Knauf Automotive: Innovative Automobilkomponenten mit Tradition

24. Februar 2020
1.581 Views
Aktuelles

Autos sind in der heutigen Zeit fahrende Design-Kunstwerke, die das technisch Machbare demonstrieren und mit zahlreichen Innovationen um die Gunst der Käufer aus aller Welt werben. Wie viel Arbeit in der Fertigung eines Autos steckt, bleibt dem Endverbraucher jedoch verborgen. Unzählige Firmen, Zulieferer und deren Lieferanten müssen Hand in Hand zusammenarbeiten, damit am Ende das „Produkt Auto“ marktfähig wird. Ein Big Player in der Branche ist Knauf Automotive. Vor 80 Jahren als Familienbetrieb gestartet, ist das Unternehmen heute global aktiv.

Knauf Automotive fungiert als Automobilzulieferer für viele bekannte Marken

Kraftfahrzeuge erfüllten früher primär den Zweck, Menschen von A nach B zu bringen. Inzwischen hat sich vieles verändert. Moderne Autos sind schick, digitalisiert und nahezu vollständig vernetzt. Gleichzeitig beschützen sie die Insassen vor den Gefahren des Verkehrs mit unzähligen Schutzvorrichtungen und hierfür eigens entworfenen Bauteilen.

Möglich machen dies jedoch nicht nur die Automobilhersteller selbst, denn am Fertigungsprozess beteiligt sind zahlreiche Automobilkomponenten Hersteller wie beispielsweise Knauf Automotive. Zu den Kunden der global agierenden Knauf Gruppe gehören u.a. Audi, Dacia, Mercedes und Nissan. Gleichzeitig lieferte Knauf an viele OEMs bzw. Erstausstatter und Tier 1 (= Ebene 1) Unternehmen, die in der Zuliefererpyramide weit oben stehen.

Umfangreiche Produktpalette für viele Autohersteller heutzutage unverzichtbar

Abgesehen davon, dass die Knauf Gruppe auch die Herstellung von Werkstoffen wie Bodenbelägen, Bodensystemen und Putz bewerkstelligt, hat sich Knauf Automotive primär auf Kfz-Produkte aus den Kunststoffen EPS, EPP und beispielsweise PS, PP sowie PE spezialisiert.

Aus schaumfähigem Polysterol (EPS) und Polypropylen (EPP) fertigt der B2B Automobilzulieferer z.B. Armstützen, Kopfstützen, Kofferraumböden, Einsätze und vieles mehr. Die Spritzgusskomponenten wiederum kategorisiert der Hersteller in innere und äußere:

Typus Bauteil / Beispiel
Innere Spritzgusskomponenten Handschuhfach, Türgriffe, Mittelkonsolen und Dachmodule
Äußere Spritzgusskomponenten Bodenschienen, Radläufe, Kofferraumverkleidungen und Heckverkleidungen

 

Knauf hat sich in der Automobil-Industrie inzwischen global einen Namen gemacht und profitiert bei der Arbeit von mehr als vierzig Jahren Erfahrung in der Verarbeitung von Kunststoffen.

Geschichte von Knauf Automotive reicht zurück bis in 1930er Jahre

Begonnen hat die Geschichte der Firma bereits im Jahr 1932, als die beiden Brüder Alfons und Karl Knauf einen Familienbetrieb gründeten, der sich der Gewinnung von Gips widmete. Gut 26 Jahre später anno 1958 begann die industrielle Produktion von Gipskartonplatten.

Weitere 26 Jahre später wurde Knauf Industries gegründet und der französische Markt erobert. Heute charakterisiert Knauf Automotive, dass die Produktpalette der sich dynamisch entwickelnden Automobilbranche in höchstem Umfang Rechnung trägt. Der Konzern besitzt 42 Standorte in Europa, Südamerika und Nordafrika.

Im Jahr 2017 arbeiteten 26.000 Mitarbeiter für Knauf. Die Umsätze beliefen sich vor drei Jahren auf 6,8 Milliarden Euro.

Foto: Toby_Parsons / pixabay.com

Kommentar abgeben