Neuer VW e-Golf: Mehr Leistung, Reichweite und Technik

18. November 2016
2.546 Views
Aktuelles

Im Vergleich zu seinem Vorgänger bekam der neue e-Golf alle Neuheiten des Facelifts für den normalen Golf spendiert. Ausführungen über die frischen Schürzen, LED-Scheinwerfer und Infotainment- sowie Assistenzsysteme verkneifen wir uns nun also und verweisen einfach auf den passenden Artikel zum Facelift.

Somit bleibt mehr Zeit und Luft um sich auf die „e-Neuheiten“ zu konzentrieren: VW hat hier das schlichte Prinzip angewandt, von allem ein bisserl mehr reinzustecken. Heißt: Der Energiegehalt der Lithium-Ionen-Akkus ist von 23,2 kWh auf 35,8 kWh erhöht worden. Dementsprechend konnte auch der E-Motor etwas aufgezwirbelt werden: Er leistet nun 100 kW (+15) und 290 Nm (+20). Damit geht sich ein 0-100-Sprint in 9,6 Sekunden aus (beim Vorgänger waren es 10,4 Sekunden. Top-Speed: 150 km/h – das ist ebenfalls mehr als beim Vorgänger (10 km/h).

Fährt man gemächlich (VW gibt einen Durchschnittsverbrauch von 12,7 kWh an), sollte zudem eine Reichweite von etwa 200 Kilometern drin sein. Tankt man dann an einer 40 kW-Ladesäule, ist der Akku nach einer Stunde wieder zu 80% voll. An einer 7,2 kW-Wallbox (deutlich relevanter für den Alltag) dauert es rund 6 Stunden, bis der Akku wieder voll ist. Wie lang es an einer Haushaltssteckdose dauert, verrät VW nicht.

Zudem verpasst VW dem neuen e-Golf eine umfangreiche Serienmitgift: Virtual Cockpit, LED-Scheinwerfer und das neue, große Infotainmentsystem samt Gestensteuerung sind Serie. Informationen zu Preisen und Verfügbarkeit fehlen noch. Die Produktion beginnt allerdings im April 2017.

Kommentar abgeben