Hyundai i30 N tingelt als Groupie zu den Rennstrecken mit

16. August 2017
3.248 Views
Aktuelles

Hyundai hat uns lange zappeln lassen, bevor sie ihr neues Performance-Flaggschiff, den Hyundai i30 N, endlich enthüllt haben. Heute ist der Wagen zumindest virtuell enthüllt und wir alle wissen nun, dass er 250 bzw. 275 PS in einer Performance-Edition leisten wird; stets über ein manuelles Sechsganggetriebe auf die Vorderräder losgelassen und mittels E-Diff und adaptiven Dämpfern in Zaum gehalten.

Was aber noch fehlte, war die Publikums-Premiere. Und passend zum immer stärker werdenden Motorsport-Engagement der Koreaner hat er sich eben diese nicht etwa für die IAA aufgespart (wo er auch steht), sondern bei Rennsport-Events gegeben. Bevor er sich auf den Weg zur Rallye Deutschland gemacht hat, wo er von 17. bis 20. August zu sehen sein und als mentale Unterstützung für den i20 WRC mitgebracht wird, war er von 04. bis 05. August erstmals bei den ADAC GT Masters am Nürburgring auch für Normalos anschaubar.

 

Dort feierte auch sein „böser Bruder“ sein Debüt: der Hyundai i30 N TCR. Der neue Kundensportrennwagen wird ab 2018 in der beliebten und mit vielen Herstellern breit aufgestellten Tourenwagenserie TCR zum Einsatz kommen. Die Abkürzung TCR steht für „Touring Car Racing“. Die Serie wird sowohl weltweit als International Series als auch in lokalen Märkten wie bei der ADAC TCR Germany ausgetragen. Diese Serie mit Rennen in Deutschland, Österreich und den Niederlanden hat sich bereits in ihrer zweiten Saison zu einer der wichtigsten Meisterschaften mit TCR-Reglement entwickelt. Bis zu 40 Fahrzeuge starten in den beiden 30-minütigen Rennen eines Saisonlaufes.

Hier seine technischen Daten:

Länge                         4.450 mm
Radstand                   2.650 mm
Breite                         1.950 mm
Spurweite                  1.700 mm
Gewicht                     1.285 kg Minimum (inklusive Fahrer)
Motor                         Zweiliter-Turbomotor mit Direkteinspritzung
Kraftübertragung    sequenzielles 6-Gang-Getriebe, bedient über Schaltwippen am Lenkrad
Karosserie                 von Hyundai Motorsport entworfener Überrollkäfig aus hochfestem Stahl in Leichtbauweise
Fahrwerk                   vorn: McPherson Federbeinachse
hinten: 4-Punkt-Multi-Link-Achse mit einstellbaren Dämpfern
Innenraum               Sabelt-Rennsitz und 6-Punkt-Gurtsystem, mit HANS kompatibel
Kraftstoffsystem      100 Liter Benzintank mit Endurance-Nachtank-Verschluss
Räder                         Braid 10 x 18 Zoll Aerodynamic-Felgen, speziell entwickelt für Hyundai Motorsport
Bremsen                    vorn: Hyundai Motorsport Brembo 6-Kolben-Bremssättel mit 380 mm innenbelüfteten Bremsscheiben
hinten: 2-Kolben-Bremssättel mit 278 mm Bremsscheiben

Kommentar abgeben