Test: Skoda Superb Combi 2.0 TDI 4×4 DSG Sportline

14. Februar 2022
5.871 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Skoda
Klasse:Kombi
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:200 PS
Testverbrauch:6,6 l/100km
Modelljahr:2022
Grundpreis:55.580 Euro

Der Kabarettist Josef Hader sagte Skoda-Fahrern einst Verstopfung nach, weil sie „nie etwas auslassen“, also von so vielen Extras wie möglich profitieren wollen, ohne dafür gesondert zu bezahlen. Deftig formuliert, aber im Grunde ein Kompliment. So kostet das neue, 200 PS starke Diesel-Topmodell des hier getesteten Superb – mit Allrad, Doppelkupplung und als „Sportline“ (Progressiv-Lenkung, gestrafftes Fahrwerk, Sportsitze plus diverse schwarze Optik-Elemente) – zwar flockige 55.580 Euro, ein VW Passat muss aber erst mit diverser Zusatz-Ausstattung auf Superb-Niveau gebracht werden. Und dann stehen beim Wolfsburger gut 62.000 Euro auf der Rechnung.

Auch wenn der Top-Diesel den aktuellen CO2-Grenzwert von 138 Gramm pro Kilometer für den niedrigeren Sachbezugswert nicht erreicht (sondern nur der 150 PS- TDI), ist es kein Wunder, dass der Superb einer der Dienstwagen-Lieblinge des mittleren Managements geworden ist. Weil das Tschechen-Flaggschiff einen über Kurzstrecken-Flugverbote bloß milde lächeln lässt – als komfortabel-geräumiger, erdgebundener Business-Jet, der mit rund 6,5 Litern Diesel pro 100 Kilometer auskommt und dank Allradantrieb auch noch uneingeschränkt winterfit ist.

Motor & Getriebe – Der kultivierte Diesel liefert nach kleiner Denk­sekunde kräftigen Schub. Das Doppelkupplungs-Getriebe agiert meist souverän, harmoniert lediglich bei Kickdown nicht ­immer perfekt mit dem Motor. 

Fahrwerk & Traktion – Die sanfte Grundabstimmung wird durch das Sportfahrwerk gerade richtig gestrafft. Neutrales Handling mit leichten Lastwechsel-Reaktionen (die das ESP im Griff hat). Tadellose Lenkung, gute Bremsen. Dank 4×4 keinerlei Traktions-Probleme.

Bedienung & Multimedia – Komfortable Sportsitze, tadellose Ergonomie, schnell zu durchschauende Multimedia-Bedienung – die meisten Elemente verfügen zudem über ­eigene Schalter oder Knöpfe. Serie: kabellose Smartphone-Anbindung samt induktiver Ladeschale. Die (gute) Sprachsteuerung gibt es nur in Kombination mit Navigationssystem. Viele Ablagen, praktische „Simply Clever“-Details zur Verbesserung des Nutzwerts.

Innen- & Kofferraum – Jede Menge Platz in beiden Reihen, konkurrenzlos großzügige Fond-Kniefreiheit. Der riesige Kofferraum ist über 2:1-Fondlehnen erweiterbar und verfügt über einen höhenverstellbaren doppelten
Boden. Lade-Features unter anderem um Trennnetz (183 Euro) oder Skisack (132 Euro) ausbaubar.

Dran & Drin – Passable Serienausstattung, der „Sportline“ (7080 Euro Aufpreis gegenüber dem „Ambition“) bietet zudem wirkungsvolle Sport-Features und dunklen Optik-Aufputz. Allrad-Verzicht spart 2180 Euro, als Limousine knapp 1500 Euro billiger. Fair bepreiste Extras, teilweise auch in nochmals vergünstigten Paketen zu haben.

Schutz & Sicherheit – Klassisches Luftsack-Aufgebot inklusive Knieairbag für den Fahrer. Matrix-LED-Scheinwerfer, Notbrems- und Spurhalte-Assistent sind ebenfalls Serie. Das günstige Sicherheits-Paket macht in Sachen Personenschutz wunschlos glücklich.

