Ab 2017: E-Mobilität wird gefödert

24. November 2016
Keine Kommentare
3.502 Views
Aktuelles

Wie die Regierung gestern bekannt gab, werden 72 Millionen Euro in den Absatz und die Verbreitung von E-Autos investiert. 48 Millionen werden dabei für Prämien beim Kauf von Elektro- und Plug-In-Hybrid-Autos aufgewendet. Erstere werden mit 4.000,-, letztere immerhin 1.500,- Euro unterstützt. Zudem neu für E-Autos: Grüne Nummernschilder, mit denen man die Busspur nutzen kann, gratis parkt und andere Boni genießt. Zudem werden E-Bikes und leichte E-Nutzfahrzeuge mit Zuschüssen von 375,- Euro gepusht.

Auch der Ausbau einer entsprecheden Ladeinfrastruktur wird gefördert: Wer sich privat eine Ladebox installieren möchte, bekommt vom Staat 200,- Euro zugeschossen – pro Box. Öffentlich zugängliche Stationen erhalten hingegen bis zu 10.000 Euro pro Stück!

Beantragt werden können die Förderungen ab März. Gültigkeitsstichtag ist der 01.01.2017. Die grünen Nummerntaferl kommen hingegen erst ab April 2017. Am Ende der Aktion will die Regierung jedenfalls bis zu 16.000 zusätzliche E-Autos auf die Straßen gebracht haben. Ob das realistisch ist, muss sich erst noch zeigen. Entsprechende Aktionen in Deutschland wurden bis jetzt nur sehr verhalten angenommen.

Wer jedenfalls wissen will, welche E-Autos aktuell so am Markt sind und vor allem, wie sie sich so gegeneinander schlagen: In der nächsten Ausgabe von ALLES AUTO (ab 30.11. im Handel) gibt es eine passende Marktübersicht.