchback erwartet. Dieser soll als Konzeptauto in Genf debütieren und somit den Weg für das Serienfahrzeug ebnen, das 2017 auf unsere Straßen losgelassen wird. Das erste Teaser-Bild verrät dabei noch nicht allzuviel, doch da die Ähnlichkeiten der Heck-Gestaltung gerade in Vergleich zum Coupé sehr ähnlich sind, kann man sich schon ganz gut vorstellen, was uns erwartet: ein optisch breiterer, flacherer Wagen mit mutigen Lichtlinien und sportlichem Look.

Während das Design allerdings auch mit aller Vorstellungskraft doch nur bei „Vermutungen“ hängen bleibt, können wir euch zur Technik unter dem Blechkleid schon etwas handfestere Infos liefern. Der „Basis-Civic“ wird durch einen brandneuen 1,0 Liter Dreizylinder-Turbomotor mit 127 PS und 200 Nm Drehmoment angetrieben. Zudem erwarten wir, dass der 1,5 Liter Dreizylinder-Turbo, der den US-Civic antreibt auch bei uns angeboten werden dürfte. In der Limousine leistet er aktuell 176 PS und ist ausschließlich mit einem stufenlosen Getriebe zu haben. Es würde uns aber sehr wundern, wenn wir Europäer ihn nicht auch mit einer manuellen Schaltung würden kombinieren dürfen.