Preis & Kosten – Absolut gesehen teuer, fürs Geld wird aber enorm viel geboten. Sehr dichtes Werkstatt-Netz, lange Wartungs-Intervalle. Durchaus bescheidener Test-Verbrauch. Drei Jahre Garantie, für 449 Euro auf fünf Jahre verlängerbar. Wertverlust naturgemäß höher als mit 150 PS.

Die Dunkelheit schreitet im Inneren fort: mit finsteren Carbon-Applikationen, düsterem Dachhimmel sowie schwarzem ­Alcantara. 

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Der Kabarettist Josef Hader sagte Skoda-Fahrern einst Verstopfung nach, weil sie „nie etwas auslassen“, also von so vielen Extras wie möglich profitieren wollen, ohne dafür gesondert zu bezahlen. Deftig formuliert, aber im Grunde ein Kompliment. So kostet das neue, 200 PS starke Diesel-Topmodell des hier getesteten Superb – mit Allrad, Doppelkupplung und als „Sportline“ (Progressiv-Lenkung, gestrafftes Fahrwerk, Sportsitze plus diverse schwarze Optik-Elemente) – zwar flockige 55.580 Euro, ein VW Passat muss aber erst mit diverser Zusatz-Ausstattung auf Superb-Niveau gebracht werden. Und dann stehen beim Wolfsburger gut 62.000 Euro auf der Rechnung. Auch wenn der Top-Diesel den aktuellen CO2-Grenzwert von 138 Gramm pro Kilometer für den niedrigeren Sachbezugswert nicht erreicht (sondern nur der 150 PS- TDI), ist es kein Wunder, dass der Superb einer der Dienstwagen-Lieblinge des mittleren Managements geworden ist. Weil das Tschechen-Flaggschiff einen über Kurzstrecken-Flugverbote bloß milde lächeln lässt – als komfortabel-geräumiger, erdgebundener Business-Jet, der mit rund 6,5 Litern Diesel pro 100 Kilometer auskommt und dank Allradantrieb auch noch uneingeschränkt winterfit ist.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Der kultivierte Diesel liefert nach kleiner Denk­sekunde kräftigen Schub. Das Doppelkupplungs-Getriebe agiert meist souverän, harmoniert lediglich bei Kickdown nicht ­immer perfekt mit dem Motor.  Fahrwerk & Traktion - Die sanfte Grundabstimmung wird durch das Sportfahrwerk gerade richtig gestrafft. Neutrales Handling mit leichten Lastwechsel-Reaktionen (die das ESP im Griff hat). Tadellose Lenkung, gute Bremsen. Dank 4x4 keinerlei Traktions-Probleme. Bedienung & Multimedia - Komfortable Sportsitze, tadellose Ergonomie, schnell zu durchschauende Multimedia-Bedienung – die meisten Elemente verfügen zudem über ­eigene Schalter oder Knöpfe. Serie: kabellose Smartphone-Anbindung samt induktiver Ladeschale. Die (gute) Sprachsteuerung gibt es nur in Kombination mit Navigationssystem. Viele Ablagen, praktische „Simply Clever“-Details zur Verbesserung des Nutzwerts. Innen- & Kofferraum - Jede Menge Platz in beiden Reihen, konkurrenzlos großzügige Fond-Kniefreiheit. Der riesige Kofferraum ist über 2:1-Fondlehnen erweiterbar und verfügt über einen höhenverstellbaren doppelten Boden. Lade-Features unter anderem um Trennnetz (183 Euro) oder Skisack (132 Euro) ausbaubar. Dran & Drin - Passable Serienausstattung, der „Sportline“ (7080 Euro Aufpreis gegenüber dem „Ambition“) bietet zudem wirkungsvolle Sport-Features und dunklen Optik-Aufputz. Allrad-Verzicht spart 2180 Euro, als Limousine knapp 1500 Euro billiger. Fair bepreiste Extras, teilweise auch in nochmals vergünstigten Paketen zu haben. Schutz & Sicherheit - Klassisches Luftsack-Aufgebot inklusive Knieairbag für den Fahrer. Matrix-LED-Scheinwerfer, Notbrems- und Spurhalte-Assistent sind ebenfalls Serie. Das günstige Sicherheits-Paket macht in Sachen Personenschutz wunschlos glücklich. Preis & Kosten - Absolut gesehen teuer, fürs Geld wird aber enorm viel geboten. Sehr dichtes Werkstatt-Netz, lange Wartungs-Intervalle. Durchaus bescheidener Test-Verbrauch. Drei Jahre Garantie, für 449 Euro auf fünf Jahre verlängerbar. Wertverlust naturgemäß höher als mit 150 PS.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1644755244565{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1644754667599{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Die Dunkelheit schreitet im Inneren fort: mit finsteren Carbon-Applikationen, düsterem Dachhimmel sowie schwarzem ­Alcantara. [/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb43b295-ea05"][vc_column_text]R4, 16V, Turbo, 1968 ccm, 200 PS (147 kW) bei 3600/min, max. Drehmoment 400 Nm bei 1750/min, Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4862/1864/1462 mm, Radstand 2836 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,1 m, Reifendim. 235/ 45 R 18 (Testwagen-Bereifung 235/40 R 19), Tankinhalt 66 l (AdBlue:…

