Kalaschnikow stellt Hochleistungs-E-Auto vor

24. August 2018
1.449 Views
Aktuelles

Kalaschnikow möchte mehr sein als „nur“ der Produzent des weltweit wohl bekanntesten Sturmgewehrs. Schon seit Jahren versuchen die Russen auch andere Geschäftsfelder zu erobern. Mittlerweile gibt es eine eigene Modekollektion, Schirme, Smartphone-Hüllen und vielleicht auch bald schon ein Auto.

Design-technisch bewusst gegen den Strom schwimmend, lehnt es sich an ein 70er-Jahre Auto russischer Produktion – den Isch-Kombi – an und steht damit ganz bewusst im krassen Kontrast zu den vermeintlichen Konkurrenzprodukten. Denn Kalaschnikow zielt hoch mit seinem ersten E-Auto:

„Mit dieser Technologie werden wir in den Reihen von globalen Elektroautoherstellern wie Tesla stehen und ihr Konkurrent sein.“

gab Kalaschnikow laut der amtlichen Nachrichtenagentur Ria Nowosti zu verstehen. Zudem sprachen die Russen von einem „elektrischen Superauto“ das mit einer Ladung des 90 kW/h-Akkus rund 350 Kilometer weit kommen soll. 300 PS soll das gute Stück haben und es in sechs Sekunden auf Tempo 100 schaffen … rein nach diesen Zahlen gehend klingt die Aussage, sich auf eine Stufe mit Tesla stellen zu wollen, fast schon ein bisschen lächerlich. Auch das Internet-Echo ist aktuell noch – um es freundlich auszudrücken – geteilt. Wie gefällt er euch?

Profilbild von Johannes Posch

Filme, Videospiele, Technik, Autos, Speis und Trank ... meine Interessen lesen sich wie das 1x1 der Männer-Klischees. Aber so bin ich nun mal. ;) Und das zeigt sich auch in meinem bisherigen Werdegang: Hotelfachschule, dann Videospieljournalist (übrigens bis heute: www.gamers.at), anschließend einige Jährchen bei einer Unternehmensberatung und Digital-Marketing Agentur und nun also hier, bei Alles Auto. Hier darf ich seit Mai 2015 die Geschicke von allem das "online & digital" ist lenken und gestalten ... und "nebenbei" natürlich der Redaktion mit Tests, Fahrberichten und mehr meinen Stempel aufdrücken. Und dabei bin ich natürlich auch immer für Anregungen offen. Fragen und vor allem Anregungen sind also jederzeit willkommen. :)

4 Kommentare

  1. Profilbild von Der Schwedenkönig

    Originelle Idee, unter diesem Markennamen Konsumprodukte anzubieten.
    Russophile Waffennarren könnten sich tatsächlich angesprochen fühlen.
    Falls die Hütte dann auch noch 140 schafft, bietet sie sich geradezu als künftiger Dienstwagen des ö. Verkehrsministers an.

  2. Profilbild von Mozl

    Tut mir leid, Herr Schwedenkönig, aber mit einem Steyr Mannlicher Tretroller für Sie wird es nichts werden.

  3. Profilbild von Weuzi

    Na um den wirds a schönes Geriss` geben . -)

Kommentar abgeben