Erster Test: Honda e

9. April 2020
2.212 Views
Aktuelles

Für Honda stellt der „e“ das Stadt-Auto der Zu­­kunft  dar. Eine einmalige Chance für Entwicklungsleiter Takahiro Shinya, der schon lange beim japanischen Hersteller dafür plädierte, in das Strom-Business einzusteigen. Erst vor ein paar Jahren kam der endgültige Auftrag, das Projekt zu verwirklichen.

Am Anfang stand die Überzeugung, dass strombetriebene Fahrzeuge besonders für den urbanen Raum geeignet sind – deswegen ist der erste E-Wagen der Marke ein Kleinwagen mit knackigen Ab­­messungen, aber idealer Raumnutzung. Schon durch den Wegfall des Mitteltunnels hat man im Vergleich zu ­einem Verbrenner ein besseres Raumgefühl.

Moderne Materialien wie Stoffe aus der Möbelindustrie bringen Wohlfühl-Stimmung, ebenso die entsättigten Farben. Holz-Imitate geben einem dazu das Gefühl, in einem feinen Auto zu sitzen, und nicht in einem nüchternen Gebrauchsgegenstand. 

 

Highlight des Cockpits ist aber ohne Zweifel die Wand an Bildschirmen: Vor dem Lenkrad die Digital-Instrumente, rechts daneben zwei Flat-Screens, auf denen Fahrer und Beifahrer nach Belieben separat oder auch gleichzeitig Inhalte aufrufen  und auf Knopfdruck auch tauschen können.

Flankiert wird das Schirm-Trio noch von zwei extra Monitoren als Rückspiegel-Ersatz – sie zeigen jeweils das Bild einer seitlich montierten Außenka­mera. In der Praxis durchaus ­gewöhnungsbedürftig – aber jedenfalls innovativ, bislang gibt es dieses Feature bloß beim Audi e-tron, dort freilich nur als Option.

Auch an der Auslegung von Antrieb, Fahrwerk und Handling wurde zum Projektstart ohne ­Tabus herumgedoktert, das Ergebnis ist – man höre und staune – ein Hecktriebler. Das macht deshalb Sinn, weil durch den natürlichen Gewichtstransfer nicht nur eine bessere ­Beschleunigung erzielt, sondern auf Grund der fehlenden Antriebswellen vorne ein extrem guter Einschlag rea­li­siert wird. Und so nebenbei er­­gibt das beim Bergabfahren (auch dank Rekuperation) eine höhere Stabilität. 

Bei Kleinwagen-typischer Fahrweise kann eine Reichweite von rund 200 Kilometern ohne Probleme realisiert werden, Laden der 35,5 kWh-Batterie geht bei voller Power (50 kW Gleichstrom) in etwas mehr als einer halben Stunde. 136 bzw. 154 Elektro-PS reichen fürs Pendeln oder in der Stadt ebenso locker. 

So oder so liegt der kleine Stromer extrem satt auf der Straße, ohne dabei unkomforta­bel zu sein. Während andere E-Auto-Hersteller ihren Fahrzeugen Spritspar-Reifen aufziehen, kommt der Honda mit bis zu 17 Zoll großen Rädern und sportlichen Michelin-Reifen daher.

 

So zeigt der e schon eine fahrdynamisch komplett andere Grund-Ausrichtung als seine Konkurrenten. Der kleine ­Honda lädt auf den ersten ­Testkilometern fast schon zum Rasen ein: Der tiefe Schwerpunkt und die ­ideale 50:50-Gewichtsverteilung machen den City-Flitzer zum gieri­gen Kurvenräuber, der auch klas­sischen Hot Hatch  gefährlich nahe kommt. Gut möglich, dass Honda ­irgendwann  eine sportli­che Version nachschiebt, schließlich werden die Japaner nicht müde zu beto­nen, dass ­Mobilität emotional bleiben soll.

Bleibt noch der Preis, der mit knapp 35.000 Euro Basistarif (ohne staatlichem E-Auto-Bonus) relativ selbstbewusst an­gesetzt ist, aber durchaus fair wirkt. Im­mer­hin sind neben den er­wähn­ten Rückspiegel-Kameras und -Monitoren auch eine Rückfahrkamera, schlüsselloser Zugang, Navigation und Panaroma-Glasdach inkludiert. Markstart ist im Juni. 

Daten & Fakten

Basispreis in € 34.990,–
Spitzenleistung in PS/kW 136/100
Max. Drehmoment in Nm 315
Akku Lithium-Ionen-Akku
Antrieb Heckantrieb
Getriebe fixe Übersetzung
L/B/H, Radst. in mm 3894/1750/1512, 2538
Kofferraum/Akku in kWh 117–861 / 35,5
Leergewicht in kg 1513
0–100 km/h in sec 9,0
Spitze in km/h 145
WLTP-Normverbrauch in kWh 17,2
Ladedauer bei 2,3/7,4 kW (100%) 18,8/4,1
Basispreis in € 37.990,–
Spitzenleistung in PS/kW 145/113
Max. Drehmoment in Nm 315
Akku Lithium-Ionen-Akku
Antrieb Heckantrieb
Getriebe fixe Übersetzung
L/B/H, Radst. in mm 3894/1750/1512, 2538
Kofferraum/Akku in kWh 117–861 / 35,5
Leergewicht in kg 1520
0–100 km/h in sec 8,3
Spitze in km/h 145
WLTP-Normverbrauch in kWh 17,8
Ladedauer bei 2,3/7,4 kW (100%) 18,8/4,1
Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben