Das ist der neue, 2017er Seat Ibiza

1. Februar 2017
Keine Kommentare
3.299 Views
Aktuelles

Seat hat heute Abend in Martorell den neuen Ibiza vorgestellt. Selbstbewusst unter der Headline “der beste Seat Ibiza der Unternehmensgeschichte” stehend, wirkt der kleine Spanier nun zumindest rein optisch wie ein etwas heiß gewaschener Leon … was als Kompliment gemeint ist. Der Leon ist immerhin ein durchaus schickes Auto.

Dabei hat der Ibiza seinem großen Bruder eigentlich sogar etwas voraus: Er ist das erste Auto des Konzerns, das auf der brandneuen MQB A0-Plattform basiert. Er ist also in der Tat ein brandneues Auto.

Wie so oft ist er als solches im Vergleich zu seinem Vorgänger gewachsen: 87 mm breiter, 2 mm kürzer und 1 mm niedriger wirkt er deutlich stämmiger als zuvor. Der Radstand wuchs um 95 mm auf 2.564 mm. Dieses Wachstum kam freilich vor allem dem Innen raum zu Gute: Der Fußraum in der zweiten Sitzreihe soll um 35 mm gewachsen sein, die Kopfhöhe vorn um 24mm, die hinten um immerhin 17. Auch der Kofferraum ist deutlich größer: 355 Liter fasst er nun, 63 mehr als beim Vorgänger.

Auch technologisch wurde ordentlich draufgepackt: es warten neben Full-LED-Frontscheinwerfern das Umfeldbeobachtungssystem “Front Assist” mit City-Notbremsfunktion, eine automatische Distanzregelung (ACC), ein Schlüsselloses Schließ- und Startsystem mit „Herzschlag-Startknopf“, neuartige Parksensoren vorne und hinten sowie eine verbesserte Rückfahrkamera. Deren Bild taucht sodann auf dem neuen 8-Zoll-Bildschirm auf, der den Armaturenträger beherrscht. Smartphone-Freunde dürfen sich zudem über eine induktive Ladefunktion sowie Apple CarPlay®, Android Auto™ und MirrorLink™ freuen.

Dazu zu welchen Preisen und mit welchen Antriebskombinationen genau der neue Ibiza bei uns erhältlich sein wird, gibt es noch keine Infos. Publikumspremiere feiert er allerdings Anfang März in Genf, in Juni soll er dann zu uns kommen.