Honda: Mehr vom Type R

19. Juni 2017
3.204 Views
Aktuelles

Gerade mal auf die Straße gekommen, werden schon Gerüchte über weitere Versionen von Hondas Kompaktsportler laut. Angefacht werden diese von den jüngsten Aussagen von Honda-Chef-Ingenieur Hideki Matsumoto. Er kann sich durchaus mehrere Varianten des Type R vorstellen, allein schon um die Verkaufszahlen zu stabilisieren. Möglich wäre ein noch potenteres Modell, was sich angesichts der jetzigen Leistung von 320 PS leicht geisteskrank anhört – natürlich im positiven Sinne. Aber auch ein allradgetriebenes Nordschleifen-Monster ist durchaus denkbar. So könnte man zur Konkurrenz, also Golf R und Focus RS, aufschließen. Besondere Freude hätte der Honda-Mann aber mit einem Sondermodell mit einem gewissen GT-Fokus. Also ein etwas weicheres Fahrwerk, ein komfortableres Fahrverhalten und Reisetauglichkeit sind die Optionen, die Honda diesbezüglich hat.

Was aber als wahrscheinlich gilt ist, dass die Japaner ein Modell zwischen dem brutalen Type R und den zivilen Versionen platzieren. Jüngst sagte der Projektmanager des Civic, Rob Keough, dass sie an einem kräftigeren Derivat des 182 PS starken 1,5 Liter-Vierzylinders arbeiten und die Ingenieure noch einige Verbesserungsmöglichkeiten gefunden haben. Namen für diese Version gibt es noch keinen, aber Type S würde sich schon anbieten.

 

1 Kommentare

  1. Was lese ich, Honda will auch einen Focus bauen, und zwar einen GT-Focus?
    Da hätte man dann sicher Ford als Gegner…
    😉
    Rolex

Kommentar abgeben