Fiat zeigt Tipo S mit Xenon und mehr in Genf

3. März 2017
Keine Kommentare
9.934 Views
Aktuelles

Fiat lässt es in Genf in Sachen Neuheiten anständig krachen. Neben einem Sondermodell des Fiat 500, der dieses Jahr seinen 60. Geburtstag feiert, stellen die Italiener unter anderem die neuen S-Design-Modelle vor. Allen voran den so aufgewerteten Tipo, der somit erstmals auch mit Bi-Xenon-Scheinwerfern ausgestattet wird, die Fiat zufolge eine um 30% besser Straßenausleuchtung bieten. Zudem wurde der Tipo S-Design mit 18-Zöllern und schwarzen Details aufgewertet. Auch der Innenraum wurde überarbeitet. Das fällt vor allem bei den Sitzen auf, die nun in einer Leder-Nachbildung-Stoff-Kombination bezogen sind. Vorerst steht das S-Design-Paket in Genf nur für den Fünftürer – es folgt aber auch für den Kombi.

 

Unter der Haube tut sich übrigens nichts – es bleibt bei maximal 120 PS. Wann der S-Design Tipo bestellbar ist, ist noch unbekannt. Ebenso wie seine Preise.

Zudem in Genf anzusehen:
Der Fiat 500 in der 60 Jahre Sonderedition. In Österreich auf 60 Stück limitiert (insgesamt werden 560 gebaut) kommt er ausnahmslos mit dem 0,9 Liter Twinair-Motor mit 105 PS und reichhaltiger Ausstattung daher. Der Verkauf startet Ende März, ausgeliefert wird ab dem 4. Juli.

Der Fiat 500X S-Design wurde ebenso wie der Tipo S-Design optisch aufgemotzt. Auch hier bleibt unter dem Blechkleid aber alles beim Alten. Zu bestellen ist er ab Juli 2017.

Fiat 124 Spider Europa. Fiat feiert mit diesem Sondermodell ein besonderes Jubiläum: Es ist genau 36 Jahre her, da präsentierte Pininfarina eben auf dem Genfer Autosalon den ersten Fiat 124 Spider Europa – nun soll dieser quasi wiederbelebt werden. Außer einer besonderen Lackierung, anderen Felgen, voller Ausstattung und einer Plakette im Innenraum bietet er allerdings jetzt nichts bahnbrechendes … hübsch ist er allemal. Unter der Haube steckt dabei jedenfalls der übliche 1,4 Liter Turbomotor mit 140 PS, gekoppelt an eine Handschaltung.

 

Last but not least: der Fiat Fullback Cross – also der PKW-Fullback für Endkunden ohne Schottergrube oder dergleichen – feiert in Genf ebenfalls Premiere. Er ist in der Variante mit Doppelkabine erhältlich, hat einen 181 PS starker 2,4 Liter Turbodiesel von Mitsubishi unter der Haube (die Basis stellt der L200) und kann wahlweise mit manuellem Sechsgang-Getriebe oder Fünfgang-Automatik geordert werden. Für eine gewisse Noblesse im Innenraum sorgen nebst dem 7-Zoll-Touchscreen beheizbare, sechsfach elektrisch verstellbare Sitze, Lenkrad und Schaltknauf mit Lederbezug und eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik. Preise und Verfügbarkeit sind noch offen.