Neuer Kompakt-SUV: Alfa Romeo Tonale

8. Februar 2022
4.291 Views
Aktuelles

Der neue Alfa Romeo Tonale, der kleinere SUV-Bruder des Stelvio, wurde 2018 vom damaligen Fiat-Boss Sergio Marchionne erstmals angekündigt. 2019 gab es dann eine Studie. Es sollte aber bis zum Februar 2022 dauern, ehe der Tonale tatsächlich vorgestellt wurde. Wenn gut Ding Weile haben muss, dann müsste der Tonale schon ein ganz besonderes Auto sein.

Mit einer Länge von 4,53 Metern ist er relativ nah dran am Stelvio (4,69 Meter), dazu ist er 1,84 Meter breit und 1,60 meter hoch. Charakteristisch sind neben dem immerwährenden Scudetto (der schildförmige Kühlergrill) auch die Leichtmetallfelgen im Fünfloch-Design, das Kombiinstrument, das in die zwei klassischen Alfa-Tuben eingefügt wurde, das Drei-Speichen-Sportlenkrad mit kreisrundem Pralltopf und die Scheinwerfer mit jeweils drei halbrunden Leuchten, deren Grafik die Heckleuchten exakt widerspiegeln.

 

Zu den wichtigsten Neuerungen auf Software-Seite gehört die Integration des Sprachassistenten Amazon Alexa. Mit dem „Secure Delivery Service“ lässt sich der neue Alfa Romeo Tonale darüber hinaus für die Zustellung von Paketen nutzen. Außerdem können beispielsweise aus der Entfernung bequem bestimmte Daten zum Fahrzeugstatus abgefragt werden, darunter der Ladezustand der Batterie und der Tankinhalt. Zusätzlich hilft Amazon Alexa bei der Suche nach Sehenswürdigkeiten oder dem aktuellen Standort des Fahrzeugs, übermittelt Befehle zum Ver- und Entriegeln der Türen und vieles mehr. Amazon Alexa kann auch dazu verwendet werden, Produkte auf eine Einkaufsliste zu setzen, nach einem Restaurant in der Nähe zu suchen oder ein Hausautomationssystem zu steuern. Alfa hat sich entschlossen, kein eigenes Betriebssystem zu entwickeln, sondern auf die Profis von Google zu vertrauen, damit werden auch Over-the-Air-Updates möglich.

Vier Motorvarianten gibt es im Tonale, der in der Nähe von Neapel produziert wird: zwei Mildhybrid-Benziner mit 130 bzw. 160 PS, einen 130 PS starken Diesel und als Topmodell einen Benziner mit Plug-In-Hybrid, der es auf 275 PS Systemleistung bringt. Letzterer kommt als einziger mit Allradantrieb – und zwar nach Art des Jeep Compass, auf dem der Tonale auch basiert. Dabei treibt der Benziner die Vorderachse und der Elektromotor die Hinterachse an. Der Plug-In-Hybrid ist mit einer Sechsgang-Wandlerautomatik kombiniert, die drei anderen Motorisierungen mit Doppelkupplungs-Automatikgetrieben.

Alfa Romeo Tonale

2 Kommentare

  1. Also dass er sich zum Zustellen von Paketen nutzen lässt, macht ihn unwiderstehlich. Dafür kauft man sich schließlich ja einen Alfa.

  2. Zu nahe am Stelvio.
    Was wohl auch für den Preis gelten wird.
    MfG J

Kommentar abgeben