Baba Ferrari FF. Hallo Ferrari GTC4Lusso

9. Februar 2016
1.437 Views
Aktuelles

Vor einigen Tagen schon berichteten wir über einen Teaser, den Ferrari zum folgenden FF-Facelift in die Jahresabschlusspräsentation gepackt hatte. Nun ist die Zeit der Teaser vorbei, das Tuch gelüftet; hier ist das neuste Familienmitglied im Hause Ferrari: der GTC4Lusso. Der recht sperrige Name (gerade im Vergleich zu „FF“) bezieht sich dabei auf Elemente aus Ferraris Vergangenheit (GTC und Lusso) und verbindet sie mit einer 4 – also der Anzahl an Sitzplätzen im Auto. Wie schon zuvor gibt es in diesem eigenständig daherkommenden Auto nämlich zwei Sitzreihen. „4“ bezieht sich allerdings gleichermaßen auf den Antrieb. Immerhin ist der GTC4Lusso wie schon sein Vorgänger mit einem Allrad-Antrieb ausstaffiert. Natürlich wurde dieser allerdings überarbeitet. Zusammen mit der neuen Hinterachslenkung soll der Wagen nun noch höhere Kurvengeschwindigkeiten schaffen und deutlich mehr Grip aufbauen können. Das ist auch bitter nötig, immerhin wurde auch der Motor aufgemotzt. Statt 660 PS (486kw) und 683 Nm stämmt der 6,2 Liter V12 nun nämlich maximal 690 PS (507 kw) und bis zu 697 Nm Drehmoment ins Getriebe. Dadurch wird der Spurt von 0 auf 100 nun um weitere 0,3 Sekunden abgekürzt und dauert bloß noch 3,4 Sekunden. Der Top-Speed liegt hingegen unverändert bei 335 km/h … was reichen sollte.

Zusätzlich hat der GTC4Lusso einen noch etwas aggressiveren Look mitsamt interessantem Dachspoiler, frischem Diffusor und größeren Lufteinlässen in der Frontschürze (siehe Bilder), sowie neue Knöpfe, einen überarbeiteten Manettino Drehregler und ein frisches Infotainment mitsamt 10,25 Zoll Touchscreen spendiert bekommen.

Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben