Neuer Skoda Fabia: größer, sicherer, sparsamer

5. Mai 2021
1.303 Views
Aktuelles

Erstmals basiert der Skoda Fabia auf dem Modularen Querbaukasten MQB-A0. Die Kleinwagen-Plattform aus dem Volkswagen Konzern ermöglicht einen geräumigeren Innenraum. Mit einer Länge von 4108 Millimetern (Radstand: 2564 mm) ist der Fabia deutlich gewachsen und übertrifft erstmals die Vier-Meter-Marke. Das zuvor bereits größte Kofferraumvolumen im Segment wächst um weitere 50 auf 380 Liter (1190 Liter nach Umlegen der Rücklehnen), das liegt auf dem Niveau der übergeordneten Kompaktklasse. Zudem sind im neuen Fabia dank des MQB-A0 viele Assistenzsysteme an Bord, die bislang höheren Fahrzeugklassen vorbehalten waren. In Kombination mit der nochmals steiferen Karosserie bietet der Kleinwagen eine deutlich erhöhte aktive und passive Sicherheit.

Im neu gestalteten Innenraum fallen die symmetrisch aufgebaute Instrumententafel mit freistehendem Zentraldisplay bis 9,2 Zoll, das digitale Virtual Cockpit (optional) mit fünf verschiedenen Ansichten sowie horizontale Dekorleisten auf. Zum Marktstart stehen die Ausstattungslinien Active, Ambition und Style zur Wahl. Später folgt die sportliche Monte Carlo-Variante. Fünf Benzinmotoren der aktuellen EVO-Generation aus dem Volkswagen-Konzern decken ein Leistungsspektrum von 65 bis 150 PS ab. Neu im Fabia ist dabei das 1,5 Liter-Topaggregat mit Zylinder-Abschaltung. Dank des niedrigen Luftwiderstandsbeiwerts von 0,28 cW steigen die Reichweiten in Kombination mit dem optionalen 50-Liter-Tank auf mehr als 900 Kilometer im WLTP-Zyklus.

 

DAB-Radioempfang ist serienmäßig, auf Wunsch gibt es kabellose Smartphone-Vernetzung sowie -Lademöglichkeit. Beim Top-Infotainmentsystem inkludiert sind WLAN-Hotspot, 64 GB SSD-Festplatte, bis zu fünf USB-C-Anschlüsse, Gestensteuerung und onlinegestütze Sprachbedienung über die – nach dem Firmengründer Vaclav Laurin benannte – Sprachassistentin Laura, die 15 Sprachen versteht.

Auf Wunsch unterstützt der Fabia mit dem Travel-Assistenten erstmals automatisch bei der Längs- und Querführung. Dieses System kombiniert die automatische Distanzregelung (ACC) und den Spurhalte-Assistenten. Eine weitere Option ist der verbesserte Spurwechsel- mit Seitenassistent. Er warnt nun, wenn sich aus einer Entfernung von bis zu 70 Metern von hinten Fahrzeuge nähern oder im toten Winkel befinden. Erstmals im Fabia bietet der Parklenk-Assistent Unterstützung beim Einparken. Der Rangierbrems-Assistent erkennt beim Parken über Sensoren Hindernisse vor oder hinter dem Fahrzeug und bremst selbsttätig. Neu ist auch die Verkehrszeichen-Erkennung und die Radfahrer- und Fußgänger-Erkennung des Frontradar-Assistenten.

Der Einstiegspreis des Vorgängermodells von knapp über 13.000 Euro wird angesichts von Größenwachstum und jeder Menge an neuen Technik-Features nicht zu halten sein, mindestens 16.000 Euro sollte man für den Fabia künftig bereithalten. Der neue Fabia Fünftürer wird ab Juni 2021 bestellbar und ab Herbst erhältlich sein. Der beliebte Fabia Combi wird ebenfalls einen Nachfolger bekommen, aber definitiv nicht mehr im Jahr 2021, das aktuelle Modell ist also vorerst weiter erhältlich.

2 Kommentare

  1. Eine sehr schöne Farbe. Da werden Erinnerungen an die 70er wach. Welche Autos konnte man damals eigentlich als Orange bestellen? Zu einigen Marken fallen mir Modelle ein, aber gab es eigentlich jemals den Bugl in orange?

  2. Was ist mit der Fahrzeughöhe? Gilt auch hier wieder das unselige Prinzip „breiter, tiefer, flacher“? Schon der letzte Fabia ging ja gegenüber seinem Vorgänger in diese Richtung…
    Bezüglich des Preises befürchte ich, dass man für die Karre in brauchbarer Ausstattung wohl mit Liste 25k rechnen wird müssen…
    MfG J

Kommentar abgeben