Neuvorstellung: Elektro-SUV BMW iX

11. November 2020
649 Views
Aktuelles

BMW hat heute Bilder und Informationen über den künftigen iX , der sich aktuell noch in der Serienentwicklung befindet, veröffentlicht. Es handelt sich hierbei um das erstes Modell auf der Basis des neuen Zukunftsbaukastens der BMW Group, er stellt demnach das neue Technologie- Flaggschiff des Unternehmens dar, das die jüngsten Innovationen in den Bereichen Elektromobilität, automatisiertes Fahren und intelligente Vernetzung in sich vereinen soll. Mit von der Partie: Das neue, minimalistischs Design als Ausdruck einer zukunftsweisenden Form der Freude am Fahren – so sieht es zumindest der Hersteller.

Nicht zufällig ist der iX in der Fahrzeugklasse der SUV angesiedelt, denn diese boomt momentan besonders. Laut den Münchner lag der Fokus bei der Entwicklung auf Nachhaltigkeit, Großzügigkeit und Wohlbefinden im Innenraum. Bezüglich der Proportionen gibt der Hersteller an, dass das neue Fahrzeug die Außenlänge und Breite des BMW X5, die Höhe des X6 und die Räderdimensionen des X7 aufweist. Es handelt sich übrigens um einen Fünfsitzer.

 

Zwei Elektromotoren mit Gesamtleistung von mehr als 500 PS ermöglichen Beschleunigung von null auf 100 km/h in weniger als 5,0 Sekunden. Der Stromverbrauch soll im WLTP-Testzyklus weniger als 21 kWh je 100 Kilometer betragen. Hochvoltspeicher mit Bruttoenergiegehalt von mehr als 100 kWh sollen Reichweite von über 600 Kilometern (ebenfalls nach WLTP) gewährleisten. Gleichstrom-Schnellladen soll mit bis zu 200 kW möglich sein, das Aufladen der Batterie von 10 auf 80 Prozent der Gesamtkapazität könnte so in 40 Minuten erfolgen. Zudem: Zehnminütiges Schnellladen mit Reichweite-Plus von um die 120 Kilometer.

Für einen zukunftstauglichen Öko-Stromer ist das Thema Nachhaltigkeit natürlich besonders kritisch. BMW gibt hier an, dass es ein ganzheitliches Konzept mit folgenden Punkten gibt:

Elektromotor ohne Rohstoffe aus dem Bereich der seltenen Erden, Hochvoltspeicher mit besonders hoher Recyclingquote. Für die Produktion der Batteriezellen, des Hochvoltspeichers und des gesamten Fahrzeugs wird ausschließlich erneuerbare Energie genutzt. Hoher Anteil an Recycling-Werkstoffen und Naturmaterialien im Exterieur und Interieur, darunter FSC- zertifiziertes Holz und mit Olivenbaumblätter-Extrakt gegerbtes Leder.

Die polarisierenden, geschlossenen Nieren haben beim iX neue Aufgaben bekommen: Sie dienen als Intelligenzfläche mit integrierter Sensorik, Kamera- und Radartechnik für die Fahrerassistenzsysteme. LED-Scheinwerfer sind serienmäßig mit an Bord.

Unter dem Namen „Shy Tech“ bündelt BMW Technik, die nicht unbedingt im Rampenlicht stehen soll: Dazu zählen außen der Wischwasser-Einfüllstutzen unter dem Logo auf der Motorhaube, die flächenbündig integrierten, per Tastendruck aktivierbaren Türöffner, die unsichtbar integrierte Sensoren sowie die in das Logo auf der Gepäckraumklappe integrierte Rückfahrkamera. Im Innenraum gibt es unsichtbar integrierte Lautsprecher, filigrane Luftausströmer, beheizbare Oberflächen und einen homogen und nahezu unsichtbar in die Instrumententafel eingebetteten Projektor des Head-Up Displays.

 

Der Produktionsbeginn soll in der zweiten Jahreshälfte des kommenden Jahres im Werk Dingolfing stattfinden, die Markteinführung soll dann Ende 2021 erfolgen. Preise stehen natürlich noch keine fest.

Kommentar abgeben