AMG wird kein Hyper-Car bauen; die zahlen sich einfach nicht aus

24. November 2015
Keine Kommentare
4.414 Views
Aktuelles

Für die Verneinung eines 918er-Rivalen oder LaFerrari-Gegners muss man erst gar nicht versuchen zwischen den Zeilen zu lesen. Auf die Frage, ob etwas Entsprechendes von Mercedes-AMG kommen wird, kam die klare Antwort: „Selbst wenn wir entscheiden würden so etwas machen zu wollen: Wir haben aktuell schlicht keine Kapazitäten dafür.“ Später fügt er noch hinzu: „Ich denke ein Supercar ergibt schlicht nie einen guten Business Case.“ Zudem ist er stets der Meinung gewesen, dass die Kunden ein solches Auto von AMG schlicht nicht annehmen würden. Er räumt allerdings auch ein, dass diese Überzeugung zunehmend bröckelt, desto öfter er mit Kunden in den Hauptmärkten darüber spricht.

Dennoch: Die kurz- und mittelfristige Zukunft für AMG sieht anders aus. Zu aller erst wird die GT-Familie noch erweitert – wir tippen auf eine „Black Series“. Und zudem ist man bei AMG sehr gut damit beschäftigt die nächste Generation der E-Klasse aufzumotzen. Moers selbst meint hierzu, dass die nächste E-Klasse im Vergleich zum Vorgänger den größten Fahrdynamik-Schritt der AMG-Geschichte machen wird. Das klingt doch vielversprechend.