Jaguar XKSS; das neue Original

17. November 2016
1.940 Views
Aktuelles

Der Jaguar XKSS gilt als erster Supersportwagen der Autogeschichte und wurde von der Marke mit der springenden Raubkatze ursprünglich als Straßenversion des Le Mans-Siegers D-Type konzipiert. Doch nach einem Feuer im Jaguar-Stammwerk Browns Lane musste Jaguar 1957 die auf 25 Exemplare ausgelegte Serie nach nur 16 Fahrzeugen einstellen. Nun allerdings wird der XKSS wiederbelebt – Jaguar wird die fehlenden neun Autos bauen, und das im Jahr 2017.

Streng nach den Spezifikationen aus dem Original-Jahr 1957 wird jedes einzelne Stück von Hand gebaut (Jaguar schätzt 10.000 Arbeitsstunden pro Auto) und in Folge für rund eine Millionen Pfund pro Stück verkauft. Abweichungen gab es nur dort, wo die Sicherheit für die Insassen erhöht werden musste. Beispielsweise ist der Tank aus einem moderneren Material. Auch der Rahmen wurde etwas verfeinert, aber dennoch getreu des für den Original-Rahmen angewendeten Bronze-Schweißverfahrens zusammengefügt. Die Dunlop-Scheibenbremsen rundum sind ebenfalls authentisch – genau wie die Reifen und zweiteiligen Felgen aus einer Magnesium-Alu-Legierung.

Auch unter der wunderschönen Haube herrscht Authentizität: Der 3,4 Liter große Reihensechser leistet 262 PS und kommt mit komplett neuem Block und Zylinderköpfen aus Gusseisen sowie drei Weber-Vergasern vom Typ DCO3 daher. Wie das dann klingt, klärt dieses Video:

1 Kommentare

  1. Kann mir wer sagen, wie man kurzfristig 1 Million Pfund auftreibt? Weil die Elektroautoprämie wird’s ja für den XKSS nicht geben, was den Kaufpreis doch gemildert hätte….-)

Kommentar abgeben