Leser-Service: Alles Auto hilft (März 2018)

2. März 2018
2.794 Views
Aktuelles

Regelmäßig erreichen uns Fragen und Hilfegesuche unserer Leser. Wir versuchen zu helfen und gleichzeitig Klarheit bei so manch komplexem Sachverhalt zu schaffen. Hier die Fälle aus dem März 2018:

Foto: Robert May - Veröffentlichung mit Credit: Robert May, Veröffentlichung ausschließlich mit schriftlicher Genehmigung! Honorar nach vorheriger Vereinbarung!

Kosten-Anspruch

Ich habe nach einem Ge­­braucht­­­­­wagenkauf bei einem Autohändler mehrmals den gleichen Mangel vom Verkäufer reparieren lassen müssen, da der Defekt (eine undichte Ölwanne) trotz Reparatur immer wieder auftrat. Kann ich, da ich sehr weit von dem Autohändler ent­fernt wohne, Kilo­meter­geld als Schadenersatz für die oftmaligen Fahrten zur Mangel­be­he­bung verlangen?

Benjamin Altrichter
E-Mail

Dazu D.A.S.-Juristin Mag. Christiane Milz:

Wenn die Reparatur im Zuge der gesetzlichen Gewährleistung erbracht wird, ist zu be­ach­ten, dass hier nur die Be­hebung des Schadens an sich (Mangel an der Sache) verstanden werden kann. Alles darüber hinaus muss aus dem Titel des Schadenersatzes geltend ge­macht werden. Hierfür muss ein Verschulden der Werkstatt gegeben sein. Es ist also zu hinterfragen, ob eine Be­hebung des Mangels durch einen „redlichen Durch­­schnitts-Mecha­niker“ bereits beim ersten Mal möglich gewesen wäre. Dies ist in der Praxis oft schwer zu beurteilen und wird im Streitfall von einem Sachverständigen zu klären sein.

#1_1

Mietwagen nach Unfall

Wenn ich unverschuldet einen Autounfall habe und mein Pkw für einige Tage in die Werk­statt zur Reparatur muss, kann ich mir für diesen Zeitraum ein Ersatzauto mieten und die Kosten dem Unfallgegner bzw. dessen Haftpflicht- Versicherung verrechnen?

Karl Winkler
E-Mail

Dazu D.A.S.-Juristin Mag. Christiane Milz:

In Österreich wird ein sogenannter Spalttarif von allen Versicherungsgesellschaften ge­führt. Dabei kann sich jeder Versicherungsnehmer bei Abschluss seiner eigenen Haft­pflicht­versicherung ent­schei­den, ob er bei einem unverschuldeten Unfall im Falle eines Schadens an seinem Auto auf ein Ersatzfahrzeug (Mietauto), einschließlich Taxi und Ver­dienst­entgang wegen Nichtbenutzbarkeit des Pkw, verzichtet. Dafür erhält er beim eigenen Haftpflicht­versicherer einen Prämiennachlass. Wenn jedoch der Verursacher des Unfalls kein in Österreich versichertes Kraftfahrzeug ist oder es sich um einen anderen Verursacher handelt (z. B. umstürzendes Baugerüst), steht auch bei Wahl der Variante mit Leihwagenverzicht voller Kostenersatz zu, also auch der Anspruch auf einen Mietwagen.

#3

Kundenpflege bei BMW

ALLES AUTO-Abonnent Josef Moser berichtete uns vom Ärger mit seinen BMW X3 (Baujahr 2011, Kilometerstand 89.000). Vor etwas mehr als zwei Monaten wurde bei der Firma Kaufmann in Kaprun der Turbo getauscht, Kosten 2000 Euro. Eine Woche darauf fiel der Scheibenwischermotor aus, und beim Tauschen hielt der Mechaniker plötzlich gerissene Kabel in der Hand. Es stellte sich heraus, dass sämtliche Kabel durchoxidiert waren und man deshalb einen neuen Kabelbaum einziehen müsse – 2500 Euro. Eine Kulanzanfrage bei BMW Salzburg wurde auf Grund des Fahrzeugalters abgelehnt. Unser Leser meint, dass der Schaden bei diesem Fahrzeug kein Einzelfall sei und wandte sich an uns.

Nach unserer Intervention antwortete General­importeur BMW Austria Folgendes:

„Wir bedauern sehr, dass es am BMW X3 von Herrn Moser aktuell zu einer Beanstandung am Kabelbaum gekommen ist. Gerne haben wir den Fall im Sinne des Kunden nochmals geprüft. Eine Kulanzbeteiligung ist uns im vorliegenden Fall aufgrund der Fahrzeugdaten leider nicht mehr möglich. Da uns Herr Moser aber als Kunde wichtig ist, würden wir ihm einen original BMW-Zubehör-Gutschein in der Höhe von 300 Euro zukommen lassen.“

201803_Online_Banner_Alles_Auto_Rechtsberatung

8 Kommentare

Kommentar abgeben