Audis SQ5 soll driften können

22. Oktober 2016
Keine Kommentare
2.327 Views
Aktuelles

Laut einem Bericht der UK-Kollegen von Autocar steckt Audi gerade mitten in der Entwicklung des kommenden Audi SQ5. Diese wird in den nächsten Tagen nach Arjeplog in Schweden verlagert, wo das Fahrverhalten des Autos auf rutschigem Untergrund im Detail abgestimmt werden soll. Just in dieser Umgebung wird dann auch final daran getüfftelt, wie “lebendig” die Hinterachse denn nun werden soll.

Die Kollegen brachten nämlich in Erfahrung, dass Audi den nächsten SQ5 deutlich fahraktiver machen möchte als das Standard-Modell. Das soll soweit gehen, dass der Wagen durch ein optionales Sperrdifferenzial für die Hinterachse sogar “driftbar” gemacht werden soll. Darüber hinaus wird freilich auch das Fahrwerk deutlich sportlicher ausfallen, wobei man standardmäßig auf eine Kombination aus klassischen Federn und fix eingestellten Dämpfern zurückgreifen wird. Optional wartet dann aber auch beim SQ5 eine Luftlederung und ein aktives Dämpfersetup das dynamisch verändert werden kann.

Motorenseitig ist fix, dass V6-Motoren die nötige Kraft für den Spaß liefern werden, wobei Autocar meint, dass der SQ5 in Europa ein Diesel-Fahrzeug werden wird. Ganz im Stile des SQ7, von dem sich der SQ5 übrigens auch das 48V Bordnetz “ausborgen” wird – ein E-Turbolader ist also wahrscheinlich. Die anderen 48V-Features des SQ7 (aktive Domstreben usw.) werden aus Kostengründen aber vermutlich nicht angeboten.

PS: Das Bild oben zeigt den normalen Q5.