Volvo stellt neuen Concierge-Service vor

18. November 2016
1.833 Views
Aktuelles

Ein Auto besitzen ist nicht immer nur schön, sondern manchmal eben auch Arbeit: Waschen, Tankstopps, für Service und Co. zur Werkstatt fahren … alles Dinge, die einem gefühlt wichtige Lebenszeit rauben. Außer man fährt einen Volvo. Wenn nämlich die gerade in San Francisco gestartete Testphase erfolgreich verläuft, an der 300 XC90 und S90-Besitzer teilnehmen, kann man als Volvo-Pilot solche Dinge in Zukunft einfach jemand anderen erledigen lassen: Den Volvo Concierge nämlich.

Einfach in der App den passenden Button drücken, schon kommt jemand das eigene KFZ holen und stellt es nach getaner Arbeit gewaschen, vollgetankt und eventuell serviciert wieder dorthin zurück, wo er es vorgefunden hat … oder wo auch immer der Besitzer es gerne hingebracht hätte.

Björn Anwall, Senior Vice President Global Consumer Experience bei der Volvo Car Group dazu:

„Stellen Sie sich vor, Sie stellen ihr Auto morgens an der Arbeit ab, und wenn Sie sich wieder auf dem Heimweg machen, ist das Fahrzeug gewartet, gereinigt und aufgetankt. Diese Art von Dienstleistungen wollen wir unseren Kunden anbieten. Unsere Studien zeigen, dass Autofahrer jede Woche Stunden mit diesen kleinen Aufgaben zubringen – diese wertvolle Zeit wollen wir Volvo Fahrern zurückgeben“,

Nett von ihm …

Zur technischen Lösung: Die User sehen über eine im Moment noch eigene App (später soll das in die reguläre Volvo-App eingebunden werden), welche Services verfügbar sind und können sie auf Knopfdruck ordern. Diese „Bestellung“ geht dann an autorisierte Partner, die über einen digitalen Schlüssel in das Auto können. Dieser ist allerdings örtlich und zeitlich beschränkt, nur einmalig benutzbar und verfällt beim Abstellen des Autos.

Klingt alles schön und gut, spannend bleibt aber natürlich, wie gerne man wirklich hat, dass ein wildfremder Mensch mit dem eigenen Auto – in dem ja vermutlich doch so manch persönliche Dinge liegen – herumfährt. Aber just um diese Akzeptanz abzuchecken gibt es ja vermutlich auch die Testphase …

Kommentar abgeben