Gesichtet: Der “normale” Alfa Romeo Stelvio / UPDATE

2. Dezember 2016
Keine Kommentare
9.139 Views
Aktuelles

Nachdem Alfa Romeo die Quadrifoglio-Version des Stelvio in Los Angeles vorgestellt hat, feierte die normale Version nun ein recht recht unspektakuläres (und vielleicht auch nicht ganz absichtliches) Debüt im italienischen Fernsehen. Als der italienische Premierminister Matteo Renzi das Alfa-Werk in Cassino besuchte und es gemeinsam mit FCA CEO Sergio Marchionne und Alfa’s COO für Europa, Alfredo Altavilla, besuchte, waren die Kameras des italienischen TV-Senders TG5 live dabei. Dabei auch vor die Linse gekommen, der Alfa Romeo Stelvio in regulärem Trim und schwarzem Lack.

Die Unterschiede sind dabei äußerst deutlich – die Lufthutzen auf der Motorhaube fehlen, der Spoiler ist kürzer, das Fahrwerk höher und die Räder deutlich kleiner. Zudem ist der Wagen anscheinend ein ganzes Stück schmäler.

Was unter dem immer noch hübschen Blech steckt ist aber nach wie vor im Detail unklar. Ein 280 PS Benziner ist bestätigt, es würde uns aber sehr wundern, wenn nicht auch die restlichen Giulia-Motoren es in den Stelvio schaffen – also Diesel-Motoren mit 150, 180 und 210 PS und ein weiterer Benziner mit 200 Pferdchen.

UPDATE: 02.12.2016:

Mittlerweile sind noch mehr Bilder im Netz aufgetaucht. Auch solche, die den Wagen von hinten zeigen. Auch dort wurde der Look im Vergleich zum Quadrifoglio deutlich entschärft. Mit seinen zwei, großen Endrohren macht er aber immer noch eine Menge her. Wann das offizielle Debüt des “Standard-Stelvio” ansteht, bzw. ob es auch von ihm eine Veloce-Version geben wird, ist auch weiterhin unbekannt.