8.6

FAZIT

Gehobener Business-Kombi mit hervor­ragendem Preis/Leistungs-Verhältnis

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Bedienung & Multimedia
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Preis & Kosten
User-Wertung : Keine Bewertungen bisher!
9

R4, 16V, Turbo, 1968 ccm, 200 PS (147 kW) bei 3600/min, max. Drehmoment 400 Nm bei 1750/min, Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4862/1864/1462 mm, Radstand 2836 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,1 m, Reifendim. 235/ 45 R 18 (Testwagen-Bereifung 235/40 R 19), Tankinhalt 66 l (AdBlue: 16,3 l), Reichweite 1000 km, Kofferraumvol. 660–1950 l, Leergewicht (EU) 1738 kg, zul. Gesamtgew. 2278 kg, max. Anh.-Last 2200 kg, 0–100 km/h 7,3 sec, Spitze 230 km/h, Steuer (jährl.) € 1105,92, Werkstätten in Österreich 203, Service alle 30.000 km (mind. alle 2 Jahre), WLTP-Normverbrauch (kombiniert) 6,0 l, Testverbrauch 6,6 l Diesel, CO2 (Norm/Test) 157/174 g/km

sechs Airbags plus Fahrer-Knieairbag, Notbrems-, Spurhalte- u. Einpark-Assistent, Matrix-LED-Scheinwerfer, Fernlicht-Sensor, Tempomat, digitale Instrumente, Alcantara/Kunstlederpolsterung, Sitzheizung v, E-Fahrersitz mit Memory, Sportsitze, Einparkhilfe v+h, Zweizonen-Klimaautomatik, 8 Zoll-Touchscreen, Audiosystem mit 8 LS, DAB-Tuner, WLAN, 4x USB, Außenspiegel el. klappbar, 230V-Steckdose, E-Heckklappe, schlüsselloser Zugang, abgedunkelte Fondscheiben, elektron. Differenzialsperre, Sportfahrwerk, 18 Zoll-Aluräder, Metallic-Lack etc.

Sicherheits-Paket (Fond-Seitenairbags, Spurwechsel-, Spurführungs-, Stau- und Auspark-Assistent, Abstandsregel-Tempomat, Rückfahrkamera, heizbare Frontscheibe etc.) € 1162,–, Sport-Paket (sensorgesteuerte Heckklappe, adaptive Dämpfer, 19 Zoll-Aluräder) € 1388,–, Technik-Paket (Navigation inkl. Verkehrszeichen-Erkennung, Dreizonen-Klimaautomatik, div. Online-Funktionen etc.) € 857,–, Rundumkameras € 526,–, Canton HiFi-Sound € 622,–, Lederpolsterung inkl. E-Beifahrersitz und Sitzkühlung sowie Massage-Sitz fahrerseitig € 1361,–, Sitzheizung h € 283,–, Panorama-Glasschiebedach € 1592,–, adaptive Dämpfer € 728,–, 19 Zoll-Aluräder ab € 752,– etc. 

Kommentar abgeben